27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Brasilien 2014: Adidas stoppt sexistische WM-Shirts

Eine leicht bekleidete Damen mit Kurven prangt auf dem T-Shirt.

Eine leicht bekleidete Damen mit Kurven prangt auf dem T-Shirt.

Foto:

dpa

Sao Paulo -

Der Sportartikelhersteller Adidas hat eine T-Shirt-Kollektion zur Fußball-WM zurückgezogen, die aus Sicht der brasilianischen Tourismusbehörde Embratur sexistische Züge trug. Auf einem T-Shirt war neben dem Zuckerhut auch eine Frau im Bikini und daneben der als zweideutig interpretierte Spruch „Lookin' to score - Brazil“ (Übersetzung: Jemanden ins Bett zu bekommen) abgebildet. Das ging den Tourismusbehörde zu weit. „Embratur weist die Kommerzialisierung von Produkten vehement zurück, die das Bild von Brasilien mit sexuellen Aufrufen verbindet“, hieß es am Dienstag in einer Erklärung.

Der WM-Sponsor Adidas reagierte unverzüglich auf die Aufforderung. „Adidas gibt immer sehr genau Acht auf die Meinung seiner Konsumenten und Partner und kündigt deshalb an, dass die in Frage stehenden Produkte nicht mehr verkauft werden“, teilte das Unternehmen mit. Zugleich wies die Firma darauf hin, dass die limitierte Edition nur in den USA erhältlich gewesen sei. Ein anderes T-Shirt hatte die Botschaft „I love Brazil“ mit einem Herzsymbol, der in brasilianischen Medien als Form eines Pos interpretiert wurde. (dpa)