26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

1899 Hoffenheim: Kurz nimmt Wiese aus dem Tor

Tim Wiese ist seinen Stammplatz los.

Tim Wiese ist seinen Stammplatz los.

Foto:

dpa

Sinsheim -

Die Posse um den ehemaligen Nationaltorwart Tim Wiese beim Krisenklub 1899 Hoffenheim geht in die nächste Runde. Wie der neue Trainer Marco Kurz am Donnerstag bekannt gab, wird der 31-Jährige am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) nicht mehr im Tor des Tabellen-17. stehen.

Auf Wiese laste ein „unmenschlicher Druck“, sagte Kurz, der eine „unglaubliche Dynamik in der öffentlichen Wahrnehmung“ ausgemacht hat. „Sicher ist, dass er nicht spielen wird“, sagte Kurz. Eventuell werde Wiese nicht mal im Kader für das Spiel stehen. Nicht ausgeschlossen ist, dass die Kraichgauer sogar noch auf dem Transfermarkt tätig werden.

Möglicher Kandidat ist der Brasilianer Heurelho Gomes vom englischen Erstligisten Tottenham Hotspur, der bereits auf der Transferliste der Deutschen Fußball Liga (DFL) steht. „Schön, wenn er da steht, kann ihn ja auch einer verpflichten“, sagte Manager Andreas Müller. Allerdings werde Wiese in keinem Fall abgegeben. „Wir erwarten, dass er mit voller Kraft zurückkommt“, sagte Müller.

Wiese, der schon von Kurz' Vorgänger Markus Babbel wegen schwacher Leistungen vom Kapitän zum Reservisten degradiert worden war, hatte beim 1:2 bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende nicht den besten Eindruck hinterlassen - Kurz hatte ihm dennoch den Rücken gestärkt. „Die Wahrnehmung von Tim Wiese ist für mich relativ unglaublich. Ich kann da nur den Kopf schütteln“, hatte Kurz noch nach dem Spiel gesagt. (sid)