28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bayern-Coach: Real Madrid lockt Heynckes

Ruhestand oder nicht? Jupp Heynckes.

Ruhestand oder nicht? Jupp Heynckes.

Foto:

REUTERS

Köln / München -

Heynckes geht, Guardiola kommt. So viel ist sicher beim FC Bayern in diesem Sommer. Aber was geschieht mit dem scheidenden Erfolgscoach der Münchner?

Wie der „kicker" berichtet, hat Real Madrid großes Interesse an einer Verpflichtung von Heynckes. Die Königlichen sind bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für José Mourinho, der zwar noch Vertrag besitzt, aber bereits offen mit einem Wechsel zu Chelsea kokettiert.

„Natürlich habe ich Auslandsangebote", betont Heynckes gegenüber dem Fachmagazin und schließt ein weiteres Engagement in der Bundesliga kategorisch aus: „Ich werde am Samstag in Mönchengladbach mein letztes Bundesligaspiel als Trainer absolvieren."

Für die internationalen Top-Klubs nimmt sich Heynckes selbst aus dem Anforderungsprofil: „Wenn ich zehn oder 15 Jahre jünger wäre, dann würde ich ganz profund an ein Engagement im Ausland denken. Aber ich bin nicht mehr der Jüngste, und die Vereine wollen ja einen Generationswechsel vollziehen – und das kann man mit einem 68-Jährigen natürlich nicht."

Dennoch scheint Real Madrid gewillt zu sein, Heynckes zurückzuholen. Bereits 1998 gewann er mit den Königlichen die Champions League, wurde aber nach Saisonende entlassen. Nach wie vor genießt der 68-Jährige aber große Anerkennung in Spanien. Neben Real trainierte er dort auch schon Athletic Bilbao und CD Teneriffa.

Amüsant ist, dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß im Winter einmal scherzhaft meinte: „Jupp wird seine Karriere beenden, es sei denn, Real Madrid will ihn - so etwas Verrücktes traue ich ihm noch zu." Das Verrückte könnte bald Realität werden, aber erst einmal gilt der Fokus dem FC Bayern und dem großen Champions-League-Finale in Wembley.

Ob es sein letztes Pflichtspiel als Trainer ist oder nicht, das weiß derzeit wohl nicht einmal Heynckes selbst. (msc)