26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | CL-Finale - Kommentar: Die Krönung der Besten
25. May 2013
http://www.ksta.de/3976210
©

CL-Finale - Kommentar: Die Krönung der Besten

Pose mit Trophäe: Das gesamte Team des FC Bayern München nach dem Champions-League-Triumph.

Pose mit Trophäe: Das gesamte Team des FC Bayern München nach dem Champions-League-Triumph.

Foto:

Getty Images

Das Champions-League-Finale 2013 lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Selten hat sich ein Verein die wertvollste Trophäe des Vereinsfußballs mehr verdient als der FC Bayern in diesem Jahr. Große Teile der Mannschaft standen zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren im Endspiel. Zunächst als Außenseiter, der verdient verlor; dann als gereifte Truppe, die im eigenen Stadion nach einem fast perfekten Spiel einen Alptraum erlebte. Und jetzt als echter Favorit, dem der unangenehmste aller Gegner gegenüberstand: Borussia Dortmund, die Wunder-Mannschaft der letzten beiden Jahre. Die Kreation des Trainer Jürgen Klopp, der sich im noch jungen Trainer-Alter hätte ein Denkmal setzen können neben den Denkmälern, die in Dortmund ohnehin schon für ihn dastehen.

Auch das Spiel spiegelte die Prüfung, der sich Deutschlands größter und erfolgreichster Klub unterziehen musste. Der Gegner startete wie entfesselt, während der Verlierer des Vorjahrs die Fesseln der Angst vor einem erneuten Scheitern spürte. Irgendwie gelang der Kampf ins Spiel, der Weg zu einem 1:0, das noch, bevor es wie die Entscheidung aussehen konnte, durch den Fehler eines Einzelnen zerstört wurde und alles ging wieder von vorne los. Aber genau da, als keine Zeit mehr war für Gedanken und Befindlichkeiten, zeigte sich die Klasse des FC Bayern am Ende einer überragenden Saison. Und ausgerechnet seine größten Diven, Arjen Robben und Franck Ribéry, erzielten mit einem Zaubertor aus Hacke, Geschwindigkeit und Blitzreflex das Siegtor.

Man mag die Bayern leiden können oder nicht. Aber an der Gerechtigkeit dieses Triumphes gibt es keinen Zweifel.  Und die größte Anerkennung für den Verlierer, der eigentlich gar keiner war, ist die Gewissheit, dass der Favorit leiden musste bis drei Minuten vor Schluss. Der FC Bayern München hat alle großen Mannschaften bezwungen in diesem Jahr. Juventus Turin, den FC Barcelona und jetzt Borussia Dortmund. Der FC Bayern ist also verdienter Gewinner der Champions League, die beste Klubmannschaft Europas, und das heißt in diesem Sport: der Welt.