27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

FC Bayern: Guardiola wollte Neymar statt Götze

Brasiliens Superstar Neymar.

Brasiliens Superstar Neymar.

Foto:

dpa

Köln / München -

Neymar wechselt nach Barcelona und Mario Götze zum FC Bayern München. Beide Klubs sind mit ihren Top-Verpflichtungen überaus zufrieden.

Doch Bayern neuer Coach Pep Guardiola hätte es offensichtlich gerne anders gesehen. Wie Bayern-Präsident Uli Hoeneß in der „Sport Bild" verriet, soll Neymar der absolute Wunschspieler des Spaniers gewesen sein.

„Guardiola hatte gewisse Vorstellungen, einen jungen brasilianischen Spieler zu kaufen. Aber wir waren in der Vergangenheit nicht so gut gelegen mit jungen Brasilianern", wird Hoeneß im Fachmagazin zitiert. Der Präsident spielt damit zweifellos auf Neymar an, der im für rund 28 Millionen Euro zum FC Barcelona wechseln wird.

Neymar selbst hätte sich ein Engagement bei den Bayern vor wenigen Wochen durchaus vorstellen können: „Das ist ein großer Verein mit Spielern von außergewöhnlicher Qualität. Ich könnte mir Bayern München durchaus vorstellen. Es gibt jetzt nichts, was dagegen spricht.“

Anstatt dem Wunsch von Guardiola zu entsprechen hat sich der FC Bayern schließlich für Mario Götze entschieden. Mit 37 Millionen Euro Ablöse ist er rund neun Millionen Euro teurer als der Brasilianer. (msc)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?