26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Gold Cup: Klinsmanns Truppe weiter unbesiegt

US-Trainer Jürgen Klinsmann

US-Trainer Jürgen Klinsmann

Foto:

REUTERS

Boston -

Halbfinale erreicht, Siegesserie ausgebaut und eine weitere Bestmarke aufgestellt: Die Fußball-Nationalmannschaft der USA avanciert mit Trainer Jürgen Klinsmann immer mehr zum klaren Favoriten beim Gold Cup. Die Amerikaner lösten mit einem 5:1-Erfolg am Sonntag (Ortszeit) in Baltimore gegen El Salvador souverän ihr Halbfinal-Ticket. „Insgesamt sehen wir, wie das Team immer besser zusammenfindet, ein Rädchen greift ins andere“, sagte Klinsmann nach dem neunten Sieg nacheinander.

Titelverteidiger Mexiko mühte sich dagegen durch einen Treffer in der 85. Minute zum 1:0-Viertelfinalsieg gegen Trinidad und Tobago. Und Geheimfavorit Costa Rica schied nach einer 0:1-Niederlage gegen Honduras sogar aus. Im Halbfinale treffen die Amerikaner am Mittwoch in Dallas auf Honduras, Mexiko spielt gegen Panama.

„Bei allem Respekt für El Salvador, wir wissen, dass es von nun an schwerer wird“, betonte Ex-Bundesliga-Legionär Landon Donovan. Der Mittelfeldspieler war bester Mann einer starken US-Mannschaft. Donovan bereitete drei Treffer vor und erzielte das 4:1 in der 78. Minute selbst. „Ich denke, es war insgesamt eine gute Vorstellung von unserer Seite - wenngleich wir noch einige Tore mehr hätten schießen können“, meinte der 31-Jährige.

Donovan betreibt Eigenwerbung

Nachdem sich der Star der Los Angeles Galaxy zum Jahresende 2012 für einige Monate vom Fußball zurückgezogen hatte, betreibt Donovan beim Gold Cup Eigenwerbung für einen Platz im WM-Kader. In den bisherigen vier Partien der CONCACAF-Kontinentalmeisterschaft erzielte er drei Tore und bereitete sechs Treffer vor. „Landon hat erneut gezeigt, wie gut er ist und das er den Unterschied ausmachen kann“, meinte Klinsmann.

Donovan war es auch, der in der 21. Minute den Ball vom rechten Flügel vor das Gästetor brachte, wo Clarence Goodson zum 1:0 vollendete. Joe Corona erhöhte (29.) mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0, Rodolfo Zelaya brachte El Salvador per Foulelfmeter heran (39.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Lateinamerikaner zunächst einige Ausgleichs-Chancen, ehe Eddie Johnson nach einer Stunde die Vorentscheidung gelang. Nur 15 Sekunden nach seiner Einwechslung wuchtete der Stürmer der Seattle Sounders eine Donovan-Flanke mit dem Kopf in den Winkel.

Klinsmann war begeistert

„So schnell habe ich als Profi noch nie getroffen. Dieses Tor werde ich nie vergessen“, freute sich Johnson. Und auch Klinsmann war begeistert. „Ich glaube, das war das schnellste Tor eines Einwechslers, das ich jemals gesehen habe. Anschließend wussten wir, dass wir das Spiel unter Kontrolle hatten.“ Donovan sowie Mikkel Diskerud (84.) schossen den hoch verdienten Endstand heraus.

Klinsmanns Team ist mit seinen bisher 16 erzielten Toren in vier Partien so offensivstark, wie noch nie eine US-Mannschaft beim Gold Cup. Zuvor hatten die Amerikaner 2003 in fünf sowie 2007 in sechs Partien jeweils 13 Turniertreffer erzielt. Man wolle den Gold Cup unbedingt gewinnen, betont Klinsmann. Der diesjährige Champion bestreitet ein Ausscheidungsspiel gegen den Gold-Cup-Gewinner von 2015. Der Sieger vertritt den CONCACAF-Verband beim Konföderationen-Cup 2017 in Russland. „Da geht's dann gegen die Top-Nationen“, so Klinsmann, „deshalb wollen wir da unbedingt hin“. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?