29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Machtwort von Watzke: Wechselverbot für Lewandowski

Wechselverbot: Robert Lewandowski (r.).

Wechselverbot: Robert Lewandowski (r.).

Foto:

AP/dpa

Dortmund -

Borussia Dortmund bleibt im Transferstreit mit Robert Lewandowski hart und hat dem Stürmer auch einen Wechsel ins Ausland untersagt.

„Robert wird nun definitiv in der nächsten Saison bei Borussia Dortmund spielen. Wir brauchen Planungsklarheit“, sagte Hans-Joachim Watzke der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag).

Demnach will der Revierclub dem eigentlich zum FC Bayern München tendierenden Torjäger auch keine Freigabe für kapitalkräftige internationale Clubs wie Real Madrid, Manchester City oder FC Chelsea erteilen.

Nach der Weigerung der Dortmunder Vereinsführung, den vertraglich bis 2014 gebundenen Lewandowski an den FC Bayern zu transferieren, war in den Medien zuletzt über lukrative Angebote ausländischer Topvereine für den polnischen Nationalspieler berichtet worden.

Doch das Interesse an einer solchen Lösung scheint in Dortmund vollends erloschen zu sein. „Wir beginnen in zwei Wochen mit der Vorbereitung. Wir wollen Klarheit in dieser Frage haben“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Beim FC Bayern plant man aber offenbar weiterhin mit dem Polen - wenn auch erst ab 2014. Wie die „Bild"-Zeitung berichtet, hat Karl-Heinz-Rummenigge vergangene Woche mit dem Berater von Lewandowski, Cezary Kucharski, telefoniert. Dabei soll der Vorstandsvorsitzende der Bayern klar gemacht haben, dass man den Polen spätestens kommenden Sommer verpflichten wolle.

Dortmund wäre dann machtlos und müsste den 24-Jährigen aufgrund des auslaufenden Vertrags ablösefrei ziehen lassen. (msc / dpa)