24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Nationalmannschaft: Löw ignoriert Kießling weiter

Bundestrainer Joachim Löw plagen Personalsorgen

Bundestrainer Joachim Löw plagen Personalsorgen

Foto:

dpa

Frankfurt -

Bundestrainer Joachim Löw hat Stefan Kießling erneut nicht in seiner Kaderplanung berücksichtigt. Mit Mario Gomez nominierte Löw nur einen echten Stürmer für die WM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan, obwohl Kießling mit seinen 16 Bundesligatoren eine Option im Angriff wäre.

Kießlings Vereinskollegen Lars Bender und André Schürrle haben es in den Kader geschafft, wie auch Lukas Podolski, der durch starke Spiele beim FC Arsenal wieder auf sich aufmerksam gemacht hat. Trotz der Ausfälle von Miroslav Klose und Mats Hummels verzichtet Joachim Löw auf personelle Neuerungen. Die Nominierungen sind somit kaum überraschend.

Tor: René Adler (Hamburger SV), Manuel Neuer (Bayern München), Ron-Robert Zieler (Hannover 96).

Abwehr: Jérome Boateng, Philipp Lahm (beide Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Per Mertesacker (FC Arsenal), Heiko Westermann (Hamburger SV).

Mittelfeld: Lars Bender, André Schürrle (beide Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Sven Bender, Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marco Reus (alle Borussia Dortmund), Sami Khedira, Mesut Özil (beide Real Madrid), Toni Kroos, Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger (alle Bayern München), Lukas Podolski (FC Arsenal).

Angriff: Mario Gomez (Bayern München).


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?