24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Schalke-Gegner: Galatasaray kassiert kurioses Eigentor

Galatasarays Torwart Frenando Muslera leistete sich einen peinlichen Fauxpas.

Galatasarays Torwart Frenando Muslera leistete sich einen peinlichen Fauxpas.

Foto:

REUTERS

Köln -

Im Ligaspiel zwischen Galatasaray Istanbul und Orduspor gab es einen nicht alltäglichen Treffer zu bewundern. Der Versuch, einen schnellen Konter einzuleiten, ging für den türkischen Spitzenklub nach hinten los. Nach einer gespielten Viertelstunde fing Torwart Muslera eine Flanke des Gegners ab. Gedankenschnell wollte der Schlussmann mit einem wuchtigen Abschlag einen Schnellangriff einleiten.

Doch das Spielgerät flog nicht weit. Muslera hatte schlichtweg seinen Kapitän übersehen, der fünf Meter vor ihm stand. Der hart geschlagenen Ball traf Selcuk in die Hacken. Vor dort prallte der Ball ab und flog im hohen Bogen direkt ins eigene Gehäuse. So führte der Underdog plötzlich mit 2:0.

Mit einer Energieleistung wendete der Schalke-Gegner Galatasaray Istanbul den drohenden Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft noch ab. Das Team von Trainer Fatih Terim kam trotz eines 0:2-Rückstands noch zu einem 4:2 (0:2) gegen Orduspor. Neuzugang Wesley Sneijder (58.), zweimal Burak Yilmaz (68. und 71.) sowie Selcuk Inan (78.) sorgten in der zweiten Halbzeit innerhalb von nur 21 Minuten in der Türk Telekom Arena für die Wende.