28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

DEL: Haie besiegen Hannover mit 2:1

Der vorletzte Kölner Torjubel des Jahres: Andreas Falk (l.) hat getroffen, Chris Minard gratuliert.

Der vorletzte Kölner Torjubel des Jahres: Andreas Falk (l.) hat getroffen, Chris Minard gratuliert.

Foto:

Kaletta

Hannover/Köln -

Die Kölner Haie haben das Jahr 2012 mit einem Erfolgserlebnis beendet. In Hannover gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp am Sonntag mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1), damit zog der KEC in der DEL-Tabelle nach Punkten mit Spitzenreiter Mannheim gleich. Die Krefeld Pinguine konnte die beiden Topteams am Abend durch einen Sieg im Spiel gegen Berlin (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) allerdings noch überholen.

#image
KEC- Trainer Uwe Krupp war am Sonntag sehr zufrieden mit seinem Team: „Das war ein enges, hartes Spiel, wir waren sehr gut in der Verteidigung. Man kann auch mal ein Spiel gewinnen, in dem man nicht immer am Drücker ist.“ Ein besonderes Lob vom Trainer bekam Torhüter Youri Ziffzer: „Er war unser bester Mann.“

Vor 4437 Zuschauern in der Hannoveraner Tui-Arena, darunter etwa 400 Haie-Anhänger, brachte der Schwede Andreas Falk die Haie in der siebten Minute in Führung, es war der 100. Saisontreffer des KEC. Zu Beginn des zweiten Drittels erhöhte Felix Schütz bei Überzahl auf 2:0 für den KEC. Die Hannover Scorpions, für die der ehemalige Haie-Angreifer Ivan Ciernik stürmt, hatten fortan zwar größere Spielanteile und mehr Torchancen. KEC-Torhüter Ziffzer, der anstelle von Stammkeeper Danny aus den Birken zum Einsatz kam, präsentierte sich aber in blendender Form. Insgesamt 35 Schüsse wehrte der 26-Jährige, der von 2009 bis 2011 für Hannover gespielt hatte, am Sonntag ab. Nur zu Beginn des Schlussdrittels musste er einmal hinter sich greifen – Morten Green fälschte einen Schuss von Scott King unhaltbar zum 2:1 ab.

Hannover drängte danach auf den Ausgleich, die Haie fanden in der Offensive kaum noch statt. 13:4 (insgesamt: 36:27) für die Scorpions lautete die Torschuss-Statistik des letzten Drittels. Mit Glück, Ziffzers Paraden und guter Defensivarbeit brachten die Kölner das 2:1 über die Zeit – es war der zehnte Auswärtssieg in dieser Saison.

Krupp zog somit ein positives Fazit zum Jahresabschluss. „Wir sind in einen sehr guten Position in der Tabelle, wir sind da, wo wir hinwollten.“
In Hannover kam Krupps Sohn Björn wieder in der Haie-Verteidigung anstelle von Kevin Lavallée zum Einsatz. Die Kölner haben den 21-Jährigen für den Rest der Saison von ihrem Partnerteam, dem Oberligisten Füchse Duisburg, zurückgeholt.

Kölner Haie: Ziffzer – Tjärnqvist, Holmqvist – Kranjc, Müller – Lüdemann, Ankert – Krupp – Robinson, Falk, Minard – Ticar, Stephens, Tripp – Weiß, Schütz, Riefers – Ohmann, Classen, Breitkreuz.

Zuschauer: 4437.

Schiedsrichter: Vogl/Steinecke (München/Brotterode).

Strafminuten: Scorpions 8/Haie 14 + 10 Robinson.

Tore: 0:1 Falk (6:40), 0:2 Schütz (32:37), 1:2 Green 41:15.