29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

DEL: Haie spielen sich zurück an die Spitze

Kölner Torschütze in Aktion – Alexander Weiß.

Kölner Torschütze in Aktion – Alexander Weiß.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Köln -

Die Kölner Haie haben sich am Freitagabend aus ihrer Ergebnis-Krise gekämpft. Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp besiegte die Augsburger Panther in der Lanxess-Arena mit 4:0 (1:0, 2:0, 1:0) und freute sich über den ersten Sieg nach drei Niederlagen hintereinander. Vor 9583 Zuschauern mussten sich die Haie erst ein wenig freispielen, um gegen einen ziemlich harmlosen Gegner zum Erfolgserlebnis zu kommen. KEC-Torhüter Danny aus den Birken durfte sich über das vierte Zunull-Spiel der Saison freuen.

Vor dem Spiel hatte der KEC bekannt gegeben, dass Mirko Lüdemann seine Karriere in Köln fortsetzen wird. Der 39 Jahre alte Verteidiger, der seit 1993 für die Haie spielt, verlängerte seinen Vertrag bis 2014. Ein Treffer zur Feier des Tages gelang dem Routinier nicht, überhaupt fiel den Haie-Profis das Toreschießen am Freitag zunächst wieder einmal schwer, wochenlang hatten sie sich mit dieser Schwäche herumgeschlagen. Die Kölner hatten die Panther zwar von Beginn an im Griff. Trotz deutlicher Überlegenheit und einer Vielzahl von Chancen sprang im ersten Drittel nur ein Treffer für den KEC heraus. Nach Pass von Charlie Stephens war Nathan Robinson, am Freitag bester Haie-Stürmer, im Nachschuss erfolgreich (11. Minute).

Auch durch den zweiten Abschnitt quälten sich die Haie zunächst. Defensiv hatten sie keine Probleme, ihr Unterzahlspiel war überzeugend. Es gelang ihnen auch, Druck vor dem gegnerischen Tor aufzubauen. Im Abschluss jedoch hatten sie kein Glück, manchmal fehlte auch Konzentration. So landete der Puck im Powerplay nach einem Schlagschuss-Versuch des Schweden Andreas Holmqvist beim Gegner, der Augsburger Derek Withmore fuhr einen Konter, scheiterte aber am starken aus den Birken im KEC-Tor (28.).
Erst im dritten Überzahl-Spiel der Haie im Mitteldrittel brach der Bann. Der kanadische Angreifer Chris Minard, vor dem Tor postiert, brachte den Puck endlich wieder einmal über die Linie. Neun Spiele lang hatte er zuvor nicht getroffen, eine traurige Bilanz für einen Torjäger. Minards Jubel war entsprechend groß. Und es vergingen keine zwei Minuten, da erhöhte Alex Weiß nach Vorarbeit von Philip Gogulla auf 3:0.

Von Marco Sturm, der sein zweites Spiel im Haie-Trikot machte, war nicht viel zu sehen. Er kam im letzten Drittel nicht mehr zum Einsatz. Aber auch ohne ihn hatten die Haie keine Mühe, den Sieg nach Hause zu bringen. Augsburg half mit, die Gästeprofis kassierten eine Strafzeit nach der anderen. Zwar ließen die im Schlussabschnitt 5:3-Situationen ungenutzt verstreichen, dann markierte aber Weiß bei einfacher Überzahl das 4:0 (52.). Am Sonntag tritt der KEC um 14.30 Uhr in Mannheim an.
Kölner Haie: Aus den Birken – Holmqvist, Tjärnqvist – Kranjc, Müller – Lüdemann, Ankert – Krupp – Sturm, Falk, Minard – Robinson, Stephens, Tripp – Gogulla, Schütz, Weiß – Breitkreuz, Ticar, Ohmann. – Zuschauer: 9583. – Schiedsrichter: Brill, Krawinkel. – Strafminuten: Köln 12/Augsburg 20. – Tore: 1:0 Robinson (10:54), 2:0 Minard (36:39), 3:0 Weiß (38:12), 4:0 Weiß (51:44).