29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

DEL: Kölner Haie patzen in München

Haie-Trainer Uwe Krupp

Haie-Trainer Uwe Krupp.

Foto:

Bongarts/Getty Images

München -

Die Kölner Haie haben sich beim EHC München einen Ausrutscher geleistet. Nach zuvor zwei Siegen verlor der KEC am Freitagabend mit 1:4 (0:0, 0:2, 1:2) beim Team von Bundestrainer Pat Cortina. Schon am Sonntag haben die Kölner die Chance zur Wiedergutmachung, sie empfangen die Hannover Scorpions in der Lanxess-Arena (14.30 Uhr).

Die Münchner boten ihre NHL-Stürmer Paul Stastny und Blake Wheeler auf, die sie für die Dauer des Tarifstreits verpflichtet haben. Bei den Haien fehlten Verteidiger Ales Kranjc (Bauchmuskel) und Stürmer Philip Riefers (Knie). Im torlosen ersten Drittel hatten die Kölner die besseren Möglichkeiten, die sie jedoch allesamt vergaben. In Unterzahl kassierte der KEC zu Beginn des Mitteldrittels das 0:1, Viktor Ekborn überwand Danny aus den Birken im KEC-Tor mit einem Schlagschuss (24.).

Weitere gute Chancen

Im Anschluss erspielten sich die Kölner zwar weitere gute Chancen, sie waren im Abschluss aber nicht konsequent genug. Anders als die Münchner, die ein zweites Mal jubeln durften, als Mike Kompon Aus den Birken mit dem Treffer zum 2:0 düpierte.

Schon zu Beginn des Schlussabschnitt zeigten sich die Kölner oft vor dem gegnerischen Tor – bis zur 51. Minute jedoch ohne Glück. Doch dann markierte Felix Schütz das 1:2, Thorsten Ankert hatte vors Tor gepasst, Schütz staubte ab.

Die Kölner suchten nun den Ausgleich, sie gaben viele Schüsse aufs Gehäuse von Münchens Keeper Jochen Reimer ab – allerdings wieder ohne Fortune. Besser machte es erneut der EHC, Martin Buchwieser (58.) nach einem Konter und Wheeler (60.) mit einem Treffer ins leere Tor machten den 4:1-Endstand (59:05) perfekt.

Haie-Trainer Uwe Krupp sagte zum Ausgang des Spiels: „München hat aufopferungsvoll gekämpft. Ohne die Leistung schmälern zu wollen: Dieses Spiel war sehr schwer zu verlieren. Wir müssen im ersten Drittel führen., im zweiten Drittel die Führung ausbauen. Das ist nicht passiert, und München wurde mit jeder unserer verpassten Chancen besser. Aber wir haben gut gespielt und gekämpft.“ (ksta)

Kölner Haie: Aus den Birken - Holmqvist, Tjärnqvist – Müller, Lavallée – Ankert, Lüdemann – Minard, Falk, Robinson – Weiß, Schütz, Gogulla – Tripp, Stephens, Ticar – Ohmann, Classen, Breitkreuz. - Zuschauer: 3910. - Schiedsrichter: Piechaczek, Haupt. - Strafminuten: München 8/Köln 8. - Tore: 1:0 Ekborn(23:16). 2:0 Kompon (34:30), 1:2 Schütz (50:18), 3:1 Buchwieser (57:17).4:1 Wheeler.