27.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

DEL-Playoffs: Straubing im DEL-Viertelfinale

Hannover verliert gegen Straubing.

Hannover verliert gegen Straubing.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Berlin -

Die Straubing Tigers haben sich zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte für das Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) qualifiziert. Die Niederbayern besiegten am Freitag die Augsburger Panther mit 4:1 und feierten in der Serie „Best of Three“ den zweiten und entscheidenden Sieg. Auf die Straubinger wartet in der Runde der letzten acht am kommenden Mittwoch entweder Hauptrundensieger Adler Mannheim oder der Tabellenzweite Kölner Haie.

Im Duell zwischen den Grizzly Adams Wolfsburg und den Nürnberger Ice Tigers kommt es zum Entscheidungsspiel am Sonntag in Nürnberg. Die Wolfsburger glichen die Serie durch den 4:3-Sieg zum 1:1 aus und erzwangen ein drittes Duell. Das erste Match hatten die Nürnberger mit 3:2 gewonnen.

Die Straubinger, die nach vier Niederlagen in der Hauptrunde die Augsburger im ersten Pre-Playoff erstmals in der Saison besiegt hatten, knüpften an das Spiel von vor zwei Tagen an. Bernhard Keil schoss das schnelle 1:0 (2.), Tyler Beechey erhöhte im zweiten Drittel mit zwei Treffern auf 3:0. Alexander Dotzler besorgte das 4:0, und die Straubinger Fans unter den 5819 Zuschauern waren aus dem Häuschen. Der guten Stimmung tat auch der 1:4-Anschlusstreffer durch Sergio Somma keinen Abbruch.

Die Wolfsburger legten vor 2215 Zuschauern flott los und führten durch Kapitän Kai Hospelt und Sebastian Furchner früh 2:0. Nach dem Anschluss durch Connor James antworteten die Grizzlys mit zwei Toren von Aaron Brocklehurst und Norman Milley zum 4:1. Doch die Franken verkürzten noch im zweiten Drittel auf 3:4 - Sven Butenschön und Steven Reinprecht hatten getroffen. Im Schlussabschnitt drängten die Franken mit Macht auf den Ausgleich, der ihnen gegen nun gut verteidigende Wolfsburger aber nicht mehr gelang. (dpa)