25.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

KEC: Herbe Klatsche für Haie-Trainer Krupp

Haie-Trainer Uwe Krupp

Haie-Trainer Uwe Krupp.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Köln -

Als Tabellenführer haben die Kölner Haie am Freitagabend in Iserlohn einen kräftigen Dämpfer bekommen. Das Team von Uwe Krupp unterlag zwei Tage nach dem Heimsieg über Iserlohn demselben Gegner in dessen Halle 1:6 (0:1, 0:3, 1:2). Abgesehen von Phasen des ersten Drittels enttäuschten die Kölner auf der ganzen Linie. Spätestens nach einem völlig missratenen zweiten Drittel, als Iserlohn innerhalb weniger Sekunden das 2:0 und 3:0 erzielte, war die Partie entschieden. Iserlohn war bissiger, konsequenter und viel disziplinierter als die Haie, die sieben Zweiminuten-Strafen kassierten. Zudem verletzte sich auch Falk am Fuß und musste im Schlussdrittel das Eis verlassen. Über die schwere der Blessur war am Freitagabend noch nichts bekannt.

Gerüchte bestätigt

Vielleicht waren alle ein wenig abgelenkt von den Plänen des Vereins, den deutschen Superstar Marco Sturm (34) nach Köln zu holen. KEC-Trainer Uwe bestätigte am Freitag entsprechende Gerüchte: „Seit dem Herbst bin ich Kontakt mit Marco Sturm, genauso wie fünf oder sechs andere Vereine in Deutschland und der Schweiz“, sagte der 47-Jährige. Ob es zu einer Einigung komme, sei aber noch nicht absehbar – Krupp: „Es ist alles noch in der Schwebe.“ 1006 Spiele hat Sturm in der nordamerikanischen Elite-Liga absolviert, dabei 251 Tore erzielt und 258 Vorlagen gegeben. Er ist zurzeit jedoch ohne Vertrag, seine letzten Partien bestritt er 2011/2012 für die Florida Panthers. Sturm spielt deshalb mit dem Gedanken, die Saison in Europa zu beenden.

Sturm stammt aus dem bayerischen Dingolfing. Schon mit 17 Jahren spielte er in der DEL für Landshut. 1997, im Alter von 19 Jahren, wechselte er in die NHL – und zwar zunächst nach Kalifornien. Nach seinem Abschied aus San José waren lange die Boston Bruins sein Verein (2006 bis 2010). Jahrelang gelangen Sturm um die 20 Tore pro Spielzeit. Ein Kreuzbandriss, den er 2008 erlitt, warf ihn jedoch aus der Bahn. Zwischen 2011 und 2012 spielte Sturm jeweils nur kurze Zeit für die Los Angeles Kings, Washington Capitals, Vancouver Canucks und Florida Panthers, bis er im vergangenen Sommer keinen Verein mehr fand. Haie-Coach Krupp kennt den Stürmer aus seinen Jahren als Bundestrainer (2005 bis 2011). Sturm war bei der B-WM 2006 und bei der WM 2008 im Einsatz – und bei Olympia 2010 in Vancouver. (cm)

Kölner Haie: Ziffzer – Kranjc, Müller - Homqvist, Tjärnqvist – Lüdemann, Ankert – Gogulla, Falk, Minard – Stephens, Robinson, Tripp – Ticar, Schütz, Weiß – Breitkreuz, Classen, Lavallee – Krupp. – Zuschauer: 4962. – Schiedsr.: Bauer/Krawinkel.– Strafminuten: Roosters 6/Haie 10. – Tore: 1:0 Rogers (19:29), 2:0 Rogers (28:11), 3:0 Holzmann (28:28), 4:0 Homel (33:17), 4:0 Giuliano (48:46), 5:1 Müller (49:51), 6:1 Yorck (58:10).