28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

Kölner Haie: Krupp nur „verhalten optimistisch"

Voller Vorfreude und dennoch angespannt: Haie-Trainer Uwe Krupp

Voller Vorfreude und dennoch angespannt: Haie-Trainer Uwe Krupp

Foto:

Rainer Dahmen

Köln -

Der ehemalige Bundestrainer Uwe Krupp und die Kölner Haie gehen mit „verhaltenem Optimismus“ in das Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Straubing Tigers. „Ich sehe die Favoritenrolle positiv, die hat sich die Mannschaft hart erarbeitet. Die Mannschaft hat 40 Wochen auf Platz eins oder zwei gestanden. Darauf sollte sie stolz sein“, sagte Krupp am Montag.

Die Haie schlossen die Hauptrunde nach 52 Spieltagen als Tabellenzweiter ab, die zuvor neuntplatzierten Tigers eroberten sich den Viertelfinalplatz in den Pre-Playoffs. Die Serie wird nach dem Modus „best of seven“ ausgerichtet, Spiel eins ist am Mittwoch in Köln (19.30 Uhr). Der achtmalige deutsche Meister aus Köln gewann in der Vorrunde drei der vier Spiele gegen Straubing.

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Krupp, der die deutsche Nationalmannschaft 2010 bei der WM im eigenen Land auf Rang vier geführt hatte, erwartet eine intensive Auseinandersetzung mit Straubing. „Jedes Team muss über sich hinauswachsen“, sagte Krupp und meinte zum Format „best of seven“: „Der Zufall- oder Glückscharakter ist gering.“ Ab dem Halbfinale wird „best of five“ gespielt. (dpa)

Lesen Sie morgen ein ausführliches Interview mit Uwe Krupp zum Playoff-Start der Kölner Haie.