28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
haie-banner

Kölner Haie: Nethery setzt Russen ein Ultimatum

Felix Schütz
Position: Stürmer
Geburtstag: 03.11.1987
Nationalität: Deutsch
Tore: 23 Assists: 18

Felix Schütz

Position: Stürmer

Geburtstag: 03.11.1987

Nationalität: Deutsch

Tore: 23 Assists: 18

Foto:

Rainer Dahmen

Köln -

Beim Werben des russischen Klubs Admiral Wladiwostok um KEC-Star Felix Schütz (25) verschärfen die Kölner Haie die Tonart. „Man sollte erst mit dem Klub reden. Das ist nicht passiert. Insofern ist es bisher nicht sauber gelaufen. Wir erwarten, dass sich Wladiwostok bis Montag bei uns meldet. Sonst ist die Sache erledigt“, sagte Haie-Geschäftsführer Lance Nethery. Mittelstürmer Schütz hat bei den Haien noch einen Vertrag bis Saisonende 2014. „Wir wollen ihn behalten. Er ist ein wichtiger Teil unserer Mannschaft“, sagte Nethery, der mit dem Ultimatum aber gleichzeitig auch Gesprächsbereitschaft signalisierte. 

Ablösesumme könnte die Haie erweichen

Je nach Ablösesumme, die der Neuling in der Kontinentalen Hockey League (KHL) bietet, könnten die Haie sich erweichen lassen. Für die Freigaben von Ivan Ciernik und Travis Scott in die KHL hatten die Haie seinerzeit sechsstellige Summen kassiert. Schütz´ Berater Stefan Metz wollte den Vorgang nicht kommentieren. Er sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Dazu sage ich nichts. Fragen Sie die Kölner“.

Eine russische Zeitung hatte Admiral-Präsident Alexander Mogilny mit den Worten zitiert: „Wir sind uns praktisch geeinigt.“ Allerdings hatten die Russen wohl bis zum Mittwoch nur Kontakt mit dem Spieler und seinem Management, aber nicht mit den Haien aufgenommen.  Schütz soll beim Klub am Pazifik angeblich 500.000 Euro pro Jahr verdienen können, mehr als doppelt so viel wie bei den Haien. Dafür müsste der Bayer aus Erding  8000 Kilometer östlich von Deutschland spielen und die strapaziösen und gefährlichen Auswärtsreisen auf sich nehmen. Am. 7. September 2011 war der deutschen Nationalspieler Robert Dietrich beim Absturz einer Maschine mit seinem Team Lokomotive Jaroslav auf dem Weg zu einem KHL-Spiel in Minsk ums Leben gekommen. (co)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?