25.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Basketball: Pesic verliert bei Comeback

Münchens Trainer Svetislav Pesic

Münchens Trainer Svetislav Pesic

Foto:

dapd

Berlin -

Alba Berlin hat Svetislav Pesic die Rückkehr in die Basketball-Bundesliga verdorben. Mit seinem neuen Klub Bayern München unterlag der Ex-Bundestrainer am Sonntag mit 70:82 (28:41) bei seinem ehemaligen Arbeitgeber, den er bis zum Jahr 2000 unter anderem zu vier Meisterschaften in Folge geführt hatte.

Erfolgreichste Korbwerfer der "Albatrosse" waren Yassin Idbihi (20 Punkte) und Nihad Djedovic (14). Für München punkteten Tyrese Rice (14), Lawrence Roberts und Jan-Hendrik Jagla (beide 10) am sichersten. Vor 12 110 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof erwischten die Gastgeber von Trainer Sasa Obradovic, der vier Jahre lang selbst unter Pesic gespielt hatte, den besseren Start und führten zur Halbzeit mit 41:28. Auch nach dem Seitenwechsel musste Pesic mit ansehen, wie die Berliner drei Tage nach dem Einzug in die Top-16-Runde der Euroleague routiniert den fünften BBL-Sieg in Serie einfuhren. Für München war es die dritte Niederlage am Stück, die Tabellenspitze rückt in immer weitere Ferne.

Im BBL-Topspiel hatte sich Double-Gewinner Brose Baskets Bamberg zuvor mit 85:83 (70:70, 25:38) nach Verlängerung bei Vizemeister Ulm durchgesetzt. Die Franken verteidigten damit die Tabellenführung erfolgreich.

Der 63 Jahre alte Pesic hatte Yannis Christopoulos am Dienstag als Trainer der Münchner abgelöst und einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Der ehemalige Weltmeister-Trainer, nach dem Rauswurf von Dirk Bauermann zu Saisonbeginn bereits der dritte Bayern-Coach, hatte die deutsche Nationalmannschaft im Sommer als Bundestrainer souverän zur Europameisterschaft 2013 in Slowenien geführt, seinen ausgelaufenen Vertrag aber nicht verlängert. (sid)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?