28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Handball: Der nächste Rückschlag für Gummersbach

Ein Handball vor dem Abwurf.

Ein Handball vor dem Abwurf.

Foto:

dpa

Köln/Hannover -

Der VfL Gummersbach kommt in der Handball-Bundesliga nicht von der Stelle. Am Sonntagabend unterlag das erheblich ersatzgeschwächte Team von Trainer Emir Kurtagic mit 28:33 (11:15) beim TSV Hannover-Burgdorf. Dadurch und eingedenk der Erfolge von Großwallstadt und Lemgo am Wochenende wurde der Abstand zur Abstiegszone wieder geringer.

In der AWD Hall lag der VfL bereits kurz vor der Pause nahezu aussichtslos zurück (8:15/26.), arbeitete sich aber bis zur 37. Minute wieder heran (16:18). Nach einem 5:0-Lauf der Hannoveraner (16:23/41.) schien abermals eine Vorentscheidung gefallen zu sein, doch die Gummersbacher verkürzten erneut (25:27/53.). In der Schlussphase fehlte dann aber die Kraft, um den Gegner noch einmal in Verlegenheit zu bringen. Adrian Pfahl (6), Barna Putics (5) und Jörg Lützelberger (4) trafen am besten für die Oberberger.

Unterdessen haben die Rhein-Neckar Löwen ihre beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt. Mit einem 25:23-Sieg über die Füchse Berlin bauten die Mannheimer ihr Punktekonto auf 24:0 aus. Der Isländer Alexander Petersson (8) und Uwe Gensheimer (5/1) waren die erfolgreichsten Werfer vor 10975 mehrheitlich begeisterten Zuschauern in der SAP-Arena.

Der THW Kiel kassierte beim RK Celje die zweite Niederlage hintereinander in der Champions League. Der Titelverteidiger unterlag beim slowenischen Rekord-Titelträger überraschend 28:31 und verliert damit weiter an Boden auf den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter MKB Veszprem. Bei den Ungarn hatte sich Kiel vor vier Wochen mit 30:31 geschlagen geben müssen. (ksta, sid, dpa)