24.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | NBA-Legende: Gift-Anschlag auf Jordan
19. April 2013
http://www.ksta.de/5732044
©

NBA-Legende: Gift-Anschlag auf Jordan

Der beste Basketball der Erde, inzwischen aber außer Dienst: Michael Jordan

Der beste Basketball der Erde, inzwischen aber außer Dienst: Michael Jordan

Foto:

AP/dpa

Köln -

Es ging als legendäres „Flu Game“ (Grippe) in die NBA-Geschichte ein. Im Spiel fünf der Final-Serie 1997 zwischen den Chicago Bulls und den Utah Jazz warf sich Michael Jordan schwer angeschlagen in die Schlacht in Salt Lake City. Im jenen Juni wurde offiziell von einer fiebrigen Erkältung gesprochen. Trotzdem erzielte Jordan 38 Punkte und führte seine Bulls zu einem knappen 90:88-Erfolg gegen Karl Malone und John Stockton.

16 Jahre später erhebt der ehemalige Personal Trainer der lebenden Basketballlegende schwere Vorwürfe. Tim Gover behauptete im US-TV-Sender „ESPN“, dass Jordan mit einer Pizza vergiftet werden sollte. „Er hatte keine Grippe, er wurde vergiftet,“ ist sich Gover sich und ergänzt: „Wir waren in Park City im Hotel. Es gab nur noch eine Pizza. Fünf Leute brachten sie und ich hatte schon ein schlechtes Gefühl. Jordan aß die Pizza und 2 Uhr nachts rief er mich an, weil es ihm schlecht ging. Wir holten den Arzt. Er diagnostizierte eine Lebensmittel-Vergiftung.“

Der Sieg in Spiel fünf war der Grundstein für den fünften NBA-Titel der Chicago Bulls. Mit 3:2 übernahmen die Bulls die Führung in der Serie und durften ein paar Tage später die Trophäe in Utah in Empfang nehmen. Ein Jahr später wurde an gleicher Stelle der sechste und letzte Titel in der Jordan-Ära unter Dach und Fach gebracht. (ksta)