29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

NBA: Linsanity's triumphale Rückkehr

Jeremy Lin (l.) um Duell gegen seinen Nachfolger im Big Apple Jason Kidd.

Jeremy Lin (l.) um Duell gegen seinen Nachfolger im Big Apple Jason Kidd.

Foto:

REUTERS

Basketball-Star Jeremy Lin hat New York auch nach seinem Weggang fest im Griff. Bei der ersten Rückkehr des Point Guards mit den Houston Rockets führte Lin sein Team im Madison Square Garden mit 22 Punkten und acht Assists zum 109:96-Sieg gegen sein Ex-Team New York Knicks. Nur James Harden punktete mit 28 Zählern für Houston noch besser. New Yorks Chris Copeland kam sogar auf 29 Punkte.

Dabei knackte Jeremy Lin in seinem 24. Spiel für die Rockets erst zum dritten Mal die 20-Punkte-Marke. „Es hat viel Spaß gemacht“, sagte Lin nach dem furiosen Auftritt an seiner früheren Erfolgsstätte. „Ich denke, unser Team hat einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es war großartig, zurück zu sein“, sagte Lin, der einige Buhrufe über sich ergehen lassen musste. Die Knicks, Champion von 1970 und 1973, bleiben trotz der Niederlage im Osten das Maß aller Dinge. Houston kratzt als Neunter an den Play-off-Rängen.

Clippers mit neuem Rekordstart

Indes feierten die Los Angeles Clippers ihren zehnten Sieg in Folge und somit den besten Saisonstart ihrer Geschichte. Bei den Detroit Pistons kamen die Kalifornier zu einem unspektakulären 88:76. Blake Griffin und Jamal Crawford waren mit 15 Punkten die erfolgreichsten Werfer aufseiten von L.A., Detroits Brandon Knight kam auf 16 Zähler. (sid)