26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Tour de France - 18. Etappe: Zwei mal hoch nach Alpe d’Huez
17. July 2013
http://www.ksta.de/3204890
©

Tour de France - 18. Etappe: Zwei mal hoch nach Alpe d’Huez

Alpe d'Huez.

Alpe d'Huez.

Foto:

dpa

Köln -

Die 18. Etappe der 100. Tour de France galt schon im Vorfeld als Sensation: Zwei Mal müssen die Fahrer den Berg zum Alpe d’Huez erklimmen. Mit seinen 21 Kehren ist der Berg einer der berühmtesten Anstiege der Tour.

Um 12.30 Uhr geht es für das Feld los: In Gap, der für ihren Käse bekannten „Alpenstadt des Jahres 2002“, beginnt die Etappe direkt mit einem Anstieg auf den Col de Manse. Hier wird gegen 12.50 Uhr die erste von sechs Bergwertungen des Tages gemessen. Aufgrund des, mit einer zu fahrenden Strecke von 172,5 Kilometern, relativ kurzen Streckenabschnitts werden einige Fahrer sicher direkt von Anfang an Attacke fahren.

Gegen 15 Uhr wird es dann ernst: Der erste Anstieg  auf den „Berg der Holländer“ beginnt. Der Veranstalter rechnet mit rund 1,5 Millionen Radsport-Fans, die den Weg säumen werden. Die Steigung beträgt hier durchschnittlich 8,4 Prozent auf 12,3 Kilometern, selbstverständlich gehört der Berg zur Ehrenkategorie. Vor dem späteren Ziel knickt die Strecke ab und führt hinauf auf den 1999 m hohen Col de Sarenne (2. Kategorie). Den Gipfel werden die Teilnehmer gegen 16 Uhr erreichen.

Knifflig wird vor allem der steile Abstieg: Die gefährliche und teils ungesicherte Abfahrt war vielen Fahrern im Vorfeld ein Dorn im Auge. Auch Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin beschwerte sich und hatte Sicherheitsbedenken.

Ab 16.45 Uhr werden die ersten im Feld den zweiten Aufstieg des Berges beginnen – dieses mal in ungekürzte Strecke von 13,8 Kilometern mit durchschnittlich 8,1 Prozent Steigung.
Die Ankunft der ersten wird gegen 17.10 Uhr an der Bergstation erwartet.

Sind sie im Tal angekommen, sind erneut die 21 legendären Serpentinen zu überwinden. Der finale Anstieg ist 13,8 km lang und hat eine durchschnittliche Steigung von 8,1 Prozent. Die Ankunft der ersten Fahrer wird ab 17.10 Uhr an der Bergstation erwartet.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?