25.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

VfL: VfL zittert sich zu einem Punkt

Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic

Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic.

Foto:

dpa

Gummersbach -

Zum Neustart in die Handball-Bundesliga hat der VfL Gummersbach am Freitagabend nur ein unbefriedigendes Resultat erzielt: Beim bislang und weiterhin sieglosen Tabellenletzten TuSEM Essen kam das Team von Trainer Emir Kurtagic über ein 28:28 (14:16)-Unentschieden nicht hinaus. Die Situation der Blau-Weißen im Kampf gegen den Abstieg hat sich damit alles andere als entspannt. Dabei mussten die bei Wind und Wetter aus dem Oberbergischen mitgereisten Fans sogar am Ende noch froh sein, dass es für ihre Mannschaft wenigstens noch zum Gewinn eines Punktes gereicht hatte.

Nervöser Beginn

Die ersatzgeschwächt, weil ohne ihren verletzten Top-Torjäger Adrian Pfahl (Muskefaserriss) angetretenen Gummersbacher begannen die Partie äußerst nervös. Zum Entzücken der einheimischen Anhänger in der Sporthalle Am Hallo lag der Aufsteiger nach zehn Minuten mit zwei (5:3) und nach 21 Minuten sogar mit fünf Toren vorn (12:7). Die Abwehr des VfL packte nicht richtig zu, dahinter im Tor bekam Borko Ristovski kaum einen Ball zu fassen und wurde durch den Kollegen Aljosa Rezar ersetzt.
Auch nach dem Wechsel durfte das Essener Publikum auf den ersten Sieg des TuSEM hoffen – nach 40 Minuten lagen die Gastgeber deutlich vorn (23:18). Dann aber sorgten die Gummersbacher mit einem 7:0-Lauf binnen acht Minuten für eine Wende, plötzlich lagen sie mit zwei Treffern vorn (25:23/48.). Essen kämpfte sich aber wirder zurück. (ksta)

Tore VfL: Zrnic (6/5), Putics (5), Krause (4), Schindler (3), Kopco (3), Santos (3), Lützelberger (2), Gaubatz (2).