24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Premier League: Podolski glänzt bei Arsenal-Gala

Lukas Podolski erzielte beim 7:3 seinner "Gunners" gegen Newcastle ein Tor.

Lukas Podolski erzielte beim 7:3 seinner "Gunners" gegen Newcastle ein Tor.

Foto:

dpa

London -

Lukas Podolski, Theo Walcott, Alex Oxlade-Chamberlain – der FC Arsenal hat im letzten Spiel des Jahres ein magisches Dreieck in der Offensive gefunden. Nach einer durchwachsenen Hinrunde schossen die "Gunners" ein bedauernswertes Team von Newcastle United mit 7:3 (1:1) aus dem Stadion und feierten damit einen versöhnlichen Jahresabschluss. Nationalspieler Lukas Podolski zeigte auf der linken Seite eine starke Vorstellung. Das 1:0 durch Walcott bereitete er mit einem sehenswerten Steilpass direkt vor, das zweite und das vierte Tor leitete er ein, beim 3:2 staubte er selbst per Kopf ab – Podolskis sechster Saisontreffer. Zudem präsentierte sich der Ex-Kölner lauf- und zweikampfstark. Bei seiner Auswechslung in der 81. Minute spendete die Arsenal-Fans Podolski stehend Applaus.

Zu diesem Zeitpunkt stand es 4:3, nachdem Arsenal zum vierten Mal in Fürhung gegangen war. Newcastle, das am zweiten Weihnachtstag mit 3:4 bei Manchester United unterlegen war, war dreimal zum Ausgleich gekommen. Der Ex-Hoffenheimer Demba Ba traf zweimal. In den Schlussminuten verließen den Tabellen-15. jedoch die Kräfte, Newcastle brach völlig zusammen und musste nach Olivier Girouds spätem Doppelpack (84./87.) auch noch den dritten Treffer von Theo Walcott hinnehmen, der durch die Abwehr der "Magpies" spazierte und sehenswert für die Nord-Londoner traf. Im Team von Trainer Arsène Wenger fiel kurfristig Nationalspieler Per Mertesacker mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Arsenal rückte mit 33 Punkten zumindest bis Sonntag auf den fünften Platz vor - bei einem ausstehenden Nachholspiel.

ManU mit Pflichtsieg

Rekordmeister Manchester United (49 Zähler) behauptete seinen Sieben-Punkte-Vorsprung an der Spitze vor dem Stadtrivalen City. Zwei Tage vor dem 71. Geburtstag von Trainer Alex Ferguson feierte United in Old Trafford einen 2:0 (1:0)-Arbeitssieg gegen West Bromwich Albion. Ein Eigentor des nordirischen West-Brom-Profis Gareth McAuley (9. Minute) und der 14. Saisontreffer von Robin van Persie (90.) besiegelten Uniteds siebten Dreier aus den vergangenen acht Liga-Spielen.

Dzeko glänzt bei ManCity-Sieg

Für Meister City war Edin Dzeko mit einem frühen Doppelpack (2./5.) der Sieggarant beim 4:3 (2:1)-Sieg bei Norwich City. Außerdem erzwang der einstige Wolfsburger das Eigentor von Norwich-Torwart Mark Bunn (67.). Die Citizens waren nach einer umstrittenen Roten Karte gegen Samir Nasri (44.) eine Halbzeit lang zu zehnt.

Auf Rang drei kletterte vorerst Tottenham Hotspur (36 Punkte). Die Spurs blieben beim 2:1 (0:1)-Auswärtserfolg gegen AFC Sunderland in der vierten Liga-Partie nacheinander unbesiegt. Im Duell zweier Deutscher konnte sich Keeper Gerhard Tremmel mit Swansea City bei Sascha Riethers kriselndem FC Fulham mit 2:1 (1:0) durchsetzen. (ksta, dpa)