Stadt Leverkusen
Nachrichten und Bilder aus den Leverkusener Stadtteilen

Vorlesen
8 Kommentare

Brennende Autos: Polizei vermutet Brandstiftung

Erstellt
Foto: Ralf Krieger
In Leverkusen ist das Auto des polnischen Nationalspielers und Bayer-Kickers Sebastian Boenisch abgebrannt. Auch der Wagen eines Politikers wurde beschädigt. Die Polizei vermutet, dass Brandstifter das Feuer legten.  Von
Drucken per Mail
Schlebusch

Ein Feuer in einem Carport auf dem Grundstück des ehemaligen Hotel Kürten, bei dem der Mercedes des Bayer-Kickers und polnischen Fußball-Nationalspielers Sebastian Boenisch verbrannte, wurde laut Polizei wahrscheinlich gelegt. Das ehemalige Hotel an der Mülheimer Straße Ecke Saarstraße wurde Anfang 2011 zu Wohnungen umgebaut. Am frühen Dienstagmorgen um 0.30 Uhr entdeckten zwei Passanten den brennenden Carport. Laut Polizei brannte zuerst eine Altpapiertonne, die auf dem rechten Stellplatz unter der Überdachung stand. Das Feuer soll von dort auf einen in der Mitte stehenden Kombi und dann auf den links stehenden Mercedes ML des Bayer 04-Profis Boenisch übergegriffen haben. Beide Autos waren komplett ausgebrannt. Der Brandsachverständige der Kölner Polizei schloss aus, dass an Boenischs Wagen ein Brand gelegt wurde.

Die drei überdachten Stellplätze der Mieter liegen nur wenige Meter vom Wohnhaus entfernt. Durch die Hitze entstanden dort auch Schäden: Eine große Fensterscheibe war geborsten und mehrere Kunststoffrollläden waren weich geworden, so dass die einzelnen verbogenen Lamellen auf dem Boden lagen. Die abgestrahlte Hitze des in lodernden Flammen stehenden hölzernen Carports war groß. Eine Mülltonne war teils geschmolzen, ein grauer Telefonkasten auf dem Bürgersteig der Mülheimer Straße war weich geworden und muss erneuert werden. Die Hitzeabstrahlung des Brandes beschädigte den Skoda Kombi von Leverkusener CDU-Bundestagskandidaten Helmut Nowak, der neben dem Carport an der Mülheimer Straße parkte. Noch in der Nacht begannen die Brandermittlungen der Kölner Kripo.

Hyypiä warnt vor dem 1.FC Nürnberg

Am Morgen nach dem Brand standen mehrere Bewohner des Hauses im Hof und sprachen über die Geschehnisse in der vergangenen Nacht. Der Carport war als Tatort beschlagnahmt, nach der nächtlichen Untersuchung machte sich ein weiterer Brandermittler gegen 10 Uhr an die Arbeit und untersuchte den rußschwarzen Unterstand und die zwei verbrannten Autos. Hörbar erleichtert war Bayer-04-Direktor Meinolf Sprink über die Nachricht, dass das Feuer eher nicht durch einen Brandanschlag auf Boenischs Auto entstanden war. Laut Auskunft aus dem Hause Bayer 04 lebt der Profi Sebastian Boenisch in der Waldsiedlung mit seiner Partnerin, der Ex-Miss Austria Tatjana Batinic.

Falls jemand verdächtige Beobachtungen gemacht hat, bittet die Polizei um Hinweise unter ☎0221/2290.

Auch interessant
Umfrage zur EVL

Wie warm der Winter wirklich war, zeigt sich in der Bilanz der Energieversorgung Leverkusen: Der Erdgas-Absatz ging im ersten Quartal um 35 Prozent, Fernwärme wurde um 26 Prozent weniger abgezapft. Ihr Urteil?

FACEBOOK
Schule an Rhein und Wupper
Special

Wie steht es um die Schulen an Rhein und Wupper? Informationen, Termine und Projekte in unserem Special.

Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
Toplinks