24.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Karneval feiern in Köln - Session 2016/2017

Karneval feiern in Köln - Session 2016/2017

„Irgendwie ist Halloween das coolere Karneval“: Dieser Satz käme einem Kölner niemals über die Lippen. Foto:  imago/ Ralph Peters Lizenz

Das Dreigestirn, Weiberfastnacht, Rosenmontagszug, selbstgemachte Kostüme und Karnevalslieder - all das gehört zum Karneval in Köln. Hier finden Sie alle Informationen rund um die tollen Tage und die aktuelle Session 2016/17.

Die Karnevals-Session beginnt am 11. November - der Elfte im Elften ist jedes Jahr der Auftakt der neuen Karnevalssession. Mit dem Auftritt des Dreigestirns, jeder Menge Karnevalsmusik und zehntausenden Jecken in bunten Kostümen ist der Heumarkt um Punkt 11.11 Uhr das Zentrum des jecken Treibens. Partys am Elften Elften gibt es anschließend im gesamten Stadtgebiet.

Straßenkarneval startet mit Weiberfastnacht

Nach dem Sessionsauftakt hat der Ausnahmezustand erst einmal Pause. Nach der feierlichen Prinzenproklamation im Januar beginnen dann die Sitzungen und Bälle der Vereine. Richtig verrückt und bunt wird es, wenn sich der Karneval auf die Straße verlagert. Den Auftakt bildet Weiberfastnacht, der Donnerstag vor Rosenmontag. Zu den Höhepunkten des Straßenkarnevals zählen neben dem Rosenmontagszug auch der Schull- und Veedelszöch am Karnevalssonntag. Der Geisterzug und die verschiedenen kleineren Züge in den Veedeln gehören inzwischen aber längst auch zu den festen Programmpunkten.

Karnevalspartys und Nubbelverbrennung

Bis zum Karnevalsdienstag fließt das Kölsch bei unzähligen Karnevalspartys in der gesamten Stadt in Strömen. Erst abends findet das närrische Treiben mit der Nubbelverbrennung in der Nacht zu Aschermittwoch sein Ende.