Wesseling
Nachrichten und Bilder aus Wesseling

Vorlesen
0 Kommentare

Kerosinsee: Hochwasser bereitet Probleme

Erstellt
Der zweite Sanierungsbrunnen. Foto: Katharina Blass
An der Wesselinger Rheinland-Raffinerie ist mittlerweile auch der zweite Sanierungsbrunnen in Betrieb gegangen. Im Moment können jedoch beide Pumpen kaum Kerosin heraufholen: Das derzeitige Hochwasser bereitet Probleme.  Von
Drucken per Mail
Wesseling

Es geht weiter bei den Sanierungsarbeiten der Firma Shell in Wesseling. Zumindest auf dem Papier. Am Freitag nahm die zweite Pumpe ihre Arbeit auf. Sie ist neben der Ahrstraße auf städtischem Gelände in den Boden eingelassen und soll das Kerosin heraufpumpen, dass im Februar eine unterirdische Fläche von 42 000 Quadratmetern kontaminierte. Wegen des Hochwassers können die beiden Sanierungsbrunnen jedoch kaum Kerosin heraufholen, da das Grundwasser den Ölteppich überstiegen hat. Auch gab es in der Vergangenheit technische Schwierigkeiten am ersten Brunnen. Bislang sind nur rund 100 000 Liter entfernt.

Facebook & Twitter

Über die lokalen Nachrichten des „Kölner Stadt-Anzeiger“ aus dem Rhein-Erft-Kreis halten wir Sie auch bei Facebook auf dem Laufenden. Einfach www.facebook.com/ksta.rhein.erft aufrufen und „gefällt mir“ klicken. Auf Twitter finden Sie uns hier: twitter.com/ksta_erft

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen