28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Der Börsentag: Der Dax rutscht ins Minus

Die Börsen-Indizes während einer Pressekonferenz.

Die Börsen-Indizes während einer Pressekonferenz.

Foto:

dpa

Frankfurt -

Nach zwei freundlichen Tagen hat der Dax am Mittwoch wieder Verluste erlitten. Der lange moderat festere deutsche Leitindex drehte am Nachmittag ins Minus und schloss 0,30 Prozent tiefer bei 7728,90 Punkten, blieb damit allerdings etwas über seinem Tagestief bei 7709,48 Punkten. Als Belastungsfaktor sahen Händler Gerüchte, wonach ein großer US-Rohstofffonds in Schwierigkeiten sei und Positionen liquidieren müsse. Der MDax behauptete hingegen einen Anstieg von 0,18 Prozent auf 13 178,44 Punkte, was abermals einen Rekordstand bedeutete. Der TecDax rettete bei 908,65 Punkten ein Plus von 0,32 Prozent ins Ziel.

„Die Kapitalmärkte reagieren seit der Finanzmarktkrise auf Nachrichten zu 'funds in trouble' extrem empfindlich“, sagte Analyst Thomas Gitzel von der VP Bank. Ein anderer Börsianer verwies auf die Zurückhaltung der Anleger vor dem am Abend anstehenden Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed.

Gewinner und Verlierer

Bei der Lufthansa überschattete die gestrichene Dividende die soliden Eckdaten für das vergangene Jahr: Die Aktien von Deutschlands größter Fluggesellschaft büßten am Dax-Ende über sechs Prozent ein. Die Titel der Deutschen Börse sanken nach endgültigen Zahlen um über ein halbes Prozent. Der Börsenbetreiber hatte 2012 wie erwartet unter dem geringen Handelsvolumen an den Märkten, der geplatzten Fusion mit Konkurrent NYSE Euronext und den Kosten für einen Stellenabbau gelitten. Dagegen sorgten beim Baustoffkonzern HeidelbergCement der gute Ausblick des Konkurrenten Lafarge und ein positiver Analystenkommentar für Kursgewinne von knapp zwei Prozent.

Spitzenreiter im MDax waren die Aareal-Titel mit einem Plus von gut viereinhalb Prozent. Der Immobilienfinanzierer konnte 2012 trotz eines rückläufigen Neugeschäfts die eigenen Ziele übertreffen und stellte nach einem guten Start ins neue Jahr ein Gewinnplus in Aussicht. Eine überraschend stark angehobene Dividende bescherte Kabel Deutschland letztlich Kursgewinne von knapp einem Prozent. Ein Händler sah in der höheren Ausschüttung an die Aktionäre auch den Versuch, dem britischen Mobilfunkkonzern Vodafone die Übernahme des Kabelnetzbetreibers zu erschweren. Die Quartalszahlen von Kabel Deutschland erfüllten die Erwartungen der Börsianer.

Weitere Indizes und Kurse

Im TecDax gaben die Aktien von Dialog Semiconductor moderat nach. Der Halbleiterhersteller hatte zwar im vergangenen Jahr von der starken Nachfrage für Smartphone- und Tabletcomputerchips profitiert, sprach aber von einem schwachen Start ins laufende Jahr. Dagegen katapultierte ein Kurssprung von fast zehn Prozent die Kontron-Papiere an die Indexspitze. Als Grund nannten Händler eine Kaufempfehlung für die Titel des Minicomputer-Herstellers.
Der EuroStoxx 50 ging 0,83 Prozent tiefer bei 2640,35 Punkten aus dem Handel, während die nationalen Indizes in Paris und London uneinheitlich schlossen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Börsenschluss knapp im Minus.
Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,34 (Vortag: 1,32) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 133,53 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,11 Prozent auf 142,50 Punkte. Der Euro stand bei 1,3350 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3370 (1,3349) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7479 (0,7491) Euro gekostet. (dpa)