28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fünf-Euro-Note: Automaten erkennen Schein nicht

Fünf-Euro-Schein

Der neue Fünf-Euro-Schein macht Probleme.

Foto:

dpa

Berlin -

Die Deutsche Bahn will bis Ende Mai die restlichen Fahrkartenautomaten auf die neuen Fünf-Euro-Scheine umgestellt haben. Ein Bahnsprecher sagte am Donnerstag in Berlin, nur weniger als 1000 Automaten nähmen den neuen Schein derzeit nicht an. Zwei Zulieferer für die Banknotenerkennung hätten ein nötiges Update für die Automaten der Firma ICA zu spät geliefert. Dadurch habe nur knapp die Hälfte der 7000 Automaten rechtzeitig auf die zum 2. Mai in Umlauf gebrachte neue Banknote umgestellt werden können. Über Probleme mit anderen Automatentypen - etwa Park- oder Zigarettenautomaten - ist nach Angaben des Verbandes der Deutschen Automatenindustrie nichts bekannt.

Vor allem in den Ost-Bundesländern hatten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn und einiger regionaler Verkehrsgesellschaften den neuen Fünf-Euro-Schein nicht akzeptiert. Weitere Automaten des gleichen Typs stünden in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, berichtete der Bahnsprecher.

Weil das Systemupdate zu spät eingetroffen sei, habe nur knapp die Hälfte der 7000 Automaten rechtzeitig aktualisiert werden können. Der Großteil der betroffenen Automaten sei nun aber bereits ausgetauscht. „Das Problem löst sich in den nächsten Tagen“, so der Bahnsprecher.

Die Probleme seien ärgerlich für die Kunden gewesen. Ein Nachteil entstehe dadurch jedoch nicht: Genau wie in dem Fall, dass ein Automat defekt sei, könne der Kunde ein Ticket beim Schaffner nachlösen. Dennoch sei es unumgänglich, alle Automaten fit für die neuen Scheine zu machen: „Wir wollen den Kunden die Möglichkeit zu allen Zahlungsmöglichkeiten geben“, sagte der Bahnsprecher. (dpa)