Zülpich
Nachrichten aus Römerstadt Zülpich

Vorlesen
0 Kommentare

Stadtrat: CDU kündigt "Liste" mit FDP auf

Erstellt
CDU-Ratsmitglied Paul Höhl (links) hatte eine geheime Abstimmung beantragt. Foto: Joachim Sprothen
Die FDP-Fraktion hatte bei der Abstimmung gegen die Schließung der Grundschule Füssenich votiert. Dieses Verhalten stieß der CDU derart sauer auf, dass sie die Listengemeinschaft mit den Liberalen kurzerhand aufkündigte.  Von
Drucken per Mail
Zülpich

Die CDU-Stadtverordneten Christopher Becker (Füssenich), Wilfried Schneider (Geich) und Paul Höhl aus Bessenich, das zum Einzugsgebiet der Grundschule Füssenich gehört, hatten schon im Vorfeld angekündigt, dass sie einer Schließung der Lehranstalt nicht zustimmen würden. Dennoch schienen die Mehrheitsverhältnisse klar zu sein. Denn in der Schulausschusssitzung hatten vor drei Wochen nur UWV, JA und Grüne durchblicken lassen, dass sie für den Bestand der Grundschule votieren würden.

Doch am Donnerstag wollte auch FDP-Fraktionschef Karl Teichmann im Namen aller vier FDP-Stadtverordneten die Schließung nicht mittragen. Das sorgte nun für Ärger mit der CDU, mit der die FDP nach den letzten Kommunalwahlen eine Listengemeinschaft eingegangen war. Auf Antrag von Höhl hatten die Politiker in geheimer Wahl über das Schicksal der Grundschule abgestimmt. 19 Stadtverordnete stimmten für die Schließung, zwölf dagegen. Das Ergebnis wäre noch knapper ausgefallen, wenn nicht der Linke Franz-Josef Mörsch gesundheitsbedingt gefehlt hätte. Mit Gerd Müller war nur einer der drei UWV-Abgeordneten in der Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche anwesend. Ein SPD-Ratsherr nahm an der Sitzung nicht teil. Die CDU war komplett erschienen, hatte aber die drei Abweichler in ihren Reihen.

 Zülpich, Stadtrat beschließt Aus für Grundschule Füssenich
Zahlreiche Demonstranten verfolgten die Sitzung.
Foto: Joachim Sprothen

Diesen Parteifreunden nahm Fraktionschef Ralf Engels ihr Abstimmungsverhalten nicht übel. Das der FDP stieß ihm aber derartig sauer auf, dass die CDU am Donnerstagabend die Listengemeinschaft beendete. Die Debatte im Schulausschuss war noch ausgesprochen hitzig verlaufen. Obwohl auch am Donnerstag rund 200 Demonstranten gegen die Schließung der Grundschule demonstrierten, war die Stimmungslage im Stadtrat weit friedfertiger und sachlicher. Am Sachstand hatte sich aber nichts geändert. Trotz der Bitte an die Eltern der Erstklässler des nächsten Schuljahrs, über eine Ummeldung nach Füssenich nachzudenken, ist es dort bei 15 i-Dötzchen geblieben. Die Bezirksregierung hatte eindeutig klargemacht, dass dies nicht ausreicht.

Während die „Oppositionellen“ schon im Schulausschuss meinten, dass man nicht alle Entscheidungen der Landes- und Bezirksregierung protestlos hinnehmen dürfe, hatte die FDP vor drei Wochen noch signalisiert, mit CDU und SPD in einem Boot zu sitzen. Am Donnerstag schwenkten Teichmann und seine Fraktionskollegen um, holten sich dafür den Applaus des Auditoriums ab und führten den Bruch der „Koalition“ mit der CDU herbei. Engels sah nicht ein, dass die CDU in der Listengemeinschaft allein die Prügel für die „unpopuläre, aber notwendige“ Entscheidung einstecken musste. Die CDU, die im Rat 16 von 35 Stimmen hat, muss sich künftig wechselnde Mehrheiten suchen. Die SPD kündigte am Freitag an, nicht mehr als Mehrheitsbeschaffer zur Verfügung stehen zu wollen.

Auch interessant
Abenteuer Haus
Serie
Haus Schröder

In unserer Serie "Abenteuer Haus - Freude, Frust, Skurriles" stellen wir interessante Häuser und deren Besitzer vor.

Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

FACEBOOK
Serie

Die Lokalredaktion besucht kleine Dörfer und Weiler und schaut, warum diese Ortschaften so l(i)ebenswert sind.

Meinungen
Kommentare

Die Redakteure und Mitarbeiter der Lokalredaktion äußern ihre persönliche Meinung zu Ereignissen im Kreis.

Kleinanzeigen