Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Trattoria Enoteca: Italienische Küche am Grandhotel Schloss Bensberg

Gemütliches Schloss-Ambiente im Enoteca.

Gemütliches Schloss-Ambiente im Enoteca.

Foto:

C. Arlinghaus

Was für eine Herausforderung: Mit Joachim Wissler steht im „Vendôme“ der beste Koch Deutschlands nur wenige Meter entfernt am Herd. Marcus Graun dagegen kocht in der Trattoria Enoteca, die ebenfalls zum Grandhotel Schloss Bensberg gehört. Hier steht Italien auf der Karte in zwei Ausrichtungen: Die Cucina casalinga ist traditionell, die Cucina creativa leicht modernisiert. Es fängt gleich sehr erfreulich an, neben der kleinen Brotauswahl (mit handgerollten Grissinis) und zwei Dipps (Tomaten-Ricotta und Thunfisch) gibt es eine kleine Metzgerplatte mit Schinken und Salami von richtig guter Qualität. So geht Gastfreundlichkeit!

Speisekarte will es allen recht machen

Insalata di rucola con pinoli in der Variante mit Garnelen

Insalata di rucola con pinoli in der Variante mit Garnelen

Foto:

C. Arlinghaus

Die Speisekarte bietet viel und will es allen recht machen. Der Insalata di rucola con pinoli klingt vor allem dem Namen nach italienisch, Balsamico-Vinaigrette und Parmigiano Reggiano sorgen für mediterranen Touch, doch die zu weichen, kurz angebratenen Süßwassergarnelen enttäuschen in Textur und Aromatik. Besser gelingt das gekonnt bissfeste Risotto con funghi porcini, mit Vialone Reis, frischen Steinpilzen und viel Weißwein. Dass es auch ein Zuviel an „al dente“ gibt, zeigen die Pappardelle con salsiccia aus Frischnudeln, toskanischer Wurst, getrockneten Tomaten und Kalbfleischsauce. Schlotzig gelingt das Ganze trotzdem, doch ist es wie alles hier zu mutlos gewürzt. Es fehlt sowohl an Frischeakzenten wie an einer starken italienischen Prägung. Ins Bild passt da das „Carne Crudo“ mit Piemonteser Kalbstatar, Fontinacrème (ein Kuhmilchkäse aus dem Aostatal) und gegrilltem Gemüsesalat. Das Fleisch ist von sehr guter Qualität, doch helfen seine Begleiter ihm nicht zu strahlen.

Leckerer Käseteller und Nachtisch

Köstlich klang das Brasato di manzo, ein 60 Stunden sanft gegarter Rinderschaufelbug. Doch das Rind war zu trocken, die Sauce zu spärlich, die Fregola (eine sardische Pasta) eindimensional im Geschmack. Viel besser gelang das Duetto di capriolo mit geschmorter Rehkeule und glasierter Leber, ungemein intensiv, von der Blumenkohlcreme balancierend-cremig begleitet.

Der abschließende Käseteller überzeugt genauso wie das kleine Tiramisu, das mit 10 Euro recht hoch bepreist ist. Auch die Weine sind auf Grandhotel-Niveau. Da empfiehlt sich ein guter Einstiegswein wie der Liter von Katharina Wechsel und Kai Schätzel für 25 Euro, oder – nicht nur für Motorsportfans – ein Spumante von Ferrari (62 Euro). Der Service ist zu routiniert und nicht immer aufmerksam. So richtig Dolcefarniente kommt deshalb auf den grünen Polsterstühlen leider nicht auf.

Henns Auswahl

Carne cruda - Piemonteser Kalbstatar, gegrillter Gemüsesalat // 16 Euro

Insalata di rucola con pinoli // 12,50 Euro

Pappardelle con salsiccia // 18 Euro

Risotto con funghi porcini // 26 Euro

Brasato di manzo // 26 Euro

Composizione di formaggi //12 -16 Euro

Menu Cucina casalinga // 3 Gänge 49 Euro, mit Wein 76 Euro

Menu Cucina creativa ab 65 Euro

Kadettenstraße, 51429 Bergisch Gladbach,☎ 02204/42-0, Mo-So 12-14, So-Do 18.30-22, Fr/Sa 18-22, www.schlossbensberg.com