Abo

Was ist los?
10 Tipps für das Wochenende in und um Köln

Der Kölner Dom mit Sonne, die durch die beiden Kirchtürme scheint

Flohmärkte, eine karnevalistische Matinee und Ausstellungen laden am Wochenende zu Besuchen ein.

Der Donnerstag startet ein kulturreiches Wochenende mit dem KölnTag der städtischen Museen und einer Lesung im Literaturhaus. Freitag eröffnen gleich mehrere Ausstellungen und Samstag lässt man sich bei einem Jazzkonzert in musikalische Hochstimmung bringen. Wer lieber in der Natur sein möchte, kann beim Familientag im Nationalpark Eifel mitmachen.

Unsere Freizeit-Tipps für das Wochenende in und um Köln:

Alles zum Thema Karnevalsumzüge

1. Flohmärkte

Karnevalsmarkt in der Lutherkirche

Wann: Sa, 04.02., 11 – 16 Uhr; Wo: Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Karnevalsmarkt Engelshof

Wann: So, 05.02., 11 – 17 Uhr; Wo: Bürgerzentrum Engelshof e.V., Oberstraße 96, 51149 Köln

Veedel Vlohmarkt

Wann: So, 05.02., 11 – 16 Uhr; Wo: Piccola L'Originale, Venloer Straße 29, 50672 Köln

Mädelsflohmarkt Ehrenfeld

Wann: So, 05.02., 11 – 17 Uhr; Wie viel: 4 Euro Eintritt; Wo: Pattenhalle Ehrenfeld Köln, Christianstraße 82, 50825 Köln

2. „Leben im Iran“ im Literaturhaus

Donnerstag, 2. Februar

Das Literaturhaus Köln, Außenansicht

Im Literaturhaus ist die iranische Autorin Faribā Vafī zu Gast.

Die iranische Bestsellerautorin Faribā Vafī ist am Donnerstag im Literaturhaus zu Gast. Ihr Erzählband „An den Regen“ thematisiert Alltagserfahrungen von Frauen, die versuchen, gesellschaftliche Einschränkungen zu überwinden und ihren eigenen Weg zu gehen. Mit dem Journalisten und Lyriker Gerrit Wustmann spricht sie über Spannungen zwischen Tradition und Fortschritt. Übersetzt wird das Gespräch von Jutta Himmelreich, die auch die Kurzgeschichten der Autorin aus dem Persischen übersetzt hat. Zudem wird der gebürtige Iraner Arash Alborz zu Gast sein und sein 2021 gegründetes Literaturmagazin „dort – Lesereihe für persische Gegenwartsliteratur“ vorstellen.

Wann: Do, 02.04., 19.30 Uhr

Wie viel: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühren)

Wo: Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln

www.literaturhaus-koeln.de

3. KölnTag in den Museen der Stadt

Donnerstag, 2. Februar

Blick in die ehemaligen Arrestzellen im NS-Dokumentationszentrum in Köln

Die ehemaligen Arrestzellen im NS-Dokumentationszentrum in Köln

Am KölnTag bieten viele Museen in der Stadt ein umfangreiches Programm an und öffnen ihre Türen besonders lang. Kölnerinnen und Kölner freuen sich über freien Eintritt in die Sammlungen von Museen wie dem Wallraf-Richartz-Museum, dem Rautenstrauch-Joest-Museum oder dem Museum für Ostasiatische Kunst und vielen weiteren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im...

...NS-Dokumentationszentrum

Das NS-Dokumentationszentrum im EL-DE-Haus am Appellhofplatz 23 - 25 ermöglicht. Dort befand sich von 1935 bis 1945 die Zentrale der Kölner Gestapo. Das ehemalige Gestapo-Gefängnis im Keller des Hauses wurde am 4. Dezember 1981 als Gedenkstätte eröffnet.

Bis heute erinnern in den zehn Zellen rund 1800 Inschriften und Zeichnungen von Gefangenen an die Schrecken der NS-Zeit. In der Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“ erfahren Besucher in der oberen Etage des Gebäudes alles über das politische und soziale Leben Kölns in der NS-Zeit. Zudem beleuchten Sonderausstellungen lokale und überregionale Aspekte. Führungen und wechselnde Veranstaltungen werden regelmäßig angeboten und sind im Internet abrufbar.

Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa, So, Feiertage 11 – 18 Uhr, jeden ersten Donnerstag im Monat 10 – 22 Uhr, Montag geschlossen.

Eintritt: Dauerausstellung und Sonderausstellung 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln www.nsdok.de Auf Google Maps anzeigen

Weitere Museen der Stadt, die man gesehen haben muss, entdecken Sie hier.

4. Ausstellungseröffnung „Korrespondenzen“

Freitag, 3. Februar

Ein Gemälde von Anica Hauswald, zu sehen sind breite, bunte Pinselstriche in den Farbtönen blau, lila und grün, die ineinander übergehen und aussehen wie das Gefieder eines Pfaus.

Ausschnitt eines Gemäldes von Anica Hauswald mit dem Titel „Dark Temptation“.

In der Galerie Anja Knoess wird am Freitagabend die neue Ausstellung „Korrespondenzen“ von Anica Hauswald eröffnet. Bei den Arbeiten der Düsseldorfer Künstlerin handelt es sich um Ölgemälde, die im Konzept der Ausstellung mit den Werken anderer Künstlerinnen und Künstler in den Dialog treten, etwa mit Fotografien, Gemälden und einer Skulptur. Dabei arbeitet Hauswald mit einem Gespür für Proportion, Farbstimmung, Licht und Kontraste. So entstehen Gemälde mit dichten Überlagerungen und vibrierender Farbvielfalt. 

Wann: Eröffnung: Fr, 03.02., von 19 – 21 Uhr; 19.30 Uhr: Gespräch mit der Künstlerin; Ausstellungsdauer: 04.02. – 11.03.2023

Wo: GALERIE ANJA KNOESS, Große Brinkgasse 17-19, 50672 Köln, www.galerieanjaknoess.de

5. „Kölner Werkschau“ in der HMKW

Freitag, 3. Februar und Samstag, 4. Februar

Die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) lädt am Freitag und Samstag zur „Kölner Werkschau“ ein. Bei der Semesterausstellung präsentieren die Studiengänge Design und Journalismus und Kommunikation aktuelle studentische Werke, die im Rahmen von Projektwerkstätten oder Modulen entstanden sind. Am Samstag führen um 13 Uhr Professorinnen und Professoren des Design-Fachbereichs durch die Ausstellung.

Wann: Fr, 03.02., 15 bis 19 Uhr; Sa, 04.02., 12 bis 17 Uhr

Wie viel: Eintritt frei

Wo: HMKW Köln, Höninger Weg 139, 50969 Köln & Galerie 100, Höninger Weg 100A, 50969 Köln, www.hmkw.de

6. Jazz at Jaki

Samstag, 4. Februar

Stadtgarten Köln Außengastro

Der Außenbereich im Stadtgarten

Samstagabend klingen durch den Club des Kölner Stadtgarten erneut Jazzklänge: Das Quartett um den in Basel lebenden Saxophonisten und Komponisten Niko Seibold spielt eigene Stücke mit instrumentalesmStorytelling, multinationalem Flair und lyrischer Virtuosität.

Wann: Sa, 04.02., Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr

Wie viel: 12 Euro/8 Euro ermäßigt im Vorverkauf

Wo: Jaki im Stadtgarten, Venloer Str. 40, 50672 Köln, www.stadtgarten.de

7. Designmarkt in der Wachsfabrik

Sonntag, 5. Februar

Kunsthandwerker-Markt vor alten Fabrikgebäuden

Die Wachsfabrik öffnet am Sonntag ihre Ateliers (Archivbild).

Unter dem Motto „Konfetti & Kamelle“ findet in der Wachsfabrik am Sonntag ein Mini-Designmarkt statt. Beim Schlendern durch die alten Fabrikhallen kann man jede Menge Buntes, Nachhaltiges, Faires und Jeckes entdecken. Zudem öffnen die Ateliers der Wachsfabrik ihre Türen und zeigen Kunst, Bildhauerei, Fotografie und Live-Musik. Für leckeres Essen ist gesorgt und auch das Café isst eröffnet.

Wann: So, 05.02., 14 bis 18 Uhr

Wie viel: Eintritt frei

Wo: Kunstzentrum Wachsfabrik, Industriestraße 170, 50999 Köln, www.manufact-event.de

8. Karnevalistische Matinee in der Philharmonie

Sonntag, 5. Februar

Zwei als Clowns geschminkte Karnevalisten

Bei der karnevalistische Matinee feiert das Publikum mit Musik und Karnevalsgrößen wie Gerd Köster

Zur Unterstützung des Kölnischen Brauchtums wird in der Philharmonie eine karnevalistische Matinee gefeiert. Unter dem Titel „FF - Fastelovend Ferkeet“ treten gestandene Lokalgrößen auf, ebenso wie das Kölner Kinderdreigestirn. Moderiert wird die rund zweistündige Veranstaltung von Nathalie Bergdoll. Als besonderer Programmpunkt ist der Auftritt von Gerd Köster und dem Ensemble des Theaterstücks „Der Unbeugsame – Der Widerstand des Karl Küpper“ geplant, aus dem Ausschnitte präsentiert werden. Die Veranstaltung findet zugunsten der Schull- un Veedelszöch statt.

Wann: So, 05.02., 11 – 13 Uhr

Wie viel: Ab 22 Euro

Wo: Philharmonie Köln, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln, www.koelner-philharmonie.de

9. Familientag im Nationalpark Eifel

Sonntag, 5. Februar

Sonntag geht es auf kleinen Wanderungen von etwa vier Kilometern Länge durch die Natur in der Eifel. Ein circa dreistündiges, kostenfreies Mitmach-Programm zu unterschiedlichen Themen rundet den Tag. Die Programmpunkte können auf Anfrage auch an die Bedürfnisse von sehbehinderten oder in ihrer Mobilität beeinträchtigten Kindern angepasst werden (muss bei der Anmeldung angegeben werden). 

Hinweis: Eine Anmeldung sollte bis spätestens einen Tag vorher erfolgen, innerhalb der Servicezeiten bei der Nationalparkverwaltung unter Tel.: 02444 95100, oder per Email: info@nationalpark-eifel.de

Wann: So, 05.02., 11 – 14 Uhr

Wie viel: kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Wo: Treffpunkt: Nationalpark-Tor Heimbach (im Bahnhof), An der Laag 4, 52396 Heimbach, Zug und Bushaltestelle: „Heimbach (Eifel)“. GPS-Koordinaten: 50°38'09.50"N 6°28'25.00"E; www.nationalpark-eifel.de

10. Dokumentarfilmfest

Noch bis Sonntag, 5. Februar

Bis zum 5. Februar kann man in Köln und vielen weiteren Städten in NRW das Dokumentarfilmfest „Stranger than fiction“ besuchen. Zur 25. Ausgabe des Festivals gibt insgesamt es 13 internationale und 9 Dokumentarfilme aus NRW zu sehen sein. Im Filmhaus an der Maybachstraße werden an diesem Wochenende unter anderem die Dokumentation „Geographies of Solitude", das Portrait über eine Schule mit einem ganz besonderen Konzept in North Belfast „Young Plato", oder Kurzfilme aus NRW, beispielsweise zur Flut von 2021.  Wann: Noch bis So, 05.02. Wie viel: 8 Euro, Tickets können unter www.filmhaus-koeln.de gebucht oder unter 0221-33 77 05 15 reserviert werden Wo: Filmhaus Köln, Maybachstraße 111, 50670 Köln www.filmhaus-koeln.de www.strangerthanfiction-nrw.de

Mein Ort