Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Brüsseler Platz: Zehn Orte, die Sie im Belgischen Viertel kennen sollten

Stadtgarten

Der Stadtgarten – einer der Lieblingsorte der Kölner im Belgischen Viertel

Foto:

Martina Goyert

Innenstadt -

Straßen, die nach belgischen Städten benannt sind, zahlreiche Boutiquen, Galerien und Bars sowie ein reichhaltiges Kulturangebot – das Belgische Viertel versprüht modernen Charme und zieht viele Besucher an. Doch nächtlicher Lärm rund um den Brüsseler Platz bereitet auch viele Probleme.

Der Brüsseler Platz

Belgisches Viertel2

Un­ge­wöhn­li­ches Design, wie diese Lampen beim Brüsseler Platz, gibt es im Bel­gi­schen Viertel häufig zu ent­de­cken. 

Foto:

Peter Rakoczy

Der Brüsseler Platz ist das Herz des Belgischen Viertels. Vor der Kirche St. Michael treffen sich tagsüber Veedelsbewohner – und abends junge Kölner, die bei gutem Wetter zusammensitzen und Bier trinken.

Umgeben von Bars, Kneipen und Discos ist es ein Ausgangspunkt für eine feucht-fröhliche Partynacht. Laute Musik und Kneipengäste, die bis nachts auf der Straße und dem Platz feiern, sind aber auch immer wieder Grund für Beschwerden und Klagen der lärmgeplagten Anwohner.

Bis heute prallen die entgegengesetzten Interessen aufeinander, die Stadt konnte den Konflikt zwischen Nachtschwärmern und Nachbarn trotz des Einsatzes von Ordnungsamt-Mitarbeitern und eines aufwändigen Moderationsverfahrens nicht beenden. 

Party Brüsseler Platz

Das nächt­li­che Treiben auf dem Brüsseler Platz sorgt seit Jahren für Unmut bei den An­woh­nern. 

Foto:

Grönert

Das Hallmackenreuther

Belgisches Viertel3

Das Hallmackenreuther

Foto:

Peter Rakoczy

Große Fensterfront, ein spezielles Retro-Ambiente und altmodischer PVC-Boden – das Hallmackenreuther ist ein quirliges 70er-Jahre-Café, das sich am Wochenende in eine Szenebar verwandelt. Tagsüber genießt man hier direkt am Brüsseler Platz Kaffee, Frühstück für Spätaufsteher – geöffnet wird erst um 11 Uhr – und kleine Speisen. Freitags und samstags legen ab 22 Uhr verschiedene DJs auf und verwandeln das zweistöckige Café in eine Art Club. 

Zum Goldenen Schuss

Goldener Schuss Belgisches Viertel

Immer noch da: Zwei der Betreiber der Kneipe „Zum goldenen Schuss", Philipp Schmitt und Friedrich Lin­den­struth (v. l.), servieren Bier und locken nicht nur Fußballfans in die Bar. (Archivfoto)

Foto:

Arton Krasniqi

Sportsbar und Eckkneipe – im „Zum Goldenen Schuss“, Antwerpener Straße 38, kommen Jung und Alt zusammen. Wenn der FC spielt, wird es rappelvoll, denn mit mehreren Leinwänden hat man dort immer eine gute Sicht. Auch abseits des Fußballs ist die Stimmung gut. Bei einer lässigen, aber lebendigen Atmosphäre genießt man hier sein Kölsch auf kultigen Vintage-Möbeln mit Blick auf Retrotapeten. 

Häuser im Jugendstil

Belgisches Viertel4 Lütticher Straße

Die Lütticher Straße 34 im Bel­gi­schen Viertel

Foto:

Peter Rakoczy

Architektonisch hat das Belgische Viertel viel zu bieten: Bei einem Spaziergang durch die Straßen können vor allem repräsentative Häuser im Jugendstil bewundert werden, die um die Wende zum 20. Jahrhundert entstanden sind. Aber auch der Stil des Historismus ist vertreten: So etwa das Haus Lütticher Straße 34, das 1903 erbaut wurde. Wie viele andere Gebäude im Belgischen Viertel steht auch dieses unter Denkmalschutz.

Theater im Bauturm

Belgisches Viertel7 Plakate

Das Theater im Bauturm

Foto:

Peter Rakoczy

Das freie Theater wurde 1983 im Gebäude der Architektengruppe Bauturm gegründet, woher es seinen Namen erhielt. In seiner 30-jährigen Geschichte hat es mehrere Wandlungen durchlebt, ist seinem Grundsatz – mit großer Ernsthaftigkeit gesellschaftliche Entwicklungen zu thematisieren – aber treu geblieben. Auch ein Café gehört zum Theater. Beliebt bei Nachtschwärmern: Kleine Speisen gibt es bis 3 Uhr morgens.

Mode pur bei „Chic Belgique“ und „Le Bloc“

Belgisches Viertel 6 Festival

Mode-Festivals wie „Chic Belgique“ und „Le Bloc“ locken ins Belgische Viertel.

Foto:

Peter Rakoczy

Die Veranstaltung „Chic Belgique“ ist ein Klassiker im Belgischen Viertel: Seit 2004 öffnen jedes Jahr im Rahmen des Musikfestivals c/o pop viele kleine Läden ihre Türen – nicht nur für die Kundschaft, sondern auch für Musiker. Viele Bands und Besucher sorgten 2016 wieder für gute Stimmung und eine bunte Mischung aus Late-Night-Shopping, Schaufenster-Konzerten und lockerer Party-Atmosphäre.

Belgisches Viertel wird zur Festival-Bühne

Im August wird das Viertel während der c/o pop erneut zur Festival-Bühne. Im Juni läuft im Veedel zudem wieder die Veranstaltung „le bloc“, bei der es um Mode und Design geht – traditioneller Höhepunkt sind Modenschauen in einer Tiefgarage; lokale und internationale Designer präsentieren ihre Kreationen. 

Ouzeria

Griechische Tapas Mezedes

Griechische Tapas, Mezedes genannt, gibt es in der Ouzeria.

Foto:

imago/ZUMA Press

Tapas beim Spanier sind ein Klassiker – aber Tapas beim Griechen? Das funktioniert genauso gut! Mit kleinen Häppchen – auf Griechisch Mezedes genannt – versorgt das Ehepaar Gelli und Georgio die Besucher der Ouzeria an der Brüsseler Straße 68. In den hellen und modern eingerichteten Räumen gibt es neben Tapas auch Pasta, Steaks und Fisch. 

Kirche St. Michael

Belgisches Viertel1

Die Kirche St. Michael im Belgischen Viertel

Foto:

Peter Rakoczy

Als drittgrößte Kirche der Stadt überstrahlt die katholische Pfarrkirche St. Michael den Brüsseler Platz und das Belgische Viertel. Das 1906 im neu-romanischen Stil errichtete Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört, gut zehn Jahre später jedoch wieder aufgebaut. Als ein kunsthistorisches Denkmal gilt heute das beeindruckende Gebäude, in dem auch regelmäßig Veranstaltungen wie etwa Konzerte stattfinden.

Stadtgarten

Belgisches Viertel 5 Bar

Die Minibibliothek im Stadtgarten

Foto:

Peter Rakoczy

Joggen oder Entspannen zwischen exotischen Pflanzen - das tun die Kölner seit 120 Jahren im Stadtgarten. Ein Highlight: In einer Mini-Bücherei - einem kleinen Container voll mit Büchern - können Schmöker geliehen oder getauscht werden. Doch der Stadtgarten ist nicht nur ein Park, sondern auch ein beliebter Veranstaltungsort. Regelmäßig locken Konzerte und Partys. Im Sommer geht's in den Biergarten, im Winter auf den Weihnachtsmarkt.


  1. Zehn Orte, die Sie im Belgischen Viertel kennen sollten
  2. Der Brüsseler Platz
  3. Das Hallmackenreuther
  4. Zum Goldenen Schuss
  5. Häuser im Jugendstil
  6. Theater im Bauturm
  7. Mode pur bei „Chic Belgique“ und „Le Bloc“
  8. Ouzeria
  9. Kirche St. Michael
  10. Stadtgarten
nächste Seite Seite 1 von 10