Abo

Langer Rückstau
Autofahrer an Kölner Tankstelle blockieren Anliegerstraßen

Neuer Inhalt

Wenn der Andrang groß ist, kann es an den Zapfsäulen in Köln schon mal etwas dauern, bis man an die Reihe kommt. 

Heimersdorf – Wenn verschiedene Bedürfnisse aufeinander prallen, kann es schon mal zu Problemen kommen. So verhält es sich derzeit am Volkhovener Weg in Heimersdorf, und darüber beschwerten  sich jetzt die Grünen in der  Bezirksvertretung Chorweiler. Vor Jahren wurde hinter der Tankstelle, gegenüber der Ursula-Kuhr-Schule, eine Wohnsiedlung gebaut. Diese erreichen die Bewohner mit dem  Auto über die Einfahrt Wilhelm-König-Straße direkt neben der Tankstelle. „Dies führt immer wieder zu Problemen, wenn viele Autofahrer tanken möchten“, sagen die Grünen. Autos verstopfen die Zufahrt, während die Fahrer auf eine freie Zapfsäule warten. 

Die Tankstelle ist wichtig für das Viertel

Bereits im Vorfeld des Baus habe das Gremium die Stadt auf die drohende Situation aufmerksam gemacht und versucht, die Zufahrt zu verlagern – ohne Erfolg. Nun habe sich die Lage zugespitzt, da die Tankstelle modernisiert und mit weniger Zapfsäulen ausgestattet wurde, ergänzen die Grünen. „So kommt es oft zu Staus und rangierenden Autos, da die Tanksäulenbezeichnungen schlecht zu lesen sind.“ Zu spät bemerken die Fahrer, dass sie dort nicht tanken können und wollen umdrehen. Der Stau blockiere sogar weiter entfernte Anliegerstraßen, wie beispielsweise die Johannes-Albers-Straße. 

Mein Ort