Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Neuer Inhalt

Aufregung um Busspur: Händler auf der Aachener Straße kritisieren Verwaltung

Expressbusse sollen auf der Aachener Straße eingesetzt werden.

Expressbusse sollen auf der Aachener Straße eingesetzt werden.

Foto:

Goyert

Köln -

Die Einzelhändler auf der Aachener Straße in Braunsfeld und die verkehrspolitischen Sprecher der Ratsfraktionen haben sich am Mittwoch überrascht gezeigt, dass die neuen Expressbusse sowohl zu den Hauptverkehrszeiten morgens als auch abends in beide Richtungen fahren sollen. Bislang hieß es, die Busse würden morgens stadteinwärts und abends stadtauswärts eingesetzt.

Das belegt auch ein Schreiben von Verkehrsdezernentin Andrea Blome. Im August schrieb sie einen Brief an die Händler. Sie sollten ihre „Vorschläge und Ideen“ zur Expressbuslinie kundtun. „Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen, dass die Buslinien im Zeitraum zwischen 7 Uhr bis 9 Uhr stadteinwärts sowie zwischen 15 Uhr bis 19 Uhr stadtauswärts verkehren“, betonte die Dezernentin ausdrücklich. Von einem zeitgleichen Betrieb in beiden Richtungen – kein Wort.

Anlieferung auf Aachener Straße wird behindert

Damit wären doppelt so viele Händler von Einschränkungen betroffen, die Anlieferung auf einem der wichtigsten Abschnitte der Aachener Straße käme zweimal täglich quasi zum Erliegen. „Das wäre eine Katastrophe“, sagte ein Geschäftsinhaber, der nicht namentlich genannt werden möchte. „Lieferungen, Geldtransporter, selbst Patienten der vielen Ärzte dort“, kämen zu den genannten Zeiten nicht mehr an Geschäfte, Banken oder Praxen heran, „es stehen Existenzen auf dem Spiel“. Dass die Busse zeitgleich in beide Richtungen fahren sollen, sei bislang niemandem klar gewesen. Erst bei zwei Informationsveranstaltungen am vergangenen Montag und Dienstag sei ihnen das offenbart worden.

Verkehrsdezernentin Blome stellte am Mittwoch klar, dass es sich um ein Missverständnis gehandelt habe. „Ich habe entschieden, dass die Busse morgens stadteinwärts und abends stadtauswärts auf einer eigenen Spur fahren werden. So, wie wir das auch immer kommuniziert hatten“, sagte sie dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Auf dem jeweiligen Rückweg werde der Bus hingegen im regulären Verkehr über die Aachener Straße fahren und nicht auf einer eigenen Spur.

Am Montag werden die Markierungsarbeiten für die Busspuren beginnen. Die Stadt plant den Start des Betriebs für den 16. Dezember.