Abo

Art.Fair
Werke von Street-Art-Künstler Banksy in Köln zu sehen

Banksy_Girl With Balloon_148_150_high

„Girl with Balloon“

Köln – Banksy ist eine Marke. Jeder kennt seine Bilder, die er lässig bei Nacht und Nebel sprüht. Wer sich wirklich hinter dieser längst hochgehandelten Kunst verbirgt, weiß man nicht. 

Zuletzt wurde sogar gemutmaßt, das es sich um ein Künstler-Kollektiv handelt, bei dem Robert Del Naja, Kopf der Trip-Hop-Gruppe Massive Attack, seine Finger im Spiel hat. 

Wurde der große Unbekannte früher von Polizisten und Putzkolonnen verfolgt, sind es jetzt die Sammler. Aber auch in der breiten Masse finden sich viele Fans von Banksy – und die dürfen sich auf eine Premiere der Art.Fair in Köln freuen: Vom 27. bis zum 30. Oktober stellt die Münchner Galerie Kronsbein erstmals bei der Kunstmesse aus – und bringt Werke des bekannten Street-Art-Künstlers mit.

„Girl with Balloon“ für 125.000 Euro

Nicht alle 47 Banksy-Werke der privaten Sammlung des Galeristen und Kunstsammlers Dirk G. Kronsbein Banksy werden auf der Art.Fair zu sehen sein, dafür einige bekannte Motive. Unter dem Titel „Banksy – King of Urban Art“ wird die Galerie „Girl with Balloon“, „Toxic Mary Double“ und „Choose Your Weapon“ am Stand „C02“ zeigen – und zum Verkauf stellen. 

Die Kunstmesse Art.Fair in Köln

Wann: 27. bis 31. Oktober

Wo:  Halle 1 & 2 der koelnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln (Haupteingang Halle 2.1)

Tagestickets: 16 Euro (ermäßigt 10 Euro)

LateView-Ticket: 12 Euro

Kombiticket für alle Messetage: 40 Euro

Der nummerierte und signierte Siebdruck auf Büttenpapier von „Girl with Balloon“ (148 von 150) etwa wird für 125.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer angeboten. Zu den wenigen Sammlern des „Herz-Ballon-Mädchens“ zählt auch Coldplay-Sänger Chris Martin, der bei einer Auktion Bette Midler und Kevin Bacon aus dem Rennen warf.  

Banksy_Girl With Balloon_148_150_high

„Girl with Balloon“

Ebenfalls signiert, zertifiziert und nur in einer Edition von 25 Stück erhältlich, wird „Choose Your Weapon“ (8/25) auf der Art.Fair angeboten, das gibt es „schon“ für einen Netto-Preis von 65.850 Euro.

Banksy_Choose Your Weapon Fluoro Green_RZ

„Choose Your Weapon“

Das Bild wurde von Banksy als Hommage und Kontrast zu den bunten Farben der Bilder von Keith Haring im Oktober 2010 in London an eine Wand gesetzt – heute wird es dort mit Plexiglas geschützt.

Mit Künstler-Tag signiertes Banksy-Unikat

Neben ausgesuchten Editionen können Besucher auch komplexere Arbeiten und Originale aus nächster Nähe betrachten: Etwa die beiden Versionen von „Toxic Mary“, die den Jesusknaben mit einem Fläschchen füttert, auf dem ein Totenkopf pappt. Das mit Künstler-Tag signierte Unikat (Sprühfarbe und Emulsion auf Karton) zu sehen sein.

Banksy_Double_Toxic_Mary_high

„Toxic Mary“

Es wird erwartet, dass Banksy die Besucherzahlen der Art.Fair noch weiter nach Vorne bringen wird – man erinnere sich nur an den Hype um „Dismaland“. Die gruselig-böse Trash-Version eines Freizeitparks im tristen englischen Ferienort Weston-super-Mare zog in nur fünf Wochen rund 150.000 Besucher an, die begrenzten Kartenkontingente waren dauernd ausverkauft und brachten der Stadt 27 Millionen Euro ein. 

Die Galerie

Die Münchner Galerie Kronsbein, im Jahr 2009 gegründet, avancierte schnell zu einer führenden Adresse für Moderne und zeitgenössische Kunst. Der Schwerpunkt liegt auf Urban Art und Pop Art. Im Portfolio sind Originale und handsignierte Werke von Künstlern wie Banksy, Shepard Fairey, Swoon, Ben Eine, Nick Walker, Herakut, Os Gemeos, Andy Warhol, Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, Russel Young, Keith Haring, Jeff Koons, Damien Hirst un viele weitere.

Mein Ort