Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Newsarchiv

Nachrichtenübersicht vom 18.03.2015

Karstadt-Tarifverhandlungen noch ohne Ergebnis

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt sind in Frankfurt zunächst noch ohne Ergebnis geblieben. Zum Stand der Gespräche wolle man sich morgen äußern, kündigte eine Verdi-Sprecherin am Abend an. Das Management und die Gewerkschaft sprechen seit Wochen über die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter. Die Arbeitgeber fordern Kürzungen etwa beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie längere Arbeitszeiten. Verdi verlangt eine Standort- und Beschäftigungsgarantie sowie di

Mordprozess wegen Ausschreitungen in Frankfurt verschoben

Die Ausschreitungen bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt haben am Mittwoch auch den Auftakt der Verhandlung in einem Mordprozess verhindert. Die 61 Jahre alte Angeklagte konnte aus Sicherheitsgründen nicht vom Frauengefängnis in Frankfurt-Preungesheim zum Landgericht transportiert werden. Dies habe die Justizvollzugsanstalt am Morgen mitgeteilt, bestätigte ein Gerichtssprecher auf Anfrage. Zugleich sei allerdings ein männlicher Angeklagter in einem anderen Prozess ohne Probleme zum Gericht in der Frankf

Skyliners erwägen Bewerbung für Final-Four-Austragung

Nach dem Einzug ins Final Four der EuroChallenge wollen sich die Fraport Skyliners Frankfurt um die Austragung des Basketball-Endrundenturniers bewerben. «Es ist eine für die nächsten Jahre vermutlich einmalige Chance, einen internationalen Titel nach Frankfurt zu holen», sagte Skyliners-Geschäftsführer Gunnar Wöbke. «Wir werden jetzt mit der Stadt, den TV-Anstalten und unserem Umfeld die begonnenen Gespräche zu Ende führen, um zu klären, welches Interesse besteht, das Event nach Frankfurt zu holen.»

Sachsen-Anhalt muss Lotterievermittler keinen Schadenersatz zahlen

Das Land Sachsen-Anhalt muss nicht eine Million Euro Schadenersatz an einen Lotterievermittler zahlen. Das Landgericht Magdeburg hat eine Klage der Firma am Mittwoch abgewiesen. Die Klägerin habe den entstandenen Schaden nicht ausreichend nachgewiesen, hieß es zur Begründung. Die Firma hatte eine Million Euro Regress verlangt, weil das Land ihr im Jahr 2006 untersagt hatte, staatliche Lotterieangebote, wie «6 aus 49», über das Internet zu vermitteln. Es ist davon auszugehen, dass die Verliererin in Berufun

Blockupy: «Polizei hat Bürgerkriegsszenario aufgemacht»

Das kapitalismuskritische Bündnis Blockupy hat das Vorgehen der Frankfurter Polizei nach Ausschreitungen am Mittwochmorgen kritisiert. Die Polizei habe Teile der Demonstration angegriffen, sagte Blockupy-Sprecher Hendrik Wester der Deutschen Presse-Agentur. «Das ist nicht so, wie wir von Blockupy den Tag geplant haben. Aber man muss auch feststellen, dass offensichtlich das Bürgerkriegsszenario, was die Polizei da aufgemacht hat, (...) von vielen Leuten als Herausforderung und als Provokation begriffen wor

Netanjahu vor vierter Amtszeit

Entgegen den Umfragen hat sich Israels Premier Benjamin Netanjahu eine vierte Amtszeit gesichert. Medien zufolge wurde Netanjahus Likud-Partei mit 30 Sitzen stärkste Kraft, während das Zionistische Lager von Izchak Herzog nur 24 Mandate bekam. Netanjahu will nun binnen weniger Wochen eine neue Koalition bilden. Damit scheinen die Aussichten auf eine Belebung des Friedensprozesses mit den Palästinensern schlecht. Netanjahu hatte vor seiner Wahl gesagt, dass er gegen einen eigenen palästinensischen Staat sei.

Ausbaugewerbe im Norden legt kräftig zu

Klempner, Elektromonteure und Heizungsinstallateure haben in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr richtig viel zu tun gehabt. Die Betriebe des Ausbaugewerbes mit mindestens 20 Beschäftigten erwirtschafteten einen Gesamtumsatz von einer Milliarde Euro und damit ein Plus von neun Prozent, berichtete am Mittwoch das Statistikamt Nord in Kiel. Drei Quartalen mit zum Teil deutlichen Zuwächsen folgte allerdings ein Schlussquartal mit einem leichten Minus.

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld fortgesetzt

Die Gewerkschaft Verdi hat ihren Streik beim Online-Versandhändler Amazon in Bad Hersfeld am Mittwoch fortgesetzt. «Wir wollen weiter Druck machen», sagte Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke am größten deutschen Versandstandort des Branchen-Riesen. Verdi rechnet mit einer Streikbeteiligung von 500 Mitarbeitern im Tagesverlauf. Das Ende des zweitägigen Ausstandes wurde für Mitternacht angekündigt. Weitere Amazon-Standorte waren am Mittwoch vom Streik nicht betroffen. Amazon versicherte, dass Kunden ih

Verletzte auf beiden Seiten und Festnahmen bei Blockupy-Protesten

Bei den Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei vor der EZB in Frankfurt hat es Verletzte auf beiden Seiten gegeben. Eine Polizeisprecherin sprach von drei verletzten Beamten. Ein Sprecher des Blockupy-Bündnisses berichtete, beim Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas und Schlagstöcken durch die Polizei seien viele Demonstranten verletzt worden. Die Polizei war massiv gegen die Protestierer vorgegangen, nachdem im Umkreis des abgesicherten EZB-Geländes mehrere Brände gelegt wurden.

Commerzbank-Chef erhält ersten Bonus seit der Krise

Commerzbank-Chef Martin Blessing hat erstmals seit der Finanzkrise wieder einen Bonus erhalten. Neben einem Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro kassierte der Manager noch einmal gut den gleichen Betrag als variable Vergütung, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht des Konzerns hervorgeht. Damit beliefen sich seine Gesamtbezüge für 2014 auf 2,67 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte er knapp 1,4 Millionen Euro verdient und dabei auf einen Bonus verzichtet. Die Gesamtvergütung des Vorstands

Rollerfahrer stirbt nach Sturz im Rheingau-Taunus-Kreis

Ein Rollerfahrer ist bei Waldems-Esch (Rheingau-Taunus-Kreis) tödlich verunglückt. Das teilte am Mittwoch die Polizei in Wiesbaden mit. Der 20-Jährige war am Dienstag auf der B 275 zwischen Usingen und Waldems vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. In einer scharfen Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und schlitterte gegen die Leitplanke. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

Separatisten kritisieren Änderung des Sonderstatus für Ostukraine

Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben einen ukrainischen Parlamentsbeschluss über den Sonderstatus der Gebiete im Kriegsgebiet als Bruch des Minsker Abkommens kritisiert. Kiew zertrete den brüchigen Minsker Frieden, meinten die Anführer der «Volksrepubliken» Donezk und Luhansk in einer gemeinsamen Erklärung. Die Oberste Rada in Kiew hatte gestern das Gesetz über den geplanten Sonderstatus geändert. Dabei wurden Gebietsgewinne der Separatisten seit Beschluss des Friedensplans am 12. Februar

Angebranntes Essen löst Dachstuhlbrand in Hanau aus

Angebranntes Essen hat im Hanauer Stadtteil Steinheim einen Dachstuhlbrand verursacht. Das teilte die Polizei am Mittwoch in Offenbach mit. Bei dem Feuer am Dienstagabend wurde niemand verletzt, der Sachschaden beziffert sich auf rund 50 000 Euro. Die Hauptstraße war über zwei Stunden lang wegen der Löscharbeiten blockiert. Die Wohnung der dreiköpfigen Familie ist zunächst unbewohnbar, die übrigen elf Bewohner des Hauses konnten inzwischen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Chemikalienhändler Brenntag: Gut investiert

Die Investitionen des vergangenen Jahres zahlen sich für den Chemikalienhändler Brenntag aus. «Wir haben 2014 in zahlreiche Wachstumsinitiativen investiert, die sich bereits im Laufe des Jahres positiv ausgewirkt haben und auch 2015 zu weiteren Wachstum beitragen werden», sagte Unternehmenschef Steven Holland am Mittwoch. Für das laufende Jahr peilt die im MDax notierte Gesellschaft weitere Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis an.

Zwei Mädchen bei Küchenbrand in Nordhessen verletzt

Bei einem Küchenbrand in Kassel sind zwei kleine Mädchen verletzt worden. Die beiden zwei und sechs Jahre alten Kinder kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Eltern der Mädchen löschten das Feuer mit einem Gartenschlauch. Sie blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro. Nach ersten Ermittlungen hatte sich am Dienstagabend auf einem Gasherd heißes Öl entzündet. Die Flammen setzten dann die Dunstabzugshaube über dem Herd in B

VGH erlaubt Weiterstadt verkaufsoffenen Sonntag am 22. März

Weiterstadt in Südhessen darf anlässlich einer Automobilausstellung am 22. März einen verkaufsoffenen Sonntag ausrichten. Das hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in einem am Mittwoch in Kassel veröffentlichten Beschluss (Aktenzeichen: 8 B 461/15) entschieden. Damit lehnten die Richter in letzter Instanz einen Antrag der Gewerkschaft Verdi und des Evangelischen Dekanats Darmstadt ab, mit dem diese die Ladenöffnungen verhindern wollten. Eine Begründung zu der VGH-Entscheidung lag zunächst nicht vo

58-Jähriger stirbt nach Brand in Stadtallendorf

Nach einem Brand im mittelhessischen Stadtallendorf ist einer der sechs verletzten Hausbewohner an seinen schweren Verletzungen gestorben. Die Leiche des 58 Jahre alten Mannes soll an diesem Freitag obduziert werden, wie die Polizei in Marburg am Mittwoch mitteilte. Obwohl weiter unklar ist, wie es zu dem Brand kam, leitete die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben gegen zwei Hausbewohner ein Ermittlungsverfahren ein. In der Wohnung des Paares war das Feuer ausgebrochen. Am Freitag sollen Experten der Kr

Polizeigewerkschaft spricht von «gewaltbereitem Mob» in Frankfurt

Die Deutsche Polizeigewerkschaft sieht in den Ausschreitungen in Frankfurt eine neue Dimension der Gewalt. Hier sei ein «gewaltbereiter Mob» aus ganz Europa versammelt, um unter dem Deckmantel der Kapitalismuskritik den Staat als solchen anzugreifen, sagte der Gewerkschaftschef Rainer Wendt. Demonstranten hätten gezielt Polizisten attackiert. Das Ausmaß der Gewalt habe in seiner Geballtheit eine neue Qualität erreicht. Am heutigen Protesttag wurden bereits mindestens 88 Polizisten verletzt.

Jäger gehen gegen geplante Verbote auf die Straße

Mehrere Tausend Jäger haben sich am Mittwoch für einen Protestmarsch in Düsseldorf formiert. Gegen Mittag wollen sie zum Landtag ziehen, um dort ihrem Ärger über das geplante neue Jagdrecht der rot-grünen Landesregierung Luft zu machen. Das sagte der Sprecher des nordrhein-westfälischen Landesjagdverbands, Andreas Schneider. Nach seinen Angaben sind schon am Vormittag 10 000 Teilnehmer eingetroffen - der Polizei lagen zunächst keine Zahlen vor. Den Jägern haben sich auch Waldbauern, Grundbesitzer oder Funk

Schiedsgericht befasst sich mit Parteiausschluss Güclüs

Der Streit zwischen der Bürgerschaftsabgeordneten Nebahat Güclü und den Grünen über ihren drohenden Parteiausschluss geht in die nächste Runde. Am Samstag tage das Landeschiedsgericht, bestätigte ein Parteisprecherin am Mittwoch einen entsprechenden Bericht des «Hamburger Abendblatts». Was dort genau hinter verschlossenen Türen geschehen werde, obliege jedoch allein dem Gericht. Die Partei habe darauf keinen Einfluss.

Olympiasieger Schümann empört über Segel-Paralympics-Aus

Der dreimalige Segel-Olympiasieger Jochen Schümann hat die Streichung des Segelns aus dem Programm für die Paralympics 2020 in Tokio scharf kritisiert. «Segeln ist eine der alten Kernsportarten. Eine kranke Entscheidung und ein großer Fehler», sagte Schümann am Mittwoch der «Sport Bild». «Hier hat sich das Internationale Paralympische Komitee ein schlechtes Exempel ausgesucht, um dort das Programm zu verändern, weil die Sportart zu teuer sei oder man mehr TV-tauglichere Sportarten brauche.»

Neue Warnstreiks an Schulen und Behörden geplant

Nach ergebnislosen Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst rufen die Gewerkschaften für die kommende Woche erneut zu Warnstreiks an Schulen und Behörden auf. Noch sei unklar, wann die Streiks in Sachsen-Anhalt beginnen, sagte Verdi-Sprecher Jörg Förster am Mittwoch. Denkbar sei, dass die Arbeitskampfmaßnahmen über mehrere Tage laufen und gemeinsam mit Sachsen und Thüringen organisiert werden. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Magdeburg sprach von einem möglichen Start am kommenden

Experten nehmen Pkw-Maut unter die Lupe

In den Beratungen des Bundestags zur umstrittenen Pkw-Maut nehmen heute Wissenschaftler und Verbände die Pläne unter die Lupe. In einer Anhörung des Verkehrsausschusses soll unter anderem über die Einnahmeprognosen diskutiert werden. In Fachkreisen gibt es Zweifel, dass nach Abzug der Systemkosten rund 500 Millionen Euro im Jahr für Verkehrsinvestitionen übrig bleiben - damit rechnet Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Strittig ist auch, inwiefern nur Inländer Mautzahlungen voll durch eine geringere

Lohnfortzahlung für kranken Alkoholiker beschäftigt Gericht

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt beschäftigt sich heute mit der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bei Alkoholsucht. Dabei geht es um die Frage, ob ein Rückfall selbstverschuldet ist, und der Arbeitgeber deshalb keine Lohnfortzahlung während eines Krankheitsausfalls leisten muss. Normalerweise haben sozialversicherungspflichtig Beschäftigte bei unverschuldeter Erkrankung Anspruch auf die sechswöchige Lohnfortzahlung. Danach zahlt die Krankenkasse das wesentlich niedrigere Krankengeld.

Kongress: Kirchen können zur «Entschleunigung» beitragen

Aufenthalte in Kirchen können nach Worten des Schweriner Bischofs Andreas von Maltzahn bei Urlaubern zur «Entschleunigung» beitragen. Sie könnten ohne Zweck, Absicht und Verpflichtung besucht werden, sagte von Maltzahn am Mittwoch beim Fachkongress «Kirche und Tourismus» der Nordkirche in Rostock. «All das ist in offenen Kirchen möglich und eröffnet einen Raum der Freiheit.» Mit den entsprechenden kirchlichen Angeboten könnten so die spirituellen Interessen der Urlauber erreicht werden. Die Kirchen könnten

Kichererbsen sind kleine Mineralstoffbomben

Die meisten kennen Kichererbsen verarbeitet als Hummus-Dip oder als würziges Falafelbällchen. Die mehligkochenden Hülsenfrüchte schmecken nussig und passen zu Suppen, Aufläufen, in den Salat oder als Beilage zu Fleisch. Die runden Körner machen in Sachen Mineralstoffe einen Rundumschlag: Sie haben einen hohen Gehalt an Kalzium, Eisen, Folsäure, Magnesium und Zink. Außerdem enthalten sie B-Vitamine, sowie Vitamin A, C und E. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

Neue Lkw-Navigation für das Ruhrgebiet wird vorgestellt

Ein neues Navigationssystem für schwere Lastwagen stellen die Wirtschaftsförderung metropoleruhr und der Regionalverband Ruhr heute in Essen vor. Das System soll dazu beitragen, dass große Fahrzeuge nicht mehr in verwinkelten Stadtgebieten stecken bleiben. In normalen Navigationssystemen sind solche Viertel nicht ausdrücklich als ungeeignet für Lastwagen oder Busse gekennzeichnet. Lastwagen-Navis, die es schon gibt, werden nach Expertenangaben noch wenig genutzt und kennen auch nicht jeden Engpass.

Schleswig-Holsteins «Wolfsmeile»: 2. Bauabschnitt wird eingeweiht

Im Wildpark Eekholt (Kreis Segeberg) wird heute der zweite Bauabschnitt der «Wolfsmeile» offiziell eingeweiht. «Hier wollen wir demonstrieren, wie Wölfe und Menschen möglichst konfliktfrei zusammen leben können und auch wie Nutztierhalter sich auf Begegnungen mit dem Wolf einstellen können», sagte der Leiter des Wolfsinformationszentrums Schleswig-Holstein, Wolf-Gunthram von Schenck. Das Informationszentrum im Wildtierpark Eekholt will mit Informationen die Diskussionen um die Wiedereinbürgerung des Wolfs

Massive Ausschreitungen bei Blockupy-Protesten

Mit massiven Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei hat der Blockupy-Protesttag gegen die EZB in Frankfurt begonnen. Bei heftigen Zusammenstößen rund um die Eröffnung des neuen EZB-Gebäudes wurden nach Angaben der Polizei mindestens 88 Beamte verletzt, Aktivisten der kapitalismuskritischen Blockupy-Bewegung berichteten von zahlreichen Verletzten auch in ihren Reihen. Die Polizei setzte Wasserwerfer, Tränengas und Schlagstöcke ein. Demonstranten warfen Pflastersteine und Böller.

Hamburgs Innensenator stellt Kriminalstatistik für 2014 vor

Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) und Polizeipräsident Ralf Meyer wollen heute die polizeiliche Kriminalstatistik für 2014 vorstellen. Auf besonderes Interesse dürften dabei nicht nur Gewalttaten im öffentlichen Raum stoßen. Bundesweit verunsichern die zunehmenden Wohnungseinbrüche viele Bürger. Die Hamburger Polizei hatte im Herbst eine Offensive dagegen gestartet. Von Oktober bis Dezember zählten die Beamten 1800 Einsätze gegen Einbrecher in Hamburg und Umgebung, mehr als 300 Verdächtige wurden

Bahn will Kampf gegen Fernbus aufnehmen - Aufsichtsrat entscheidet

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will heute entscheiden, wie wieder mehr Fahrgäste in Intercity und ICE gelockt werden können. Das Kontrollgremium stimmt über ein Konzept des Vorstands ab, zu dem das Vorhaben gehört, die verschiedenen Bahncards künftig auch für drei Monate anzubieten, wie aus Unternehmenskreisen verlautete. Im Kampf gegen die wachsende Konkurrenz durch Fernbusse will das Bundesunternehmen eine «Kundenoffensive» starten. Es sollen mehr Fernzüge auf den Hauptstrecken fahren und zudem wied

EU-Währungskommissar schließt Euro-Austritt Athens nicht aus

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici schließt wie zuvor Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble einen Austritt Griechenlands aus dem Euro nicht aus. Sie würden Griechenland nicht zu jedem Preis in der Euro-Zone halten, sondern zu strikten Bedingungen, die für beide Seiten akzeptabel seien, sagte er der «Welt». Moscovici warnte jedoch, ein Austritt Griechenlands würde der Euro-Zone «großen Schaden» zufügen. Moscovici stellte Athen ein Entgegenkommen in Aussicht, sollte sich die Regierung kooperationsbereit

Piloten streiken erneut bei Lufthansa - härter als gedacht

Tausende Lufthansa-Passagiere müssen heute und morgen ihre Reisepläne umstellen. Die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit streikt erneut bei der größten deutschen Fluggesellschaft - zum zwölften Mal innerhalb eines Jahres. Zunächst hatte die Lufthansa für heute rund 750 von 1400 geplanten Flügen auf kurzen und mittleren Strecken gestrichen. Davon sind rund 80 000 Passagiere betroffen. Am Abend weitete die Gewerkschaft ihren Streik aus - morgen sollen Langstrecken- und Frachtflüge betroffen sein.

EZB wird mit kleiner Feier eröffnet - Gegenproteste erwartet

Begleitet von massiven Protesten eröffnet die Europäische Zentralbank heute ihren neuen Hauptsitz in Frankfurt. Die Polizei rechnet mit mindestens 10 000 Demonstranten gegen die EU-Krisenpolitik und befürchtet gewalttätige Ausschreitungen. Der EZB-Neubau am Main ist seit Tagen wie eine Festung gesichert. Das kapitalismus- und bankenkritische Blockupy-Bündnis hatte angekündigt, die Feier mit Blockaden und Aktionen des zivilen Ungehorsams verhindern zu wollen.

BGH prüft Renovierungen von Mietwohnungen

Der Bundesgerichtshof will heute möglicherweise grundsätzliche Fragen rund um die Renovierung von Mietwohnungen klären. Dem Gericht in Karlsruhe liegen drei Verfahren vor, in denen Vermieter ihre Ex-Mieter auf Schadenersatz verklagt haben, weil diese beim Auszug die Wohnung nicht instand gesetzt haben. Die Urteile werden noch heute erwartet. Die sogenannten Schönheitsreparaturen haben den BGH schon sehr oft beschäftigt. Sie führen sehr häufig zu Streit zwischen Mieter und Vermieter.

Piloten bestreiken Lufthansa-Flüge am Donnerstag und Freitag

Bei der Lufthansa gehen die Pilotenstreiks morgen und nun auch am Freitag weiter. Nachdem heute rund 750 Verbindungen der Kurz- und Mittelstrecke ausgefallen waren, wollen die Piloten der Vereinigung Cockpit morgen ausschließlich Langstreckenflüge bestreiken. Für Freitag kündigte die Gewerkschaft am Abend weitere Streiks an - dann würden Kurz- und Mittelstreckenflüge der Lufthansa bestreikt. Flüge der Lufthansa-Töchter Germanwings und Eurowings seien nicht betroffen, hieß es in der Mitteilung.

Polizei in Frankfurt bereit für mögliche weitere Ausschreitungen

Nach den Ausschreitungen am Rande der Eröffnung der neuen EZB-Zentrale bereitet sich die Polizei in Frankfurt auf mögliche weitere Einsätze in der Nacht vor. Am Abend sei zwar zunächst alles friedlich geblieben, viele Aktivisten reisten ab. Doch nach den Sachbeschädigungen und Zusammenstößen mit der Polizei am Tag müsse man auf alles vorbereitet sein. Bei schweren Auseinandersetzungen zwischen Aktivisten der kapitalismuskritischen Blockupy-Bewegung und der Polizei waren mehr als 220 Menschen verletzt worde

«Game of Thrones» feiert Staffelpremiere in London

Vor mittelalterlicher Kulisse haben Stars und Fans des Serienhits «Game of Thrones» die Weltpremiere der fünften Staffel in London gefeiert. Die Serienstars Sophie Turner und Nikolaj Coster-Waldau gaben Autogramme und trafen sich im Londoner Tower, um die erste Folge der neuen Staffel gemeinsam anzuschauen. Die drängendste Frage der Fans war natürlich: Wie geht es weiter? Doch darauf gab es keine Antworten. Die erste neue Folge gibt es in Deutschland ab 12. April um 3.00 Uhr nachts auf Sky Go - zunächst au

Dow knackt nach US-Zinsentscheid wieder Marke von 18000 Punkten

Die US-Aktienmärkte haben mit einer steilen Aufwärtsbewegung auf den jüngsten Kommentar der US-Notenbank zur Zinspolitik reagiert. Dies verhalf dem Dow-Jones-Index zu einem Schlusskurs über 18 000 Punkten - ein Niveau, das der Leitindex seit zwei Wochen nicht mehr erreicht hatte. Letztendlich gewann der Dow 1,27 Prozent auf 18 076 Punkte. Der Eurokurs stieg im Verlauf bis auf 1,1034 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit zwei Wochen. Zuletzt wurde der Euro bei 1,0905 Dollar gehandelt.

15-Jährige weiter verschwunden: Sachsen-Anhalterin bei IS

Deutsche Ermittler suchen weiter nach einer 15-Jährigen aus Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz), die auf dem Weg zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien sein soll. Noch gebe es keine neuen Hinweise auf ihren Aufenthaltsort, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) in Magdeburg am Mittwoch. Auch eine zweite Sachsen-Anhalterin soll sich der Gruppe zugewandt haben. Es handle sich um eine junge Frau aus dem Salzlandkreis, so der LKA-Sprecher weiter. Details wurden mit dem Hinweis auf den

Nachwuchspreise der Hamburger Opernstiftung vergeben

Die Mezzosopranistin Maria Markina, der Tänzer Christopher Evans und der Violinist und Konzertmeister Konradin Seitzer sind die Träger des Wilhelm-Oberdörffer-Preises und des Eduard-Söring-Preises 2015. Die mit je 8000 Euro dotierten Auszeichnungen werden am 20. März im Rahmen des Operndinners von der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper vergeben, teilte die Staatsoper am Mittwoch in Hamburg mit. Bei der Wahl der Preisträger folgt die Opernstiftung der Empfehlung der Intendanten Simone Young

Schläge in Flüchtlingsheim: Anklage gegen Wachpersonal

Die Staatsanwaltschaft hat fünf Wachleute eines Übergangswohnheims in Essen wegen Misshandlung von Flüchtlingen angeklagt. Sie wirft den Männern vor, im September vergangenen Jahres Heimbewohner geschlagen und getreten zu haben. Die Opfer sollen Prellungen und blaue Flecken davon getragen werden. Den Angeklagten wird gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt, weil sie zu mehreren auf ihre Opfer losgegangen sein sollen. Im September 2014 hatten Berichte und Fotos über Misshandlungen in einem Flüchtlingsh

Hamburger Frühlingsdom startet mit Olympischen Feuerwerk

Olympiabegeisterung beim Hamburger Frühjahrsdom: Ein riesiges Feuerwerk soll am Freitagabend mit Olympischen Ringen den Himmel über Hamburg rot und blau erleuchten - und damit auch das Hamburger Volksfest am Heiligengeistfeld eröffnen. «Wir Schausteller freuen uns über die Zustimmung. Diese Begeisterung in der Stadt wollen wir gleich aufgreifen», sagte Berndt Klempe, Vorsitzender des Landesverbands des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg am Mittwoch.

OB Feldmann würdigt gestorbenen Buddy Elias

Nach dem Tod von Buddy Elias hat der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) den Cousin der von den Nazis ermordeten Anne Frank als «unermüdlichen Kämpfer für Menschenrechte» gewürdigt. Mit ihm verliere die Stadt einen wichtigen Zeitzeugen, sagte er laut einer von der Bildungsstätte Anne Frank am Mittwoch in Frankfurt verbreiteten Mitteilung. Regelmäßig habe Elias die Bildungsstätte besucht und dort mit Jugendlichen seine Erinnerungen geteilt. Der Leiter des Vereins, Meron Mendel, bezeichnete El

Fast 70 Prozent der angehenden Lehrer sind Frauen

Fast 70 Prozent der Nachwuchslehrkräfte für die hessischen Schulen sind Frauen. Ende 2014 seien insgesamt 4470 angehende Lehrerinnen und Lehrer im Referendariat gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Das war ein leichter Rückgang um ein Prozent zum Vorjahresstand. Bei den Grundschulreferendaren sei der Frauenanteil mit 88 Prozent am höchsten, am niedrigsten liege er mit 55 Prozent bei den künftigen Berufsschullehrern.

Absatzkrise: Opel zieht sich aus Russland zurück

Wegen der Absatzkrise in Russland zieht sich der Autobauer Opel zum Jahresende aus dem einstigen Hoffnungsmarkt zurück. Auch Chevrolet werde seine Präsenz in Russland zum Dezember weitestgehend einstellen, teilte die Opel-Mutter General Motors am Mittwoch in Detroit mit. «Wir mussten entschiedene Maßnahmen in Russland ergreifen, um unser Geschäft zu schützen», sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann, betonte aber auch: «Wir bekräftigen unser Ziel, 2016 in Europa wieder profitabel zu sein.» GM erwartet durch de

Minister-Autos bekommen «gelbe Karte»

Das Landeskabinett ist einer Umfrage der Deutschen Umwelthilfe zufolge mit fast klimaverträglichen Dienstautos unterwegs. Die neun Minister sowie Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) bekamen eine «gelbe Karte», wie die Umweltlobbyisten am Mittwoch zu ihrer neunten Befragung in Berlin mitteilten. Die Dienstwagen überschritten den in der EU geltenden CO2-Grenzwert von 130 Gramm pro Kilometer. Seit 2011 verbesserten sich die Werte allerdings um zwölf Prozent. Insgesamt wurde unter die Motorhauben von 229 d

Hamburger Senat hat klimafreundlichste Dienstwagenflotte

Hamburgs Senat hat die klimafreundlichste Dienstwagenflotte aller Landesregierungen in Deutschland. Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung der Deutschen Umwelthilfe stoßen die Dienstwagen von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und seiner elf Senatoren im Schnitt 114 Gramm Kohlendioxid je Kilometer aus. Das seien 27 Prozent oder 42 Gramm weniger als beim Regierungsantritt der SPD im Jahr 2011. Die bundesweit schlechteste Klimabilanz unter den Landesregierungen hat mit 176 Gramm Kohlendioxid je Kilome

Joschka Fischer genervt von Lieblingsclub Eintracht Frankfurt

Der frühere Außenminister Joschka Fischer hat zurzeit wenig Freude an seinem Lieblingsverein Eintracht Frankfurt. «Dieses Rauf und Runter, mal im Mittelfeld, dann wieder abstiegsbedroht, das nervt», sagte der bekennende Fußball-Fan in einem an diesem Donnerstag erscheinenden «11Freunde»-Interview. «Aber es reflektiert auch die generelle Situation in der Bundesliga, wo seit einiger Zeit das einzig Spannende der Abstiegskampf ist und nicht mehr die Meisterschaft», sagte der Grünen-Politiker weiter. «Die Eint

1,1 Millionen Euro Bußgelder für soziale Einrichtungen

Hamburgs Justiz hat im vergangenen Jahr mehr als eine Million Euro Bußgelder an soziale Einrichtungen verteilt. Insgesamt seien rund 1,1 Millionen Euro an 242 gemeinnützige Organisationen geflossen, teilte die Justizbehörde am Mittwoch mit. Die höchsten Zuwendungen gingen dabei mit knapp 75 000 Euro an den Hamburger Fürsorgeverein, gefolgt vom Weißen Ring mit knapp 70 000 Euro und den Klinik Clowns Hamburg mit gut 24 000 Euro. Seit 1972 werden die Bußgelder laut Behörde nach einem Sammelfondsverfahren vert

Fahrradfahrerin wird von Lastwagen überrollt

Eine 74 Jahre alte Radfahrerin ist an einer Kreuzung in Lünen von einem Lastwagen überfahren worden. Sie habe bei dem Unfall am Mittwoch so schwere Verletzungen erlitten, dass sie noch am Unfallort starb, teilte die Polizei mit. Die Frau sei auf dem Gehweg unterwegs gewesen, als der Lastwagenfahrer nach rechts abbog. Die 74-Jährige prallte gegen den Lkw, stürzte und geriet unter das Fahrzeug. Ein Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen.

Angeklagter gesteht tödlichen Messerstich auf Freund

Ein 48-jähriger Mann aus Werne hat vor dem Dortmunder Schwurgericht eine tödliche Messerattacke auf einen Freund gestanden. «Es tut mir unendlich leid. Das kann ich nie wieder gutmachen», sagte der Angeklagte am Donnerstag zu Beginn des Totschlags-Prozesses. Die Bluttat hatte sich Anfang September 2014 in der Wohnung des Angeklagten ereignet. Sein Freund sei abends zu Besuch gekommen, habe aber bald damit begonnen, über die alten Möbel zu lästern, sagte der 48-Jährige. Als sein Bekannter dann auch noch ein

Lok rammt Kleinwagen und schiebt ihn 15 Meter über die Gleise

Ein Zug hat an einem Bahnübergang in Minden ein Auto erfasst und 15 Meter über die Gleise geschoben. Der 39-jährige Autofahrer habe das rote Blinklicht ignoriert und sei genau in dem Moment über die Gleise gefahren, als der Zug kam. Das Auto war am Ende völlig demoliert. Der 39-Jährige und sein 31-jähriger Arbeitskollege auf dem Beifahrersitz hatten großes Glück: Sie überstanden den Zusammenstoß mit der Lok unverletzt.

21 Tote bei Anschlag und Geiselnahme in Tunis - weltweites Entsetzen

Schock in Tunis: Terroristen haben das Nationalmuseum Tunesiens gestürmt und dabei 19 Menschen getötet, darunter 17 ausländische Touristen. Insgesamt starben 21 Menschen, 44 wurden verletzt. Unter den Toten befinden sich nach Regierungsangaben mehrere Italiener, Spanier, Tunesier und Japaner. Auch ein Deutscher könnte umgekommen sein. Das Auswärtige Amt sagte dazu, man bemühe sich mit Hochdruck um Aufklärung. Der Anschlag löste auch international Entsetzen aus und wurde scharf verurteilt.

Vier mutmaßliche Dealer in Hamburg festgenommen

Die Hamburger Polizei hat vier mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Bei einer Razzia in der Wohnung eines 39-Jährigen und seiner 23-jährigen Lebensgefährtin fanden Beamte 370 Gramm Marihuana sowie einen Beutel, der vermutlich mit 200 Gramm Kokain gefüllt war. Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, fasste sie auf der Reeperbahn einen 30-jährigen mutmaßlichen Dealer. Er gestand, Kokain verkauft zu haben. Zudem sollte ein 35-jähriger mutmaßlicher Rauschgifthändler vor einen Haftrichter kommen. Bei ih

Heimspiel der HSV-Handballer auf 22. April verlegt

Das Bundesliga-Heimspiel der Handballer des HSV Hamburg gegen GWD Minden ist neu terminiert worden. Die Partie findet nun am 22. April (19.00 Uhr) in der Hamburger O2 World statt. Grund für die Verlegung ist das Erreichen des Viertelfinales im EHF-Pokal durch die Hanseaten. Das Rückspiel dieser Begegnung, die nach der Auslosung in der kommenden Woche fest terminiert wird, findet am ursprünglichen Spieltermin (18./19. April) des Minden-Spiels statt, teilte der HSV Hamburg dazu am Mittwoch mit.

Gericht verbietet UberPop in Deutschland

Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber steht mit seinem Dienst UberPop in Deutschland vor dem Aus. In einer Grundsatzentscheidung hat das Landgericht Frankfurt dem Internetunternehmen untersagt, Personenfahrten zu vermitteln. Das Geschäftsmodell mit dem Smartphone-Dienst sei rechtswidrig, entschied eine Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt am Mittwoch. Die Entscheidung habe grundsätzliche Bedeutung, da erstmals das Taxigewerbe gegen Uber geklagt habe, erläuterte ein Justizsprecher. Gegen das noch nich

Landeswohlfahrtsverband: Fast 1,5 Milliarden für Sozialhilfe

Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) will in diesem Jahr rund 1,47 Milliarden Euro an Sozialhilfe für behinderte Menschen ausgeben. Wie der Sozialverband in Kassel mitteilte, entspricht das fast 83 Prozent seines Gesamthaushalts. Dieser wurde am Mittwoch mit einem Volumen von 1,786 Milliarden Euro verabschiedet. Das sind rund 77 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Das Plus führte LWV-Landesdirektor und Kämmerer Uwe Brückmann «im Wesentlichen auf den Anstieg der Zahl der Menschen mit Unterstützungsbedarf» zurü

Prozess um getötete Vermieter: Angeklagte schweigen

Zum Auftakt des Prozesses um ein getötetes Ehepaar aus Maintal haben die beiden Angeklagten am Mittwoch geschwiegen. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 60-Jährigen Mord und seinem Sohn Totschlag vor. Der 30-Jährige ließ aber vor dem Landgericht Hanau über seinen Anwalt erklären, dass er aus handschriftlichen Aufzeichnungen vorlesen möchte, die er während der Untersuchungshaft verfasst habe. Darin gehe es um seine persönliche Situation und das Verhältnis zu dem Maintaler Ehepaar.

Medien: Tunesische Sicherheitskräfte beenden Geiselnahme - Tote

Tunesische Sicherheitskräfte haben nach Angaben des Staatsfernsehens die Geiselnahme im Nationalmuseum in Tunis beendet. Dabei seien zwei Terroristen und ein Polizist getötet worden, meldet der Sender Watanija. Das tunesische Innenministerium hatte die Befreiung zunächst nicht bestätigt. Nach offiziellen Angaben waren vor der Geiselnahme bei einer Schießerei acht Menschen auf dem Vorplatz des Museums getötet worden.

Zwei 20-jährige S-Bahn-Surfer in Mainz festgenommen

Auf dem Dach einer S-Bahn sollen zwei 20-Jährige von Wiesbaden nach Mainz gefahren sein. Bundespolizisten nahmen die jungen Männer am Dienstag im Bahnhof Mainz-Nord vorläufig fest, wie die Ordnungshüter am Mittwoch mitteilten. Ein Zeuge habe einen der S-Bahn-Surfer zuvor bei der Fahrt auf dem Wagen der Linie S8 stehen sehen. Beim Halt sei der Mann vom Dach gesprungen und dann festgenommen worden. Dieses Schicksal ereilte auch seinen Begleiter. In einem Video sahen die Ermittler später, dass auch er auf dem

VfL Osnabrück vereinbart Testspiel gegen Hamburger SV

Der VfL Osnabrück hat für die punktspielfreie Woche ein Fußball-Testspiel gegen den Bundesligisten Hamburger SV vereinbart. Die Partie findet am 26. März im Stadion des Drittligaclubs statt. Der Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr. Zuletzt standen sich die beiden langjährigen Nord-Rivalen in der Saison 2009/2010 im DFB-Pokalwettbewerb gegenüber. Die Osnabrücker setzten sich damals mit 4:2 im Elfmeterschießen gegen den Favoriten durch.

Feuerwehrverband verurteilt Angriffe auf Einsatzkräfte in Frankfurt

Der Deutsche Feuerwehrverband hat Angriffe auf Feuerwehrleute bei den Krawallen von Kapitalismus-Kritikern in Frankfurt scharf verurteilt. Es sei absolut unverständlich, dass Einsatzkräfte angegriffen und Fahrzeuge beschädigt und zerstört worden seien, die Hilfe für Menschen leisteten. «Das ist inakzeptabel und löst große Betroffenheit aus», sagte der Vizepräsident des Verbandes, Ralf Ackermann, in Fulda.

Fürstin eröffnet Jubiläumssaison im Garten der Schmetterlinge

Es wird wieder bunt: Im Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat Elisabeth Fürstin von Bismarck zum 30. Mal die Saison eröffnet. «30 Jahre, das kann ich einfach nicht fassen», sagte die Gründerin am Mittwoch und erinnerte sich an die Nervosität vor der Eröffnung 1985. «Der Garten der Schmetterlinge war ein Abenteuer und bleibt es immer noch.» Die zu den ältesten Schmetterlingsgärten in Deutschland gehörende Einrichtung zeigt unter anderem in einem Tropenhaus etwa 1000 frei

Ruhiger Streiktag am Hamburger Flughafen

Am Hamburger Flughafen sind am Mittwoch wegen des Streiks der Pilotenvereinigung Cockpit 25 Flüge nach Frankfurt und München ausgefallen. Weitere 25 Flüge erreichten die Hansestadt nicht, sagte eine Flughafen-Sprecherin. Am Flughafen waren Auswirkungen des Streiks nicht direkt spürbar; es war etwas weniger Betrieb als an anderen Wochentagen. Die betroffenen Passagiere seien frühzeitig auf das Auto oder die Bahn umgestiegen oder hätten andere Alternativen gefunden. Der Ausfall der jeweils 25 An- und Abflüge

Trainer Lienen erwartet besseres Zusammenspiel in Berlin

Nach drei Spielen ohne Niederlage erwartet Trainer Ewald Lienen vom FC St. Pauli, dass sich seine Mannschaft im Punktspiel bei Union Berlin auch spielerisch weiterentwickelt. «In der Verteidigung sind wir stabil geworden. Wir erspielen uns auch gute Torchancen. Aber mir müssen das Zusammenspiel vorne verbessern. Oft fehlt am Ende der Pass zum freien Mann», sagte der 61-Jährige am Mittwoch in der Hansestadt mit Blick auf die Partie am Freitagabend.

Soldat schießt Kameraden ins Gesicht: Bund muss zahlen

Nach einem schweren Unfall mit einer Dienstwaffe in Afghanistan muss der Bund einem Soldaten 25 000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das hat das Bonner Landgericht am Mittwoch entschieden. Im Jahr 2011 war der damals 21-Jährige im Bundeswehr-Feldlager in Masar-i-Scharif durch den versehentlichen Schuss aus der Dienstwaffe eines Kameraden schwer im Gesicht verletzt worden. Daraufhin verklagte der Soldat das Bundesverteidigungsministerium. Nach Auffassung der Zivilkammer des Landgerichts muss der Bund haften, wei

Rot-grüne Koalitionsverhandlungen: Themen Pflege und Justiz

Die Spitzen von SPD und Grünen in Hamburg setzen heute ihre Koalitionsverhandlungen für ein rot-grünes Regierungsbündnis fort. Im Mittelpunkt der elften Verhandlungsrunde stehen nach Parteiangaben die Themen Gesundheit, Verbraucherschutz, Pflege und Justiz. Im Kern der Diskussionen dürfte es vor allem um die personelle Besetzung etwa im Pflege- oder Justizbereich gehen. So werfen die Grünen der SPD vor, die Justiz einem Spardiktat zu unterwerfen. Außerdem verlangen sie in ihrem Wahlprogramm, dass der Abbau

Rocker will im Prozess wegen Schüssen auf Rivalen aussagen

Im Prozess zu Schüssen eines 25-Jährigen auf eine rivalisierende Rockerbande will der Angeklagte möglicherweise heute am Landgericht Halle aussagen. Der Vorsitzende Richter schlug zum Prozessauftakt am Montag der Verteidigung einen Deal vor. Würde der 25-Jährige gestehen, die Schüsse auf das Auto mit den Konkurrenten der Gruppe Bandidos abgegeben zu haben, könnte er eine Bewährungsstrafe bekommen. Ansonsten drohten ihm bis zu 15 Jahren Haft wegen versuchten Totschlags. Möglicherweise folgen am Donnerstag a

EU-Gipfel sucht Ausweg aus gefährlicher Griechenland-Krise

Beim EU-Gipfel wollen Europas Spitzen einen Ausweg aus der bedrohlichen Griechenland-Krise suchen. Dazu ist ein Krisentreffen in kleiner Runde geplant, an dem auch Kanzlerin Angela Merkel und Griechenlands Premier Alexis Tsipras teilnehmen werden. Unmittelbar vom dem Spitzentreffen zeigte sich EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker unzufrieden mit den Fortschritten in Griechenland. Er bleibe beunruhigt. Offizielle Themen des morgen beginnenden Frühjahrsgipfels sind die gemeinsame Energiepolitik, das transa

Nach Krawallen am Morgen: Rund 17 000 Menschen demonstrieren friedlich gegen EZB-Politik

Nach schweren Ausschreitungen ist eine Großdemonstration gegen die Politik der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main zunächst friedlich geblieben. Mehr als 17 000 Menschen nahmen am Nachmittag an einer Kundgebung in der Innenstadt teil. Die Organisatoren sprachen von mehr als 20 000 Teilnehmern. Nach der Kundgebung setzte sich ein Protestzug in Richtung Alte Oper in Bewegung, gegen 19.00 Uhr wurde die Demonstration für beendet erklärt. Bei den schweren Krawallen am Morgen wurden mehr als 220 Polizi

Rund 17 000 Menschen demonstrieren friedlich gegen EZB-Politik

Nach den schweren Ausschreitungen ist eine Demonstration gegen die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main zunächst friedlich geblieben. Die Polizei zählte am Mittwochnachmittag rund 17 000 Menschen, die sich nach der dreistündigen Hauptkundgebung der Blockupy-Bewegung auf dem Frankfurter Römerberg zu einem Protestmarsch durch die Innenstadt formierten. Auf Plakaten war unter anderem zu lesen: «Je suis Greece. Keine Macht der Troika» und «Die Krise heißt Kapitalismus». Am Morgen hat

Tempo-30-Zonen weiter Thema im Landtag

Eine leichtere Ausweisung von Tempo-30-Zonen durch Städte und Gemeinden beschäftigt weiter den Landtag in Schleswig-Holstein. Ohne mündliche Aussprache überwies das Plenum am Mittwoch entsprechende Anträge in die zuständigen Ausschüsse. Nach dem Willen der FDP sollen die Kommunen vor Schulen, Kindertagesstätten, Seniorenwohnheimen, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie Krankenhäusern künftig eigenverantwortlich entsprechende Schilder aufstellen können. Bislang müssen sie zuvor statistische Nachweise ü

Metall-Arbeitgeber nehmen Tarifabschluss mit Gegenstimmen an

Der Ende Februar vereinbarte Tarifabschluss für die rund 700 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in NRW ist im Arbeitgeberlager auf ungewöhnlich viel Widerstand gestoßen. Am Mittwochabend akzeptierten die 26 Mitgliedsverbände den 3,4-Prozent-Abschluss mit mehreren Gegenstimmen und nach einer sehr kontrovers geführten Diskussion, wie der Verband mitteilte. Viele Teilnehmer befürchteten eine Überforderung, hieß es. Die Tarifrunden 2012, 2013 und 2015 hätten insgesamt 13,3 Prozent höhere Entgel

21 Tote bei Terroranschlag in Tunis - Opfer aus Deutschland

Bei einem Terroranschlag auf das Nationalmuseum in Tunis sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Täter in Uniformen hätten 19 Menschen getötet, darunter 17 Touristen, sagte der tunesische Ministerpräsident Habib Essid. Unter ihnen seien Deutsche, Polen, Italiener und Spanier. Wie viele Deutsche genau ums Leben kamen, sagte er nicht. Bewaffnete hatten auf dem Platz, an dem das Bardo-Nationalmuseum und das Parlament liegen, mit Schnellfeuergewehren geschossen. Danach nahmen die Täter im Museum Touris

Masche mit Schockanruf: Mutmaßliche Telefonbetrüger festgenommen

Schockanrufe auf Russisch: Die Polizei hat drei mutmaßlichen Telefonbetrügern das Handwerk gelegt. Sie hatten ihren Opfern erzählt, ein Familienmitglied habe einen Unfall verursacht und zur Klärung sei Bargeld nötig, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Männer sprachen dabei russisch. Vermutlich suchten sie demnach gezielt Opfer, die die Sprache beherrschten. So soll die Gruppe Anfang Februar einen fünfstelligen Betrag von einer Frau im Ortenaukreis (Baden-Württemberg) erbeutet haben. Nach einem weit

EU-Gipfel: Extratreffen zu Griechenland in der Nacht geplant

Das Extratreffen am Rande des Brüsseler EU-Gipfels zur bedrohlichen Finanzlage in Griechenland ist nach Abschluss der Beratungen morgen Abend geplant. Das berichteten Diplomaten in Brüssel. Eine offizielle Bestätigung war dafür zunächst nicht zu erhalten. Am Tisch sitzen sollen der griechische Regierungschef Alexis Tsipras, Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, sowie EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Gipfelchef D

Bundestag befasst sich morgen mit Krawallen in Frankfurt

Der Bundestag beschäftigt sich morgen mit den Krawallen bei den Protesten gegen die Europäische Zentralbank in Frankfurt. Unionsfraktionschef Volker Kauder sei schockiert von den Vorgängen in der Bankenmetropole. Kauder habe kurzfristig eine sogenannte «vereinbarte Debatte» im Parlament angeregt, teilte ein Sprecher der Unionsfraktion mit. Die Debatte sei von den Fraktionsführungen beschlossen worden. Politiker aus Regierung und Opposition verurteilten die Ausschreitungen mit mehr als 200 Verletzten.

Neues Komponistenquartier in Hamburg eröffnet

Hamburg hat ein neues Komponistenquartier: Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit wurden am Mittwoch die neuen Ausstellungsräume für Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Adolf Hasse eröffnet. «Das neue Museum macht die Hamburger Musikgeschichte und damit den Nährboden für die musikalische Entwicklung unserer Stadt für jeden erfahrbar», sagte Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos). In den historisch rekonstruierten Bürgerhäusern in der Nähe des Michel ist bereits seit 1971 das

Hase als Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung bestätigt

Ulrich Hase bleibt Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein. Der Landtag bestätigte den 59-Jährigen am Mittwoch in Kiel einstimmig für sechs weitere Jahre im Amt. Der Jurist und promovierte Hörgeschädigten-Pädagoge wirkt bereits seit 20 Jahren auf Landesebene in diesem Bereich. «Der große Rückhalt durch den Landtag stärkt mich im Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderung», sagte Hase nach seiner Wiederwahl.

NRW-Verkehrsminister Groschek: Nur Maut für alle macht Sinn

Eine Pkw-Maut macht aus Sinn des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Michael Groschek nur Sinn, wenn alle deutschen Autofahrer zur Kasse gebeten werden. Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geplante «Ausländer-Maut» sei dagegen verkehrspolitisch überflüssig und finanzpolitisch unwirksam, sagte Groschek am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag. Alle fünf Landtagsfraktionen bekräftigten ihre grundsätzliche Ablehnung der von der Bundesregierung geplanten Pkw-Maut. Groschek geht davon aus,

Magdeburg profitiert von neuen Bahnverbindungen

Magdeburg soll künftig von neuen Bahnverbindungen profitieren. Bis spätestens 2022 sollen alle zwei Stunden Intercity-Züge (IC) von Cottbus über Berlin und Magdeburg nach Norddeich fahren, wie die Deutsche Bahn (DB) am Mittwoch in Berlin mitteilte. Zudem kommt eine neue Strecke von Magdeburg nach Schwerin hinzu, auf der ebenfalls alle zwei Stunden ICs rollen. Deutschlandweit werden 25 Orte - wie etwa Chemnitz - neu ins IC-Netz aufgenommen. Zum neuen Konzept gehört auch der Ausbau der ICE-Strecken. Die Bahn

Etwa 10 000 Rücken-Operationen pro Jahr in Hamburg

Rund 10 000 Menschen werden nach Schätzungen von Experten pro Jahr in Hamburg wegen Leiden an der Wirbelsäule operiert. Allein die Asklepios-Kliniken zählten im vergangenen Jahr 4100 OPs. Die Zahl sei seit Jahren in etwa stabil, sagte der Chefarzt der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie in der Asklepios-Klinik Wandsbek, Erik Fritzsche, am Mittwoch. Er und sein Kollege Ulrich Peschel, Leiter des Rückenzentrums in der Asklepios-Klinik St. Georg, wiesen den Vorwurf zurück, es werde zu viel operiert. «Eine konserv

Mehr als 1000 Menschen bei Trauermarsch für getötete 16-Jährige

Mit einem Trauermarsch haben mehr als 1000 Menschen am Abend in Trier Abschied von einer am Wochenende getöteten 16-Jährigen genommen. Nach einer ökumenischen Andacht vor dem Trierer Dom zog der Trauerzug durch die Innenstadt bis zum Tatort. Dort legten die Menschen Kerzen, Blumen und Briefe nieder. Die Schülerin war am Wochenende an einem Bahndamm erstochen und verbrannt worden. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 24-Jähriger wegen Totschlags in Haft.

Dutzende geparkte Autos beschädigt: Polizei zieht erste Bilanz

Eine erste Bilanz der gewaltsamen Proteste am Mittwochmorgen hat die Polizei Frankfurt vorgelegt. Demnach seien allein in einer Straße im Stadtteil Ostend 35 geparkte Autos teils stark beschädigt worden, teilte die Polizei am frühen Mittwochabend mit. Auch Hauswände seien beschädigt, die Scheiben einer haltenden Straßenbahn zertrümmert und eine Tankstelle attackiert worden. Die Polizei berichtete neben Angriffen auf Polizeibeamte von einem auf ein Einzelhandelsgeschäft.

Medien: Ein Toter und fünf Verletzte nach Schüssen in Arizona

Ein Unbekannter hat in der Nähe von Phoenix im US-Staat Arizona Medienberichten zufolge mindestens einen Menschen getötet und fünf weitere verletzt. Die Polizei warnte vor einem «aktiven Schützen» und empfahl Anwohnern auf Twitter, einen Teil der Innenstadt von Mesa zu meiden. Einer Zeitung zufolge waren in einem Motel Schüsse gefallen, bei denen ein Mensch getötet und zwei verletzt wurden. Der Schütze habe dann ein Auto gestohlen und einen Schüler angeschossen. Anschließend sei der Täter in Richtung Süden

Lehrer missbrauchte Schüler - Minister sagt Aufklärung zu

Das hessische Kultusministerium will den jahrelangen Missbrauch von Jungen an einer Darmstädter Schule durch einen Lehrer so gut wie möglich aufklären lassen. Das sagte Minister Alexander Lorz (CDU) am Mittwoch einer Gruppe von Opfern zu. «Das Ziel ist zunächst einmal, Klarheit zu gewinnen», sagte Lorz. Dafür werde eine unabhängige, fachkundige Person gesucht. Es gehe auch darum, welche Rolle die Schulleitung und die Behörden damals gespielt hätten.

Bahn-Aufsichtsrat entscheidet über Fernverkehrskonzept

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will heute entscheiden, wie wieder mehr Fahrgäste in Intercity und ICE gelockt werden können. Das Kontrollgremium stimmt über ein Konzept des Vorstands ab, zu dem das Vorhaben gehört, die verschiedenen Bahncards künftig auch für drei Monate anzubieten, wie aus Unternehmenskreisen verlautete. Auf der Tagesordnung steht auch die Bilanz des Jahres 2014, die die Bahn morgen veröffentlichen will.

Ermittlungsergebnisse zu falschen Gewinnversprechen

– Mit falschen Gewinnversprechen sollen Betrügerbanden seit 2010 bundesweit 3500 Opfer um 13,5 Millionen Euro gebracht haben. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Polizei in Oldenburg wollen dazu heute ihre Ermittlungsergebnisse vorstellen. Mitglieder der Banden gaben sich demnach als Rechtsanwälte oder Notare aus und versprachen den Opfern einen großen Geld- oder Sachgewinn. Dieser sollte jedoch angeblich erst nach der Überweisung von vermeintlichen Gebühren ausgezahlt werden. Die Ermittler gehen von

Astronomen: Zur Sonnenfinsternis in eine Sternwarte gehen

Von Deutschland aus kann an diesem Freitag eine Sonnenfinsternis bestaunt werden - vorausgesetzt, die Wolken machen keinen Strich durch die Rechnung. «Das Ereignis ist grundsätzlich überall bei uns zu sehen», sagte der Vorsitzende der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) in Heppenheim, Otto Guthier. «Und das noch am Vormittag zur besten Zeit.» Sein Tipp: Zur nächsten Volkssternwarte gehen, um das Himmelsschauspiel gemeinsam zu erleben und noch erklärt zu bekommen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes is

Massiver Gewaltausbruch bei Blockupy-Protesten in Frankfurt

Mit einer Welle der Gewalt hat der Protesttag der Blockupy-Bewegung gegen die europäische Krisenpolitik in Frankfurt begonnen. Demonstranten bewarfen Polizisten mit Steinen, mindestens ein Beamter wurde verletzt. Die Polizei wirkte nach Augenzeugenberichten von der Heftigkeit der Gewalt überrascht. Die Atmosphäre sei aggressiv, sagte eine Polizeisprecherin. Im Frankfurter Ostend, wo die EZB ihren Sitz hat, gibt es kaum eine Kreuzung, an der nicht Mülltonnen, Autoreifen oder Fahrzeuge brennen.

Wieder Piloten-Streik bei der Lufthansa

Beim zwölften Ausstand der Lufthansa-Piloten innerhalb eines Jahres greift die inzwischen eingespielte Streikroutine. Gestrandete Passagiere waren zum Auftakt des Arbeitskampfes am Morgen nach Angaben der betroffenen Flughäfen Fehlanzeige. Der Frankfurter Flughafen ist mit fast 480 gestrichenen Kurz- und Mittelstreckenflüge am stärksten betroffen. Der übrige Flugbetrieb verlaufe jedoch normal, sagte ein Fraport-Sprecher. Am Flughafen München werden 129 Starts und 143 Landungen abgesagt.

Piloten streiken erneut bei Lufthansa: Härter als gedacht

Tausende Lufthansa-Passagiere müssen am Mittwoch und Donnerstag ihre Reisepläne umstellen. Die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) streikt erneut bei der größten deutschen Fluggesellschaft - das ist bereits das zwölfte Mal innerhalb eines Jahres. Zunächst hatte die Lufthansa für Mittwoch rund 750 von 1400 geplanten Flügen auf kurzen und mittleren Strecken gestrichen. Davon sind rund 80 000 Passagiere betroffen. Doch am Dienstagabend weitete die Gewerkschaft ihren Streik aus - am Donnerstag sollen

Ausschreitungen bei Blockupy-Protesten in Frankfurt

Gleich zum Beginn des Protesttags der Blockupy-Bewegung gegen die europäische Krisenpolitik ist es in Frankfurt zu Ausschreitungen gekommen. In der Innenstadt bewarfen Demonstranten Polizisten mit Steinen. Mindestens ein Beamter wurde verletzt. Die Demonstranten blockieren laut Polizei die zentrale Brücke über den Main und einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt im Osten der Stadt. In der Nähe der EZB steht ein Polizeiwagen in Flammen. Am Vormittag will die EZB ihre neue Zentrale offiziell eröffnen.

Streit zwischen Großfamilien in Hamm: Mit Ästen zugeschlagen

Mitglieder zweier Großfamilien haben in Hamm bei einem Streit mit Ästen aufeinander eingeschlagen. Zuerst hätten die Familien im Ebertpark am Dienstag nur verbal gestritten, wie die Polizei mitteilte. Dann wurden die Streitparteien aber handgreiflich - und griffen zu Baumästen. Dabei seien auch Kinder in Mitleidenschaft gezogen worden. Ins Krankenhaus musste allerdings niemand, sagte ein Sprecher der Polizei.

Sonnenfinsternis zum Frühlingsanfang über Sachsen-Anhalt

Ein seltenes Naturschauspiel zeigt sich am Freitag über Sachsen-Anhalt: eine totale Sonnenfinsternis. Dass sie mit dem astronomischen Frühlingsanfang zusammenfällt, ist purer Zufall. «Von Sachsen-Anhalt aus kann das Himmelsphänomen bei guter Sicht von 9.38 Uhr bis 11.58 Uhr beobachtet werden, wobei 10.47 Uhr mit 75,6 Prozent die größte Fläche der Sonne bedeckt ist», sagte Hobbyastronom Harald Müller von der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg. «Wir warnen dringend vor der Beobachtung mit dem bloßen Auge.

Mehr Tuberkulose-Fälle in Sachsen-Anhalt

Die Zahl der Tuberkulose-Fälle in Sachsen-Anhalt ist 2013 im Vergleich zu den Vorjahren angestiegen. 117 Fälle wurden nach dem jüngsten Bericht des Robert Koch-Instituts gemeldet. 2012 hatte es 108 Fälle gegeben, im Jahr davor 103. Trotz des Anstiegs liegt Sachsen-Anhalt im Verhältnis zur Einwohnerzahl bei den Erkrankungen noch knapp unter dem Bundesschnitt. Überdurchschnittlich viele Fälle gab es allerdings in Desslau-Rosslau, in Halle und dem Landkreis Jerichower Land.

Messe Husum Wind fast ausgebucht

Die Macher der internationalen Messe Husum Wind blicken optimistisch in den Herbst. Ein halbes Jahr vor Beginn der Veranstaltung seien bereits mehr als 90 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht worden, weitere seien reserviert, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Unter der Schirmherrschaft von Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) werden rund 600 Aussteller ihre Produkte vom 15. bis 18. September präsentieren. Das Spektrum erstreckt sich über alle Bereiche, vom Anlagenhersteller über Energieversorger

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen: Filme aus 54 Ländern

Das Programm für die 61. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen steht: Die Jury hat für die fünf Wettbewerbe 132 Filme aus 41 Ländern ausgewählt. Insgesamt werden in Oberhausen vom 30. April bis zum 5. Mai 460 Filme aus 54 Ländern zu sehen sein, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Für das traditionsreiche Festival waren rund 6000 Beiträge eingereicht worden. Ein Schwerpunkt sind Kurzfilme in 3D. Inhaltlich beschäftigen sich viele internationale Filme mit politischen Themen, im deutschen Wettbewer

Hundesteuer in Hagen, Wuppertal und Mülheim am teuersten

Hundebesitzer müssen in einigen Städten Nordrhein-Westfalens tief in die Tasche greifen. In Hagen, Wuppertal und Mülheim ist die Hundesteuer am teuersten. Das hat der Bund der Steuerzahler NRW nach einem Vergleich der 126 größten Städte des Landes festgestellt. Demnach müssen Hundehalter in Hagen pro Jahr 180 Euro Steuern zahlen, in Wuppertal und Mülheim sind es 160 Euro. Ganz anders das Bild in Verl: Dort kostet ein Hund jährlich 24,60 Euro Steuern, in Gronau und Ahaus sind es 42 Euro.

Netanjahu will schnell Regierung bilden

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will nach seinem Wahlsieg rasch eine Regierung mit rechten und religiösen Parteien bilden. Mögliche Koalitionspartner, darunter die Siedlerpartei und die beiden religiösen Parteien, lud er zu sofortigen Gesprächen ein. Gemeinsam mit ihnen soll binnen «zwei bis drei» Wochen eine rechtsgerichtete Regierung entstehen. Die palästinensische Autonomiebehörde ist besorgt. Auch die Beziehungen zu den USA und Europa dürften durch eine rechte Koalition weiter belastet wer

Blockupy: 6000 Menschen bei Protesten rund um EZB am Morgen

Rund 6000 Menschen haben sich nach Schätzungen der Blockupy-Organisatoren am Morgen an den teils gewalttätigen Protesten rund um die EZB in Frankfurt beteiligt. 1000 von ihnen seien Aktivisten aus dem Ausland gewesen, sagte ein Blockupy-Sprecher. Zu einer Kundgebung auf dem Römerberg und einem Zug durch die Innenstadt erwarten die Veranstalter 10 000 Teilnehmer. Blockupy-Anmelder Ulrich Wilken zeigte sich «entsetzt und bestürzt» angesichts der Gewalt. Er äußerte jedoch auch Verständnis «für die Wut und die

Rund tausend Menschen bei DGB-Demonstration gegen EZB

Rund tausend Menschen sind am Mittwoch einem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zur Demonstration gegen die Eröffnung der Europäischen Zentralbank (EZB) gefolgt. Vor Beginn des Protestmarschs in Richtung EZB sagte der Frankfurter DGB-Stadtverbandsvorsitzende Harald Fiedler, die Gewerkschaft sei solidarisch mit den Beschäftigten in Griechenland, Italien und Spanien, die zunehmend unter der europäischen Wirtschafts- und Finanzpolitik zu leiden hätten. Auch sei nicht hinnehmbar, dass EZB, EU und IW

Großeinsätze sind Thema bei Rettungsmesse

Großeinsätze nach Unglücken oder Naturkatastrophen sind in diesem Jahr ein Schwerpunkt bei der europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität in Fulda. Medizin und Technik seien zunehmend gefordert, um Menschen in Not zu helfen, sagte der wissenschaftliche Leiter der Messe, Peter Sefrin, am Mittwoch. Deswegen seien auch Fortbildungsangebote und der fachliche Austausch für die Rettungskräfte bei der Leistungsschau wichtig.

Zwangsräumung von Raucher Adolfs abgesagt

Das Düsseldorfer Landgericht hat die für kommenden Dienstag geplante Zwangsräumung der Wohnung von Raucher Friedhelm Adolfs abgesagt. Eine Räumung wäre für ihn ein nicht zu ersetzender Nachteil, weil er für diese Miete in Düsseldorf keine vergleichbare Wohnung finden würde, sagte eine Gerichtssprecherin. Zunächst müsse daher die Entscheidung des Landgerichts im Berufungsverfahren abgewartet werden, ob die Kündigung des Mietvertrags durch die Vermieterin rechtmäßig war. Dem Rentner war fristlos gekündigt wo

Acht Tote nach Schießerei in Tunis - Geiselnahme in Museum

Bei einer Schießerei vor dem tunesischen Parlament haben Extremisten nach Angaben lokaler Medien mindestens acht Menschen getötet. Bei sieben Opfern soll es sich um Touristen handeln, meldete das tunesische Staatsfernsehen. Im Anschluss hätten die Täter im benachbarten Bardo-Nationalmuseum mehrere Geiseln genommen, berichtete der tunesische Radiosender Schams FM unter Berufung auf einen Museumsmitarbeiter. Die Abgeordnete Kultum Badreddine berichtete der dpa von schweren Schusswechseln. Gegenwärtig sei das

Umweltthemen für Kirchentag 2016 in Leipzig beschlossen

Die Umweltbeauftragten aller katholischen Bistümer und Erzbistümer in Deutschland haben ihre Themenschwerpunkte für den Katholikentag 2016 in Leipzig beschlossen. «Unter dem Themenbereich Globale Verantwortung wollen wir unseren Beitrag leisten», sagte der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, Mattias Kiefer, am Mittwoch bei der jährlichen Tagung in Magdeburg. Der Schwerpunkt solle dabei auf der für Sommer angekündigten Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus liegen. Mit Podiumsdiskussionen und einem Stand auf d

Kein Fehler und doch kein Führerschein: Pech bei Fahrprüfung

Nichts falsch gemacht - und trotzdem die Führerscheinprüfung nicht bestanden: Eine 17-Jährige ist in der Fahrprüfung in Düren von einem Lastwagenfahrer über den Haufen gefahren worden. Die junge Frau hatte am Dienstag mit ihrem Auto an einer roten Ampel ordnungsgemäß angehalten - doch der 21-jährige Lkw-Fahrer kam nicht rechtzeitig zum Stehen. Nach dem Unfall mussten die Fahrschülerin, der Fahrlehrer und der Prüfer ins Krankenhaus. Die 17-Jährige habe alles richtig gemacht, betonte die Polizei am Mittwoch.

Mutmaßlicher Supermarkt-Räuber stellt sich der Polizei

Ein 20-jähriger Schönebecker soll mehrfach Lebensmitteldiscounter im Salzlandkreis überfallen haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hat er sich selbst gestellt und bei Vernehmungen Details der Verbrechen genannt. Seine bislang unbekannten Mittäter habe er jedoch nicht genannt. Auch ist nach Polizeiangaben noch zu klären, inwieweit er in die Taten involviert war. Zwischen August 2014 und Februar 2015 hatten maskierte Männer sechs Geschäfte in Schönebeck und Calbe überfallen und mehrere Tausend Euro

Hakenkreuz an geplantem Asylbewerberheim in Tröglitz entdeckt

An dem geplanten Asylbewerberheim in Tröglitz (Burgenlandkreis) ist ein Hakenkreuz entdeckt worden. Es prangte am Mittwochmorgen auf einem Betonabsatz am Nebeneingang des Gebäudes, wie die Polizei in Weißenfels mitteilte. Kriminaltechniker und ein Spürhund nahmen die Suche nach Hinweisen auf. Eine Malerfirma entfernte die etwa 25 Zentimeter große Schmiererei. Noch fehlt jede Spur von dem Täter. In Tröglitz war Ortsbürgermeister Markus Nierth Anfang März zurückgetreten, weil Rechtsextreme vor seinem Wohnhau

Studt gegen Strafrechtsverschärfung bei Wohnungseinbrüchen

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) lehnt eine Verschärfung des Strafrechts zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität ab. «Die strafrechtlichen Regelungen zur Ahndung des Wohnungseinbruchdiebstahls reichen grundsätzlich aus, um angemessen und differenziert reagieren zu können», sagte Studt am Mittwoch im Landtag in Kiel. Die Gründung von sogenannten Bürgerwehren sei unnötig und «mit unkalkulierbaren Gefahren verbunden». Er verteidigte die geplanten Stellenstreichungen bei der Polizei. CDU u

Bundesgerichtshof entlastet Mieter bei Wohnungsrenovierung

Der Bundesgerichtshof hat weitreichende Grundsatzurteile zur Wohnungsrenovierung verkündet. Danach dürfen Vermieter die Instandhaltung nicht auf den Mieter übertragen, wenn die Wohnung bei Einzug unrenoviert übergeben wurde. Dadurch würden Mieter unangemessen benachteiligt, sagte die Vorsitzende BGH-Richterin Karin Milger. Weiter entschieden die Richter, dass Mieter generell nicht mehr dazu verpflichtet werden dürfen, beim Auszug unter Umständen anteilige Renovierungskosten zu übernehmen, wenn sie vor Fäll

Bewährungsstrafe nach Raubüberfall auf Supermarktleiterin

Wegen eines Raubüberfalls auf die Leiterin eines Einkaufsmarktes hat das Amtsgericht Bad Hersfeld einen 24-Jährigen aus Kassel zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht setzte die Strafe am Mittwoch zur Bewährung aus, da der Mann zuvor straffrei geblieben war. Er hatte demnach Ende Oktober 2014 in Schenklengsfeld (Kreis Hersfeld-Rotenburg) die Frau überfallen, als diese bei einer Bank 25 000 Euro Geschäftseinnahmen einzahlen wollte. Danach flüchtete der Täter zu Fuß. Ein Augenzeuge verfolgte den Man

Zinnbauer hofft gegen Hertha auf Lasogga in Startelf

Stürmer Pierre-Michel Lasogga könnte im Heimspiel des Bundesligisten Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr) gegen seinen Ex-Club Hertha BSC wieder zur Verfügung stehen. «Die Chancen sind groß, dass er auflaufen wird», sagte HSV-Trainer Josef Zinnbauer am Mittwoch. Endlich habe er wieder Angreifer auf dem Trainingsplatz, um das dürftige Offensivspiel zu verbessern. Auch Maximilian Beister, der sich den Rücken verrenkt hatte, könnte zur Verfügung stehen.

Nach KaDeWe-Überfall: 25-Jähriger festgenommen

Nach dem Überfall auf das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe kurz vor Weihnachten scheint der Polizei ein erster Fahndungserfolg geglückt zu sein. Heute sei ein 25-Jähriger verhaftet worden, der im Verdacht stehe, an dem Raub beteiligt gewesen zu sein, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. An dem Überfall auf das bekannte Kaufhaus des Westens waren fünf Männer beteiligt. Sie hatten mit Hämmern und Äxten Vitrinen in der Schmuckabteilung zerstört und waren mit ihrer Beute geflüchtet.

Mehr Wohngeld: Aufstockung auf 1,4 Milliarden

Angesichts steigender Mieten sollen Arbeitslose, Alleinerziehende, Rentner und Geringverdiener mehr Wohngeld bekommen. Das Bundeskabinett brachte die erste Wohngeld-Reform seit 2009 auf den Weg. Die Höhe der Leistung wird sich nach Zahl der Haushaltsmitglieder, Gesamteinkommen und der Höhe der Miete richten. Sie kann regional unterschiedlich ausfallen. Der Zuschuss hängt immer vom Einzelfall ab - ein Zwei-Personen-Haushalt, der 2012 monatlich durchschnittlich 112 Euro Wohngeld bekam, erhält nach Berechnung

Bundestag befasst sich mit Ausschreitungen in Frankfurt

Die Krawalle bei den Protesten gegen die Europäische Zentralbank in Frankfurt beschäftigen heute auch den Bundestag. Die Fraktionen hätten kurzfristig eine Debatte dazu vereinbart, sagte ein Sprecher der Unionsfraktion in Berlin. Auch die Organisatoren vom Blockupy-Bündnis wollen auf einer Pressekonferenz in Frankfurt Bilanz ziehen. Bei Ausschreitungen waren gestern nach Angaben von Polizei und Aktivisten mehr als 220 Menschen verletzt worden. Zahlen zur Höhe der entstandenen Schäden lagen zunächst nicht v

FIFA-Exekutive sucht Katar-Termin - Finaldatum kurz vor Weihnachten

Im FIFA-Hauptquartier in Zürich beginnt das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes heute mit den finalen Beratungen über den Termin für die WM 2022 in Katar. Als praktisch sicher gilt, dass das umstrittene Turnier im November und Dezember stattfinden soll. Diesen Zeitrahmen hatte die Termin-Task-Force der FIFA empfohlen. Fraglich sind noch die exakte Dauer und das Finaldatum. Diskutiert werden mögliche Endspieloptionen am 18. oder 23. Dezember - also in jedem Fall kurz vor Weihnachten. Mit einer Bekannt

Pakistans Präsident setzt umstrittene Hinrichtung vorerst aus

Nach zahlreichen internationalen Protesten hat der pakistanische Präsident Mamnoon Hussain am späten Abend die bevorstehende Hinrichtung eines Mannes ausgesetzt, der als 14-Jähriger zum Tode verurteilt wurde. Das berichtete der Sender Geo TV. Die für heute vorgesehene Hinrichtung sei nunmehr auf unbestimmte Zeit verschoben worden, nachdem der Präsident eine Reihe von Anträgen auf Aufschub erhalten habe. Der heute 24-Jährige Shafqat Hussain war vor zehn Jahren unter fragwürdigen Umständen schuldig gesproche

Netanjahus Likud liegt bei Wahlen vorn 

Die konservative Likud-Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu liegt bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Israel vorn. Nach Auszählung von fast 90 Prozent der Wahllokale kam die Likud-Partei auf 30 der insgesamt 120 Sitze in der Knesset. Das berichtete die «Jerusalem Post». Das Mitte-Links-Bündnis Zionistisches Lager von Izchak Herzog stellt demnach 24 Abgeordnete. Netanjahus Likud schnitt weit besser ab als erwartet. Damit steuert der 65-Jährige auf eine vierte Amtszeit zu. Allerdings steht er v

CeBIT holt Edward Snowden per Videoschalte nach Hannover

Der NSA-Enthüller Edward Snowden soll heute in Hannover auf der weltgrößten Computermesse CeBIT für einen Höhepunkt sorgen. Laut Plan wird Snowden per Videokonferenz aus dem russischen Asyl für ein Interview in die Messehalle 8 geschaltet. Snowden war auf der Flucht in Russland gestrandet und genießt dort Asyl, nachdem er mit Informationen über die ausufernde Überwachung durch den US-Geheimdienst für Aufsehen gesorgt hatte. Datensicherheit und Überwachungsrisiko sind auch auf der CeBIT einer der Schwerpunk

Anwalt von Ex-US-Todeskandidatin Debra Milke: Sie ist endgültig frei

Die in Berlin geborene ehemalige US-Todeskandidatin Debra Milke kommt nach Angaben ihrer Anwälte endgültig frei. Der Oberste Gerichtshof von Arizona lehnte eine weitere Anhörung zu ihrem Fall ab. Damit darf der 51-Jährigen kein erneuter Prozess wegen der Ermordung ihres Sohnes gemacht werden. Seine Mandantin sei nach eigenen Worten erleichtert, dass ihr endlich Gerechtigkeit widerfahre, sagte ihr Verteidiger. Ihrer Freiheit stehe nach einem Vierteljahrhundert - davon 22 Jahre in der Todeszelle - nichts meh

Heidelberger Institut stellt Konfliktbarometer vor

Das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung stellt heute seine Recherchen zu den Kriegen und Konflikten im vergangenen Jahr vor. 2013 zählten die Forscher 20 Kriege und 31 hochgewaltsame Konflikte weltweit. Im vergangenen Jahr kam unter anderem der Konflikt zwischen prorussischen Separatisten und Regierungstruppen in der Ostukraine hinzu - der erste Krieg in Europa seit dem Georgien-Krieg 2008. Das sogenannte Konfliktbarometer listet seit 1992 die Kriege und Konflikte auf.

Hilfe im Flüchtlingsdrama: Initiative schickt Kutter ins Mittelmeer

Mit einer ungewöhnlichen Aktion will eine Initiative aus Brandenburg Hilfe im Flüchtlingsdrama auf dem Mittelmeer leisten. Auf eigene Kosten hat die Gruppe «Sea Watch» einen alten Fischkutter gekauft und baut ihn jetzt zum Patrouillenschiff um. Der Kutter soll ab Mai zwischen Libyen und der italienischen Insel Lampedusa kreuzen. Dort ertranken im vergangenen Jahr nach UN-Schätzungen 3500 Flüchtlinge. Die «Sea Watch» soll nicht selbst Flüchtlinge an Bord nehmen, sondern die Küstenwache informieren. Notfalls

Motorradfahrer in Much verletzt sich bei Überholmanöver schwer

Ein Motorradfahrer ist bei einem Überholmanöver in Much (Rhein-Sieg-Kreis) schwer verletzt worden. Vor dem 64-Jährigen fuhr am Dienstag eine Frau in ihrem Auto, die nach Angaben der Polizei abbiegen wollte. In diesem Moment setzte der Motorradfahrer zum Überholen und schaffte es nicht ganz. Er berührte das Auto und kam dadurch von der Straße ab. Er prallte an ein geparktes Auto und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

EU-«Chefs» sprechen über Griechenland und Russland-Sanktionen

Die bedrohliche Finanzlage Griechenlands wird heute beim EU-Gipfel in Brüssel zur Sprache kommen. Geplant ist laut Diplomaten eine Krisenrunde, die nach dem Abendessen beraten soll. Auch Kanzlerin Angela Merkel soll daran teilnehmen. Sie gibt vor dem Gipfel in Berlin am Vormittag noch eine Regierungserklärung ab. Offizielle Themen des zweitägigen Treffens in Brüssel sind die Energiepolitik und der weitere Kurs in der Ukraine-Krise. Gipfelchef Donald Tusk plant, die bestehenden Wirtschaftssanktionen gegen R

Gaultier macht Mode fürs Manneken Pis

Jean-Paul Gaultier kleidet zur Lesben- und Schwulenparade in Brüssel das Manneken Pis ein. Der französische Modeschöpfer sagte nach Angaben der Stadt zu, für die Mini- Bronzestatue eines urinierenden Jungen maßgeschneiderte Haute Couture zu entwerfen. Das Meisterstück solle am 30. April der Öffentlichkeit präsentiert werden. Brüssels Gay-Pride-Parade ist am 16. Mai. Das Manneken Pis bekommt öfter anlassgerechte Garderobe verpasst.

Neue Studie prognostiziert weniger Pkw-Maut-Einnahmen

Eine neue Studie zur geplanten Pkw-Maut prognostiziert nach einem Pressebericht deutlich weniger Einnahmen als von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angenommen. Er geht von jährlich 700 Millionen Euro aus und nach Abzug der Verwaltungskosten von 500 Millionen. Eine von der Grünen-Fraktion in Auftrag gegebene Studie kommt aber nur auf maximal 370 Millionen Euro Einnahmen, wie die «Bild»-Zeitung berichtet. Die Studie bemängelt, dass das Ministerium von zu vielen ausländischen Autos im Jahr ausgeht.

Netanjahu will Regierungsbildung binnen Wochen abschließen

Nach seinem Wahlsieg hat Israels Premier Benjamin Netanjahu mögliche Koalitionspartner zu sofortigen Gesprächen eingeladen. Er wolle die Bildung einer Regierung binnen zwei oder drei Wochen abschließen, berichteten israelische Medien. Zuvor hatte Netanjahu bei der Parlamentswahl einen Sieg errungen. Nach Auszählung von 99 Prozent der Stimmen kam seine Likud-Partei auf 29 bis 30 von 120 Knesset-Sitzen. Eine vierte Amtszeit Netanjahus ist sehr wahrscheinlich - nur über die Konstellation herrscht noch Unklarh

Polizei vermutet bei Krähenfüßen in Frankfurt Blockupy-Hintergrund

Unbekannte haben eine Nacht vor den Blockupy-Demonstrationen in Frankfurt 30 sogenannte Krähenfüße ausgelegt, die Autoreifen zum Platzen bringen. Das banken- und kapitalismuskritische Blockupy-Bündnis will mit breit angelegten Protesten die Eröffnung des Neubaus der EZB begleiten. Die Polizei vermutet, dass die Krähenfüße in Zusammenhang damit stehen. Die Krähenfüße wurden nach Einschätzung der Polizei auf der Straße verteilt, um Einsatzkräfte zu behindern.

Windows 10 kommt laut Microsoft im Sommer

Microsoft will sein nächstes Betriebssystem Windows 10 im Sommer auf den Markt bringen. Der zuständige Manager Terry Myerson nannte aber kein konkretes Datum. Er sagte aber, dass die neue Version den Nutzern von Windows 7 und 8.1 ein Jahr lang kostenlos angeboten werde. Mit Windows 10 will Microsoft auf eine einheitliche Plattform für PCs, Smartphones und Tablets umsteigen. Myerson kündigte auch an, dass der Smartphone-Aufsteiger Xiaomi einigen seiner Nutzer anbieten werde, Windows 10 zu testen.

Netanjahu gewinnt Parlamentswahl in Israel

Die konservative Likud-Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die vorgezogene Parlamentswahl in Israel gewonnen. Nach Auszählung von 95 Prozent der Wahllokale kam seine Likud-Partei auf 29 der insgesamt 120 Sitze in der Knesset. Das berichtete die «Jerusalem Post» und das Nachrichtenportal «Ynet» unter Berufung auf offizielle Angaben. Das Mitte-Links-Bündnis Zionistisches Lager von Izchak Herzog stellt demnach 24 Abgeordnete. Damit steuert Netanjahu auf eine vierte Amtszeit zu. Allerdings steh

Hessische Minister-Limousinen sind wenig klimafreundlich

Grün wirkt - aber nicht unbedingt bei den Dienstwagen der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen, wenn es nach der jährlichen Studie der Deutschen Umwelthilfe geht. Die hessischen Ministerautos stießen 2015 durchschnittlich sogar mehr klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) aus als im Vorjahr. Unter den Landesregierungen rutschte Hessen vom 11. auf den vorletzten 14. Platz gemeinsam mit Sachsen ab, wie die Umweltorganisation am Mittwoch in Berlin mitteilte. Traditionell sind die Dienstlimousinen in Bayern am

Wohngemeinschaft in Hamburg lässt Herd an: Küche brennt

Die Bewohner einer Wohngemeinschaft in Hamburg haben ihren Herd angelassen - und damit ihre Küche in Brand gesetzt. So habe sich am Dienstagabend ein Topf auf dem Herd entzündet, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer breitete sich in der gesamten Küche aus. Die Feuerwehr brachte die Flammen rechtzeitig unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Die Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

Siebenjähriger Radfahrer stirbt nach Zusammenprall mit Auto

Ein siebenjähriger Junge ist auf seinem Fahrrad in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) mit einem Auto zusammengeprallt und ums Leben gekommen. Der Junge wollte am Dienstag gerade in den Hof seines Wohnhauses einbiegen, als ihm ein 82-Jähriger mit seinem Wagen entgegenkam. Das Auto und der Junge auf dem Fahrrad krachten ineinander. Durch den Aufprall erlitt der Junge lebensgefährliche Verletzungen. Er starb am Dienstagabend im Krankenhaus.

Trend Crowddonating: Zwei Hessen reisen um die Welt

Soziales und Spaß verbinden - so lautet das Ziel von Anita Kisiala (31) und Nico Hopp (35). Vor rund einem Jahr haben die gebürtigen Hessen Job und Heimat aufgegeben, seitdem reisen sie auf unbestimmte Zeit mit Rucksäcken um die Welt. Ihr Motto: Mit jedem Stopp einen guten Beitrag zur Umwelt leisten. «Fast alle haben gesagt: Du biegst von der Autobahn des Lebens auf die kleinste Straße ab», sagt Hopp, der als selbstständiger Agenturleiter tätig war. «Aber wir wollten unser Leben einfach möglichst sinnvoll

Mann tötet eigenen Hund mit Messer: Statt Tierheim

Ein Mann hat in Halle seinen eigenen Hund mit einem Messer getötet. Hintergrund für die Tat sei wohl, dass der 53-Jährige seinen Schäferhundmischling in ein Tierheim abgeben sollte, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Der Mann rief in der Nacht zu Mittwoch selbst die Polizei. Er sei betrunken gewesen und habe auch die Beamten beleidigt, so die Sprecherin. Die Polizisten nahmen einen zweiten Hund unversehrt aus der Wohnung mit. Gegen den 53-Jährigen wird jetzt wegen Tierquälerei, Beleidigung und Wider

Ann Sophie will in Wien unter die ersten Zehn

Ann Sophie (24), deutsche Vertreterin beim Eurovision Song Contest, hofft auf einen vorderen Platz im Finale des Wettbewerbs am 23. Mai in Wien. «Unter den ersten Zehn wär schon cool», sagte die Sängerin der Deutschen Presse-Agentur. «Da würde ich mich drüber freuen.» Ansonsten gelte für sie das Motto «Dabeisein ist alles», versicherte die 24-Jährige aus Hamburg, die als Nachrückerin für den abgesprungenen Sieger des Vorentscheids zum ESC reist. «Alleine jetzt dorthin zu fahren, ist mega.» In den deutschen

Pilotenstreik: Flugausfälle auch in Leipzig/Halle und Dresden

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa am Mittwoch sorgt auch an den Flughäfen in Leipzig/Halle und Dresden für Ausfälle. Betroffen sind Passagiere, die nach Frankfurt/Main oder München wollen - oder von dort kommen. In Dresden seien sieben Abflüge gestrichen worden, teilte die Airline auf ihrer Webseite mit. Am Flughafen Leipzig/Halle fallen sechs Verbindungen aus. Die Flüge der Lufthansa-Töchter wie German Wings seien hingegen nicht vom Streik betroffen. Bundesweit strich das Unternehmen 750 von 1400 geplan

EU-Gipfel nicht ohne Gespräche über Griechenlandkrise

EU-Staats- und Regierungschefs werden sich bei ihrem Gipfel in Brüssel unabhängig von der offiziellen Tagesordnung auch mit Athens Schuldenkrise befassen. Zwar blieben heute Details eines möglichen Treffens im kleineren Kreis unter anderem mit Kanzlerin Angela Merkel und Griechenlands Premier Alexis Tsipras zunächst offen. Aus deutschen Regierungskreisen verlautete aber, am Rande des Gipfels werde es Gespräche geben. Alles andere wäre angesichts der brisanten Lage komisch, sagte ein Diplomat.

Gericht verbietet UberPop in Deutschland

Das umstrittene US-Unternehmen Uber darf in Deutschland keine Personenfahrten mehr über seinen Internet-Dienst UberPop vermitteln. Das Landgericht Frankfurt hat dies in einer Grundsatzentscheidung für wettbewerbswidrig erklärt. Den Privatfahrern fehle die dafür notwendige Lizenz. Uber stifte damit die Fahrer zum Rechtsbruch an. Beim Service UberPop bieten Privatleute mit ihren Autos über eine App ihre Fahrdienste an. Uber hat seinen Service in den fünf Großstädten Frankfurt, Berlin, Hamburg, München und Dü

GdP zu Frankfurt: Schlimmste Angriffe auf Polizisten seit Jahren

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, hat die Ausschreitungen bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt als die schlimmsten Angriffe auf Polizisten in den vergangenen Jahren bezeichnet. An solche brutalen Auseinandersetzungen könne er sich in jüngster Zeit hier in Deutschland nicht erinnern, sagte Malchow in Frankfurt. Die Angriffe hätten ein kaum noch erträgliches Maß erreicht. Vorwürfe von Aktivisten und Linken-Politikern, die Polizei trage eine Mitschuld an der Eskalation, wi

Ordnungsamt findet Rohrbomben bei Zwangsräumung

Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben bei der Zwangsräumung einer Wohnung in Braunsbedra (Saalekreis) zwei Rohrbomben gefunden. Wie ein Polizeisprecher in Merseburg am Mittwoch sagte, waren die etwa 20 Zentimeter langen Rohre mit einer explosiven Ladung gefüllt. An den Enden befand sich eine Zündschnur. Fachleute aus Magdeburg sprengten die kleinen Rohrbomben auf einem verlassenen Werksgelände in Krumpa (Saalekreis). Dem 36 Jahre alten Mieter droht eine Anzeige.

Hertha BSC erwartet ein «intensives Spiel» gegen den HSV

Hertha BSC sieht sich psychisch gerüstet für den erwarteten bedingungslosen Abstiegs-Fight beim Hamburger SV. «Unsere Situation ist immer noch schwierig genug. Das wird ein aggressives Spiel, das uns alles abverlangt», erklärte Trainer Pal Dardai vor dem Bundesliga-Spiel am Freitag (20.30 Uhr) in der Hansestadt. Zwar ist Hertha seit drei Spielen unbezwungen, doch mit 26 Punkten liegt der Club in der Tabelle als 14. noch immer nur drei Zähler entfernt von der Abstiegszone. Der HSV (25) rangiert noch einen P

FSV Frankfurt vor Sandhausen-Spiel selbstbewusst

Nach sechs Spielen ohne Niederlage in diesem Jahr geht der FSV Frankfurt sehr selbstbewusst in seine nächste Heimpartie gegen den SV Sandhausen. «Wir wissen, dass wir am Freitagabend eine gute Mischung aus druckvoll offensiven Aktionen und einer disziplinierten Ordnung auf den Platz bringen müssen. Wir wissen aber auch, dass wir das können. Wir trauen uns was zu», sagte Trainer Benno Möhlmann bei der Pressekonferenz am Mittwoch.

Krasniqi vor WM-Duell: «Das ist der wichtigste Kampf meines Lebens»

Herausforderer Robin Krasniqi hat Boxweltmeister Jürgen Brähmer den Verlust seines Titels angedroht. Bei der Pressekonferenz am Mittwoch im Ostseebad Dierhagen meinte der Münchner: «Das ist der wichtigste Kampf meines Lebens. Ich habe in der Vorbereitung alles getan, um den Titel zu gewinnen.» Das Duell um den WBA-Titel im Halbschwergewicht wird am Samstag (22.35 Uhr/Sat.1) in der Rostocker Stadthalle ausgetragen. Die Arena ist mit rund 4800 Zuschauern ausverkauft.

Ex-Botschafter Avi Primor erhält Bürgerpreis «Glas der Vernunft»

Der israelische Diplomat, Friedensaktivist und Publizist Avi Primor (79) erhält in diesem Jahr den Kasseler Bürgerpreis «Das Glas der Vernunft». Der frühere Botschafter Israels in Deutschland (von 1993 bis 1999) habe sich in besonderer Weise für die Aussöhnung Israels und Deutschland eingesetzt, teilte Bürgerpreis-Vorstand Hansjörg Melchior am Mittwoch in Kassel mit. Die Auszeichnung wird zum 25. Mal vergeben.

Milder Winter muss nicht viele Schädlinge zur Folge haben

Nach dem relativ warmen Winter in diesem Jahr ist nicht unbedingt mit einer besonders hohen Zahl von schädlichen Insekten zu rechnen. «Ein milder und feuchter Winter ist für viele Insekten meist fataler als Kälte», sagte Dr. Gerlinde Nachtigall, Sprecherin des Julius-Kühn-Instituts (JKI) in Braunschweig. «Vor allem ein wiederholter Temperaturwechsel kann für die Tiere gefährlich werden, da sie in diesem Stress ihre Kälteanpassung häufig vorschnell aufgeben.»

Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten

Wenn Mitarbeitern die Arbeit über den Kopf wächst, kann das an falschen Prioritäten liegen. «Manche verheddern sich zum Beispiel in Kleinigkeiten», sagt Helen Hannerfeldt, Coach aus Berlin. Die eigene Priorisierung zu korrigieren, fällt vielen jedoch schwer. Schließlich arbeiten Berufstätige ihre Aufgaben in der Regel nach einem System ab - das funktioniert jedoch nicht immer gut. Hannerfeldt rät deshalb, Außenstehende um eine Einschätzung zu bitten - das können etwa die Kollegen oder der Chef sein.

Kohlenstoffspezialist SGL Carbon peilt 2015 Ergebnisplus an

Der angeschlagene Kohlenstoffspezialist SGL Carbon rechnet im Jahr 2015 mit einem Schritt aus der Talsohle. Die umfangreichen Maßnahmen des Managements zum Konzernumbau und das Millionensparprogramm trügen zunehmend Früchte, sagte Vorstandschef Jürgen Köhler am Mittwoch in Frankfurt. SGL erwarte in diesem Jahr bei einem stabilen Umsatz eine deutliche Ergebnisverbesserung im Vergleich zum Vorjahr. 2014 hatten die Wiesbadener den Fehlbetrag von 317 Millionen auf 247 Millionen Euro verringert. Der Umsatz ging

Hamburger HafenCity Uni klagt in Karlsruhe gegen Studentenflut

Die Hamburger HafenCity Universität zieht vor das Bundesverfassungsgericht, um die aus ihrer Sicht erdrückende Zahl sich einklagender Studenten einzudämmen. Es sei die erste derartige Klage einer deutschen Hochschule, sagte Unipräsident Walter Pelka am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Mit der Verfassungsbeschwerde wolle man die seit gut 40 Jahren geltende Rechtsprechung kippen, wonach Hochschulen bis zur Grenze ihrer Funktionstüchtigkeit zusätzliche, sich einklagende Studenten aufnehmen müssen. «Wir

Tödliche Schüsse vor Möbelhaus: Weitere Festnahmen

Sechs Wochen nach den tödlichen Schüssen auf einem Möbelhausparkplatz in Leopoldshöhe (Kreis Lippe) hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige festgenommen. Ein 47-Jähriger aus Lippe und sein 30 Jahre alter mutmaßlicher Komplize sollen am Abend des 10. Februar an dem Angriff auf einen 36 Jahre alten Mann aus Bielefeld beteiligt gewesen sein. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten kamen sie nach ihrer Festnahme am Freitagabend in Untersuchungshaft. Ein weiterer mutmaßlicher Beteiligter i

Gastspiel des Mitteldeutschen BC in Tübingen vorverlegt

Das für den 24. April angesetzte Gastspiel des Basketball-Bundesligisten Mitteldeutscher BC bei den Walter Tigers Tübingen wird um zwei Tage vorverlegt. Die Partie wird nun am 22. April (20.00 Uhr) in der Paul-Horn-Arena angepfiffen. Das teilte der MBC am Mittwoch mit. Die Weißenfelser haben durch die Verschiebung, die auf Wunsch des TV-Partners Telekom zustande kam, zwei Tage länger Zeit, um sich auf ihr letztes Saisonheimspiel am 26. April gegen die BG Göttingen vorzubereiten.

Westermann will beim HSV verlängern

Fußball-Profi Heiko Westermann möchte seinen auslaufenden Vertrag beim Hamburger SV verlängern. «Wir sind in positiven Gesprächen. Weitere Anfragen sind bei meinem Berater, aber ich beschäftige mich absolut nicht damit. Mein erster Ansprechpartner ist der HSV», sagte der 31 Jahre alte Abwehrspieler der «Sportbild» (Mittwoch) in einem Interview. Er sei «fit und nach wie vor hungrig, aber vielleicht fällt die Entscheidung auch erst im Mai.»

1. FC Magdeburg tröstet Bayer nach Champions-League-Aus

Der 1. FC Magdeburg hat Bayer Leverkusen beim Elfmeterschießen im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Atlético Madrid die Daumen gedrückt. «Wir wissen, ihr könnt ja Elfmeterschießen!», twitterte der Fußball-Viertligist am Dienstagabend. «Dieses Mal drücken wir euch auch die Daumen. Viel Erfolg!» Der Bundesligist hatte sich im Oktober 2014 im DFB-Pokal erst im Elfmeterschießen bei den Magdeburgern durchgesetzt.

Neue Schießanlage im Zeitzer Forst nicht genehmigt

Die umstrittene Schießanlage der Bundeswehr im Zeitzer Forst wird nicht genehmigt. Das Landesverwaltungsamt wies einen Widerspruch der Bundeswehr zurück, wie eine Sprecherin des Landesverwaltungsamts in Halle am Mittwoch sagte. Bereits im Jahr 2011 hatte der Burgenlandkreis den Standort in der Natur für die geplante Schießanlage aus Umweltschutzgründen ausgeschlossen. Die Bundeswehr erhob Widerspruch. Rund 28 000 Schuss sollten täglich auf der Anlage abgefeuert werden. Anwohner liefen Sturm gegen das Proje

Dobrindt gesprächsbereit bei Maut-Änderungen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ist bereit, mit der SPD über geforderte Änderungen bei der Pkw-Maut zu sprechen. Er werde in der Koalition ein anderes Modell für die Kurzzeittarife für Fahrer aus dem Ausland vorschlagen, sagte Dobrindt. Vorstellbar könnten bestimmte Ökostufen wie bei der Jahresmaut sein. Die SPD knüpft ihr Ja zur Verabschiedung der Maut-Gesetze an Änderungen. Dies bezieht sich auch auf die Tarife für zehn Tage und zwei Monate für Fahrer aus dem Ausland. Diese fixen Preise gelten

21 Tote bei Anschlag und Geiselnahme in Tunis

Bei einem blutigen Terroranschlag auf das Nationalmuseum im Herzen von Tunis sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer stammten aus Deutschland, Polen, Italien und Spanien, sagte der tunesische Ministerpräsident Habib Essid. Ob es sich um einen oder mehrere getötete Deutsche handelt, sagte er nicht. Das Auswärtige Amt in Berlin konnte die Angaben zu deutschen Opfern zunächst nicht bestätigen. Täter in Uniformen hätten 19 Menschen getötet, darunter 17 Touristen, erklärte Essid. Auch zwei Att

Rund 17 000 Menschen demonstrieren friedlich gegen EZB-Politik

Nach den schweren Ausschreitungen ist eine Demonstration gegen die Politik der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main zunächst friedlich geblieben. Die Polizei zählte am Nachmittag rund 17 000 Menschen, die sich nach der dreistündigen Hauptkundgebung der Blockupy-Bewegung auf dem Frankfurter Römerberg zu einem Protestmarsch durch die Innenstadt formierten. Auf Plakaten war unter anderem zu lesen: «Je suis Greece. Keine Macht der Troika». Am Morgen hatte es schwere Auseinandersetzungen zwischen Poliz

Franckesche Stiftungen läuten Unesco-Jahr ein

Ausstellungen und Mitmach-Aktionen: Die Franckeschen Stiftungen läuten heute das Unesco-Jahr 2015 ein. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) will anlässlich des Auftakts eine Festrede halten, wie die Franckeschen Stiftungen in Halle mitteilten. Die Einrichtung hofft im Sommer 2016 den Unesco-Welterbetitel zu erhalten. Ausstellungen, Mitmach-Aktionen mit Bürgern und Freunden der Stiftungen oder auch Workshops sollen in diesem Jahr auf den Höhepunkt hindeuten.

Willem-Alexander und Máxima besuchen Norddeutschland

Das niederländische Königspaar wird heute zu seinem ersten offiziellen Besuch in Schleswig-Holstein und Hamburg erwartet. Zum Auftakt des knapp zweitägigen Arbeitsbesuchs wollen sich Willem-Alexander und Máxima in Lübeck ins Goldene Buch der Stadt eintragen und den Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger besuchen. Am Nachmittag fährt das Paar, das von einer niederländischen Wirtschaftsdelegation begleitet wird, weiter nach Hamburg. Dort stehen unter anderem Gespräche zur Offshore-Windenergie und alte

Olympioniken auch 2016 im Hamburger Hafen

Wie schon nach den Olympischen Spielen 2012 in London sollen die deutschen Sportler auch nach den Spielen 2016 in Rio de Janeiro im Hamburger Hafen empfangen werden. Dies berichtete der Radiosender NDR 90,3 am Mittwoch. «Es gibt Ideen, die Wiedersehensfeier wieder im Hamburger Hafen zu machen», sagte DOSB-Sprecher Christian Klaue auf dpa-Anfrage. Erste Gespräche gab es schon seit 2012. Die Planungen sind unabhängig von der Bewerbung Hamburgs um die Olympischen Spiele 2024.

Nach traumatischem Erlebnis ist Nähe zu Freunden wichtig

Nach einem traumatischen Erlebnis haben Betroffene oft mit Schlaf- und Konzentrationsstörungen zu kämpfen. Auch Reizbarkeit oder Schreckhaftigkeit können nach solchen Ereignissen auftreten. «Derartige Symptome sind zunächst eine völlig normale Reaktion eines Verarbeitungsprozesses, sofern sie in den folgenden Tagen und Wochen langsam abklingen», sagt Prof. Martin Driessen von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN).

Neuer FDP-Abgeordneter Björn Kerbein rückt in den Landtag nach

Der nordrhein-westfälische Landtag hat einen neuen Abgeordneten: Am Mittwoch gab der 41-jährige Jurist Björn Kerbein seine Verpflichtungserklärung im Parlament ab. Der Fraktionsgeschäftsführer der FDP im Bielefelder Stadtrat rückt für den Düsseldorfer Rechtsanwalt Robert Orth nach. Der 47-Jährige gehörte dem Landtag seit 2000 an. Weil er für die nächste Legislaturperiode nicht erneut kandidieren will, gab er seinen Platz im vergangenen Monat frühzeitig für einen Nachfolger frei. Orth war innenpolitischer S

IS tötet in Syrien seit Ausrufung des «Kalifats» 2000 Gefangene

Die Terrormiliz IS hat in Syrien seit Ausrufung eines «Kalifats» im vergangenen Juni rund 2000 Gefangene getötet. Weit mehr als die Hälfte seien Zivilisten gewesen, unter ihnen sechs Kinder und acht Frauen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Derzeit fürchten die Menschenrechtler um das Leben von rund 200 christlichen Geiseln, die die Extremisten im Nordwesten Syriens in ihrer Gewalt haben. Zu den Getöteten gehören mindestens fünf westliche Geiseln und zwei japanische Journalisten.

Steinmeier: Noch keine Gewissheit über mögliche deutsche Tote in Tunis

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich zurückhaltend zu tunesischen Angaben geäußert, nach denen mindestens ein Deutscher bei dem Terroranschlag in Tunis getötet wurde. Er könne das nicht ausschließen, sagte der SPD-Politiker in Berlin. «Gewissheit haben wir darüber noch nicht», fügte er aber hinzu. Tunesiens Ministerpräsident Habib Essid hatte zuvor gesagt, dass bei dem blutigen Terroranschlag auf das Nationalmuseum in Tunis mindestens 21 Menschen aus Tunesien, Deutschland, Polen, Italien und Span

Zeitung: Nicht alle Kaiser's-Tengelmann-Märkte sollen an Edeka gehen

Im Streit um die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka gehen die Handelsunternehmen offenbar stärker auf das Bundeskartellamt zu. Nach Informationen des «Handelsblatts» soll es das Angebot an die Wettbewerbshüter geben, fast ein Viertel der 451 Supermärkte nicht an Edeka, sondern an andere Unternehmen zu verkaufen. Ein Sprecher des Bundeskartellamts wollte sich nach Eingang eines Schreibens äußern.

Weltkriegsbombe in Mülheim sorgte für Behinderungen

Eine Weltkriegsbombe in Mülheim an der Ruhr hat am Mittwoch erhebliche Behinderungen verursacht. Für die am Abend erfolgte Entschärfung des Blindgängers mussten nach Angaben der Stadt 4000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Außerdem wurde die Autobahn 40 zwischen Dümpten und Winkhausen zeitweise voll gesperrt. Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Sondierungsarbeiten entdeckt worden. Die Stadt hatte eine Evakuierungszone von 500 Metern um den Fundort eingerichtet. Mehrere Kindertagesstätten wurden sc

Landesregierung will Nachschlag zur Terrorbekämpfung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mehr Geld für die Terrorbekämpfung ausgeben. Einen entsprechenden Gesetzentwurf für einen Nachtragshaushalt hat Rot-Grün am Mittwoch in den Düsseldorfer Landtag eingebracht. Damit soll das Haushaltsvolumen im laufenden Jahr um 1,5 Millionen Euro erhöht werden. Bis 2017 sollen 385 zusätzliche Stellen bei Polizei und Verfassungsschutz finanziert werden. Die 1,5 Millionen Euro sollen in diesem Jahr anfallende Personal- und Sachkosten decken. Insgesamt sieht der

Online-Händler Otto treibt Digitalisierung voran

Der Online-Händler Otto ist im abgelaufenen Geschäftsjahr profitabel gewachsen und treibt die Digitalisierung seines Geschäftsmodells weiter voran. Die Tochtergesellschaft des weltweiten Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group erwirtschaftet heute schon mehr als 85 Prozent seines Umsatzes über das Internet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Um weiterhin mit dem Wandel mitzuhalten, habe Otto für das nächsten Jahr dreistellige Millioneninvestitionen freigegeben, die stark in die Weit

Prozess um Babyleichen: Gericht befragt Gutachter

Vor dem Landgericht Siegen ist am Mittwoch der Prozess um den Tod von zwei neugeborenen Jungen, deren Leichen in Tiefkühltruhen versteckt waren, fortgesetzt worden. Das Gericht will mit Hilfe von fünf Sachverständigen und einem Gynäkologen die Todesursache der Neugeborenen klären. Auf der Anklagebank sitzt die 32 Jahre alte Mutter. Ihr wird zweifacher Totschlag vorgeworfen. Die Frau hatte zum Prozessauftakt über ihre Verteidiger mitteilen lassen, dass sie die Schwangerschaften nicht bemerkt habe und von de

Landtag fordert Initiativen gegen Lohndiskriminierung

Der Landtag macht sich für eine Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen stark. Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und der Piraten forderte das Parlament die Landesregierung auf, gemeinsam mit den Tarifpartnern entsprechende Initiativen auf den Weg zu bringen. «Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen ist schlicht diskriminierend», sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner am Mittwoch. Gleichstellung dürfe sich nicht in Symbolpolitik erschöpfen. Ein Entgeltgleichheitsgesetz auf Bundesebene sei un

Rote Karten für Dienstwagen von Kraft und Jäger

Zehn gelbe Karten, zweimal Rot und nur einmal Grün für die Dienstwagen der NRW-Regierungsmitglieder: Beim Bericht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zum Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) landet die Flotte von Rot-Grün im Bundesländervergleich insgesamt auf Platz 13. Nur der Mercedes S300 mit Hybrid-Antrieb von Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) halte den EU-Zielwert von 130 Gramm CO2 pro Kilometer mit 124 Gramm ein, heißt es in dem am Mittwoch in Berlin vorgelegten Bericht.

Recht erleichtert Umwandlung von Bekenntnisgrundschulen

Bekenntnisgrundschulen können künftig in Nordrhein-Westfalen leichter in Gemeinschaftsgrundschulen ohne konfessionelle Bindung umgewandelt werden. Außerdem dürfen Lehrer, die nicht der Religion der Bekenntnisschule angehören, zur Sicherung des Unterrichtsangebots trotzdem eingestellt werden. Eine entsprechende Änderung des Schulrechts hat der Düsseldorfer Landtag am Mittwoch mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen. Künftig reicht eine einfache Mehrheit der Eltern aus - also 50 Prozent plus 1 - um ei

Schwarzfahren soll bald 60 statt 40 Euro kosten

Schwarzfahren in Bussen und Bahnen soll bald teurer werden. Ab Juli sind 60 statt 40 Euro fällig. Dafür hat das Bundesverkehrsministerium entsprechende Verordnungsänderungen auf den Weg gebracht. Minister Alexander Dobrindt hatte der «Bild»-Zeitung gesagt, es gehe vor allem um Fairness gegenüber Fahrgästen, die ordnungsgemäß Fahrscheine kaufen. Schwarzfahren in öffentlichen Bussen und Bahnen dürfe sich nicht lohnen. Der Bundesrat hatte sich für eine Anhebung des «erhöhten Beförderungsentgelts» stark gemach

Schlag gegen Drogenhändler: Acht Männer festgenommen

Bei einem Schlag gegen Drogenhändler hat die Polizei in Duisburg am Mittwoch acht Männer festgenommen. Darunter seien auch zwei Mitglieder des Motorradclubs «Black Jackets», teilte die Polizei mit. Sie wirft den 30 und 33 Jahre alten Männern vor, über ein Geschäft in Duisburg illegale Drogen zu verkaufen. Die Ermittler stufen die «Black Jackets» als rockerähnliche Gruppierung ein. Sie steht im Verdacht, mit aus den Niederlanden eingeschmuggelten Drogen zu handeln. Mehrere Spezialeinsatzkommandos der Polize

Draghi eröffnet EZB-Neubau begleitet von gewaltsamen Protesten

Begleitet von gewalttätigen Protesten hat EZB-Präsident Mario Draghi den Neubau der EZB feierlich eröffnet. Während Demonstranten in Frankfurt vor den weiträumig abgesperrten Glastürmen Mülltonnen und Autos in Brand setzen und mit Steinen werfen, feiert die Notenbank in kleinem Rahmen mit gut 100 geladenen Gästen. In seiner Eröffnungsrede ging Draghi auch auf die Demonstranten und die vielen unzufriedenen Menschen im Euroraum ein, die in den Krisenjahren Einkommen und Wohlstand verloren hatten.

Aus für Dortmund in der Champions League

Borussia Dortmund ist aus der Champions League ausgeschieden. Der Bundesliga-Zehnte unterlag am Mittwoch im Achtelfinal-Rückspiel gegen Italiens Rekordmeister Juventus Turin mit 0:3 (0:1) und verabschiedete sich wohl für längere Zeit aus der Königsklasse. Carlos Tevez (3./79.) mit einem Doppelpack und Alvaro Morata (70.) schockten den BVB, der schon die erste Begegnung vor drei Wochen mit 1:2 verloren hatte. Nach den Niederlagen von Leverkusen und Schalke ist nur noch der FC Bayern München dabei. Letztmals

Obama und Merkel sprechen über Russland-Sanktionen

US-Präsident Barack Obama und Kanzlerin Angela Merkel haben in einem Telefonat über die Sanktionen gegen Russland im Rahmen des Ukraine-Konflikts gesprochen. Diese dürften nicht gelockert werden, bevor Moskau die Bedingungen des Minsker Abkommens erfüllt habe, teilte das Weiße Haus mit. Merkel und Obama zeigten sich in dem Gespräch einig, dass dieses «vollständig und zügig» umgesetzt werden müsse. Beide sprachen auch darüber, dass die krisengeschüttelte Ukraine weiterhin finanziell unterstützt werden müsse.

Ein Toter und fünf Verletzte nach Schüssen in Arizona

Ein Unbekannter hat in der Nähe von Phoenix im US-Staat Arizona mindestens einen Menschen getötet und fünf weitere verletzt. Der mutmaßliche Täter konnte nach einer mehrstündigen Suche festgenommen werden. Nach Polizeiangaben waren in einem Motel Schüsse gefallen, vermutlich nach einem Streit. Dabei starb ein Mann. Zwei Frauen kamen verletzt ins Krankenhaus. Kurz darauf habe der Täter an einem Restaurant einen weiteren Mann angeschossen. Später habe er auf zwei weitere Männer geschossen. Ein Opfer sei in k

Auto überschlägt sich mehrfach: Fahrer unverletzt

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Eschweiler bei Aachen mehrmals mit seinem Wagen überschlagen und ist unverletzt von der Unfallstelle geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte, kam der 31 Jahre alte Mann mit hoher Geschwindigkeit von der Straße ab. Das Auto riss auf einer Mittelinsel für Fußgänger ein Verkehrsschild aus der Verankerung, überschlug sich, stieß gegen eine Straßenlaterne und überschlug sich ein zweites Mal. Als der Wagen auf dem Dach liegen blieb, kletterte der 31-Jährige aus dem Auto und g

Ingolf Lück in satirischem Medien-Solo in Hamburg

Comedian und Schauspieler Ingolf Lück (56, «Caveman») geht mit den Mechanismen der Mediengesellschaft satirisch ins Gericht. Im Solostück «Seite eins» von Johannes Kram spielt der 56-Jährige bis zum 12. Mai in den Hamburger Kammerspielen einen selbstgefälligen Boulevard-Journalisten. Der will eine Pop-Sängerin groß rausbringen - und richtet wegen mieser Recherche bei allen Beteiligten bloß Schaden an. «Die Menschen lesen nicht, weil sie neugierig sind, sondern weil sie sich dauernd selbst bestätigen wollen

Polizei setzt Wasserwerfer gegen Blockupy-Demonstranten ein

Bei den Blockupy-Protesten am Neubau der EZB in Frankfurt hat die Polizei Wasserwerfer gegen Demonstranten eingesetzt. Die Ausschreitungen hätten den Einsatz erforderlich gemacht, twitterte die Frankfurter Polizei. Es seien mehrere Brände gelegt und insgesamt sieben Polizeiwagen angezündet worden. Blockupy kritisierte das Vorgehen: Die Polizei habe Teile der Demonstration angegriffen, sagte Blockupy-Sprecher Hendrik Wester der dpa. Das Bündnis hoffe aber, dass die Lage nicht weiter eskaliert.

Zwei Schwerverletzte bei Auto-Kollision auf der A1 bei Hamm

Zwei Menschen sind bei einer Auto-Kollision bei Hamm auf der Autobahn 1 Richtung Köln schwer verletzt worden. Ein 28-jähriger Mann fuhr dort mit seinem Wagen am Dienstagabend auf einen kleinen Lastwagen auf, wie die Polizei mitteilte. Warum das geschah, blieb zunächst unklar. Durch den Aufprall erlitt der Autofahrer schwere Verletzungen. Nur etwa eine Minute später prallte eine 19 Jahre alte Autofahrerin auf einen Wagen vor ihr, der wegen des Unfalls und der Ersthelfer auf der Straße abgebremst hatte. Auch

Theologe und Philosoph befassen sich mit Lügen und Wahrheiten

In einer neuen Vortragsreihe werden von heute an Wahrheiten und Lügen aus theologischer und ethischer Sicht beleuchtet. Den Auftakt der Ringvorlesung im Roncalli-Haus in Magdeburg machen am Abend Altbischof Axel Noack und der Philosoph Eberhard Tiefensee, wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mitteilte. In den kommenden vier Monaten werden zudem auch ein Neurobiologe und ein Historiker zum Thema reden.

Motorradfahrerin unter Traktor geschleudert: schwer verletzt

Eine Motorradfahrerin ist bei einer Vollbremsung in Wipperfürth (Oberbergischer Kreis) unter einen Traktor geschleudert und schwer verletzt worden. Der 45 Jahre alte Fahrer des Traktors hatte die Motorradfahrerin am Dienstag beim Abbiegen nicht bemerkt, wie die Polizei mitteilte. Die 55-Jährige bremste scharf und wurde dabei über ihren Lenker und unter den Traktor katapultiert. Bei dem Sturz erlitt sie schwere Verletzungen.

Eine Tote und zwei Schwerverletzte bei Auto-Kollision auf der A44

Eine 66-jährige Autofahrerin ist bei Erwitte (Kreis Soest) auf der Autobahn 44 Richtung Dortmund mit einem anderen Wagen kollidiert und dabei ums Leben gekommen. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall am späten Dienstagabend schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Ein 48-Jähriger stieß auf der Fahrbahn aus bisher ungeklärter Ursache auf den Wagen der Frau. Ihr Auto kam dadurch von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die 66-Jährige erlag ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Ihr 79 Jahre alt

Kieler Minister fordert vom Bund ehrliche Flüchtlingszahlen

Die vom Bund vorhergesagten Flüchtlingszahlen sind aus Sicht der Landesregierung in Kiel viel zu niedrig angesetzt. Innenminister Stefan Studt (SPD) forderte vom Bund, sich bei den Prognosen ehrlich zu machen. Man dürfe nicht die Augen vor der Realität verschließen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Eine Vogel-Strauß-Politik helfe nicht weiter. Es gehe um eine nationale Herausforderung. Ehrliche Prognosen seien wichtig, um auf Landesebene den Bedarf an Erstaufnahmeplätzen und Haushaltsmitteln realisti

Messe New Energy Husum öffnet ihre Pforten

Die Messe New Energy Husum öffnet heute zum elften Mal ihre Pforten. Rund 220 Aussteller haben in drei Hallen und auf dem Freigelände ihre Stände aufgebaut, um innovative Produkte und bewährte Technologien zu präsentieren. Bis zum 22. März werden mehr als 10 000 Besucher erwartet. Sie können verschiedene Elektro-Autos Probe fahren sowie eines der schnellsten und teuersten E-Autos der Welt besichtigen: Den 1088 PS-starken Rimac Concept One, der in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigen ka