Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Wir-in-Leverkusen (1)

Zwei Feuer nachts in Leichlingen: Brandstifter mit Benzinkanister und Molotowcocktail

Polizei Sirene bei Nacht Symbolbild

Symbolbild

Foto:

dpa

Leichlingen -

Zwei Brandstiftungen, die Polizei und Feuerwehr am Montagabend in Leichlingen beschäftigten, gehen möglicherweise auf das Konto von denselben Tätern, die mit Benzinkanistern und einem Molotowcocktail hantiert haben. In beiden Fällen konnte dank des schnellen Eingreifens von Zeugen größerer Schaden verhindert werden.

Um 21.30 Uhr gab es den ersten Alarm von der Montanusstraße, wo versucht worden war, einen Zigarettenautomaten und eine Hecke anzuzünden. Anwohner und Zeugen versuchten, den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die Feuerwehr kam wenig später hinzu. Vor dem Automaten wurde ein Benzinkanister gefunden, der von den Tätern zurückgelassen worden ist.

Flucht vor Polizisten

Wenig später, kurz nach 22 Uhr, befanden sich nach Angaben der Polizei Beamte in ziviler Kleidung zu Fuß in Höhe der Heinrich-Gier-Straße. Sie bemerkten in Höhe der Turnhalle der Katholischen Grundschule Kirchstraße mehrere Personen auf dem Schulhof und ein Feuer vor der Eingangstür der Schule. Zwei dunkel gekleidete Personen rannten in Richtung Ernst-Klein-Straße davon.

Die Polizisten stießen vor der Schultüre auf einen ein Meter hohen brennenden Tannenbaum und fanden einen abgebrochenen Flaschenhals, in dem ein brennendes Tuch steckte. Die Beamten entfernten die brennenden Sachen vom Eingang und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. Die Schultüre wurde beschädigt.

Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang erfolglos. Das zuständige Kriminalkommissariat ermittelt wegen Brandstiftung. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter ☎ 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.