Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Neuer Inhalt

Streetwork-Projekt „Betreten erlaubt“: Schutzhütte in Sankt Augustin brennt aus

Neuer Inhalt

Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer mit zwei C-Rohren.

Foto:

Peter Lorber

Sankt Augustin -

30 Notrufe gingen am Samstagabend gegen 22.30 Uhr bei der Feuer- und Rettungsleitstelle ein. Verkehrsteilnehmer hatten neben der Autobahn 560 einen Feuerschein ausgemacht. Wie sich beim Eintreffen der Feuerwehr herausstellte, brannte in der Straße „Auf der Mirz“ eine Schutzhütte mit einer Grundfläche von 30 Quadratmetern in voller Ausdehnung.

Zunächst schickte die Leitstelle die Einheit aus Menden zum Brandort, nach Erhöhung der Alarmstufe auch die Meindorfer Wehr.

Fehlende Hydranten

Einsatzleiter Volker Wendelstein forderte wegen fehlender Hydranten umgehend ein weiteres Tanklöschfahrzeug an, was die Alarmierung der Buisdorfer Wehr zur Folge hatte. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer mit zwei C-Rohren. Zusätzlich ließ der Einsatzleiter zur Bekämpfung von Brandnestern Öffnungen in den Boden schneiden und Netzmittel auf die Hütte auftragen. Im Einsatz waren 33 Feuerwehrfrauen und -männer.

Die Schutzhütte war ein Jugend-Streetwork-Projekt „Betreten erlaubt“ des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin. Durch das Feuer wurde sie weitgehend zerstört und ist derzeit nicht nutzbar.
Spezialisten der Polizei haben mit der Ursachenermittlung begonnen.