Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
button-KStA-epaper
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

FC-Duo hoch im Kurs: Das sind die wertvollsten Spieler des 1. FC Köln

PIC FC Team

Die Marktwerte der FC-Spieler.

Foto:

dpa

Köln -

Durch den Abgang von Anthony Modeste hat der 1. FC Köln in der Marktwert-Tabelle von tranfermarkt.de ein wenig an Wert eingebüßt. Vor dem Transfer des Torjägers, der für 35 Millionen Euro nach China zu Tianjin Quanjian wechselte, stand der Wert der Kölner bei 112,85 Millionen Euro. Aktuell wird der Europa-League-Teilnehmer „nur noch“ mit 105,95 Millionen geführt.

Auch die Neuverpflichtungen von Jorge Meré, Jhon Cordoba, Jannes Horn und Joao Queriós konnten den Weggang des 25-Tore-Manns aus Frankreich nicht kompensieren. Trotzdem konnte der FC dank einer fantastischen Rückrunde, die mit der Rückkehr in den Europapokal gipfelte, seinen Gesamt-Marktwert im Vergleich zu Februar 2017 (99,3 Millionen Euro) steigern. 

Viele Profis profitierten von der erbrachten Leistungen und steigerten ihren Marktwert dementsprechend, nur drei Spieler mussten Einbußen hinnehmen. Zu den Verlieren zählen Christian Clemens, Dominic Maroh und Sehrou Guirassy. 

Welche FC-Profis haben ihren Wert am meisten gesteigert? Wir stellen die Marktwert-Gewinner vor:

6. Platz, der leichtfüßige Kölner

Leonardo Bittencourt

Leonardo Bittencourt

Foto:

imago/T-F-Foto

Leonardo Bittencourt: Von 5 auf 6 Millionen Euro

Der frisch vermählte Flügelflitzer würde womöglich von den Machern von transfermarkt.de im zweistelligen Millionenbereich eingestuft werden, wenn der 23-Jährige nicht so verletzungsanfällig wäre. Aber das kann ja noch werden. Für 2,5 Millionen Euro holte Geschäftsführer Jörg Schmadtke 2015 den leichtfüßigen und dribbelstarken Rechtsfuß von Hannover 96 an den Rhein. In der abgelaufenen Saison steuerte Bittencourt in 16 Ligaspielen drei Tore und sieben Assists bei. Bleibt er gesund, wäre ein weiterer Anstieg seines Marktwertes keine Überraschung. 

5. Platz, der Modeste Ersatz

PIC Cordoba

Jhon Cordoba geht in dieser Saison für den FC auf Torejagd.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Jhon Cordoba: 7 Millionen Euro

17 Millionen Euro zahlte der FC für den Kolumbianer an den Ligakonkurrenten Mainz 05. Damit ist der robuste Angreifer der teuerste Transfer in der Geschichte der Kölner. Der offizielle Marktwert von Cordoba liegt jedoch weit hinter der Ablösesumme. Auf rund Sieben Millionen Euro wird dieser geschätzt.

Bei den Kölnern tritt Cordoba in die großen Fußstapfen von Anthony Modeste, der in der vergangenen Spielzeit maßgeblich am Triumphzug der Kölner in der Bundesliga verantwortlich war. 25 Tore erzielte der Franzose – für Cordoba wohl kaum zu schaffen. Trotzdem genießt der Neuzugang im Trainerteam um Peter Stöger großes Vertrauen. 

4. Platz, der robuste Linksfuß 

Dominique Heintz

Dominique Heintz

Foto:

imago/Uwe Kraft

Dominique Heintz: von 6 auf 7,5 Millionen Euro

Unter FC-Trainer Peter Stöger hat sich der 23-Jährige in der Saison 2016/17 zu einer Allzweckwaffe in der Abwehr entwickelt. Durch die Versetzung von Jonas Hector ins defensive Mittelfeld musste Heintz auf der linken Abwehrseite aushelfen – und machte seine Sache gut. Sogar in der Offensive konnte er mit ein paar gelungen Flanken Akzente setzen. Wer hätte das gedacht?

Noch nie war der Kumpel von Pietro Lombardi so viel wert wie jetzt. Durch seine zuverlässigen und soliden Vorstellungen in der Rückrunde konnte Heintz seinen Wert um 1,5 Millionen Euro steigern. Auf Heintz ist halt Verlass. Für die schmeichelhafte Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro holte Geschäftsführer Jörg Schmadtke den Innenverteidiger 2015 vom 1. FC Kaiserslautern. Ein Geschäft, das sich gelohnt hat. 

3. Platz, der skandinavische Abräumer

Frederik Sörensen 1. FC Köln

Frederik Sörensen

Foto:

Bongarts/Getty Images

Frederik Sörensen: Von 6 auf 7,5 Millionen Euro

Die Entwicklung des Dänen ist imposant. Für 1,6 Millionen Euro holte Jörg Schmadtke den Innenverteidiger 2015 von Juventus Turin nach Köln. Zwei Jahre später ist Frederik Sörensen Nationalspieler bei Danish Dynamite. Seinen Marktwert konnte der Skandinavier in der Rückrunde um 1,5 Millionen Euro auf 7,5 Millionen Euro steigern – und setzt somit seinen Aufstieg kontinuierlich fort. Der 25-Jährige ist universell einsetzbar und steht sowohl rechts als auch in der Innenverteidigung souverän seinen Mann. 

2. Platz, der sichere Rückhalt

Timo Horn

Timo Horn

Foto:

imago/mika

Timo Horn: Von 10 auf 12 Millionen Euro

Für eine Einladung von Bundestrainer Joachim Löw zum Confed Cup hat es für Timo Horn zwar nicht gereicht, seinen Marktwert konnte der zuverlässige Rückhalt des 1. FC Köln erneut steigern. Zwölf Millionen Euro ist der 24-Jährige inzwischen wert, obwohl er aufgrund einer Knieverletzung lange ausfiel. Die Kölner Verantwortlichen haben seinen Vertrag im Frühjahr vorzeitig bis 2022 verlängert Ob der Silbermedaillengewinner auch so lange zwischen den Pfosten steht, bleibt abzuwarten. Ab 2018 darf er den Klub durch eine festgeschriebene Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro verlassen.

1. Platz, der Ruhepol des FC

Jonas Hector 1. FC Köln

Jonas Hector

Foto:

Bongarts/Getty Images

Jonas Hector: von 18 auf 20 Millionen Euro

Unter Bundestrainer Joachim Löw ist der Defensivspezialist in der deutschen Nationalmannschaft eine feste Größe geworden. Auch beim Confed Cup war der 27-Jährige mit von der Partie. FC-Coach Peter Stöger hat in Hector aber noch ganz andere Qualitäten entdeckt. Deshalb stellte er den gelernten Linksverteidiger nach seinem EM-Abenteuer häufig in der Zentrale auf. Dort lenkte Hector mit seiner Spielintelligenz und Ballsicherheit das Spiel der Geißbockelf – und sorgte gleichzeitig für Ordnung in der Rückwärtsbewegung. Nach dem Abschied von Anthony Modeste wird Hector der wertvollste Spieler im FC-Kader sein. 20 Millionen Euro ist sein aktueller Wert. 

Alle FC-Profis in der Marktwert-Tabelle

1. FC Köln

Die Rückkehr in den Europapokal sorgte für ausgelassene Stimmung bei den Spielern des 1. FC Köln.

Foto:

imago/Eibner

Jonas Hector - von 18 auf 20 Millionen Euro

Timo Horn -  von 10 auf 12 Millionen Euro

Frederik Sörensen - von 6 auf 7,5 Millionen Euro

Dominik Heintz - von 6 auf 7,5 Millionen Euro

Jhon Cordoba - 7 Millionen Euro

Jorge Meré - 6 Millionen Euro

Leonardo Bittencourt - von 5 auf 6 Millionen Euro

Yuya Osako - von 3,5 auf 5,5 Millionen Euro

Marcel Risse - 4,5 Millionen Euro

Maro Höger - 4 Millionen Euro

Jannes Horn - 4 Millionen Euro

Christian Clemens - von 2,75 auf 2,5 Millionen Euro

Milos Jojic - von 1,5 auf 2,5 Millionen Euro

Simon Zoller - 2,5 Millionen Euro

Pawel Olkowski - 2,25 Millionen Euro

Konstantin Rausch - 2 Millionen Euro

Dominic Maroh - von 3 auf 2 Millionen Euro

Sehrou Guirassy - von 2 auf 1,5 Millionen Euro

Claudio Pizarro - 1 Million Euro

Lukas Klünter - von 200 Tsd. auf 1,5 Millionen Euro

Salih Özcan - 750 Tsd. Euro

Matthias Lehmann - 750 Tsd. Euro

Thomas Kessler - 500 Tsd. Euro

Sven Müller - 300 Tsd. Euro

Tim Handwerker - 100 Tsd Euro

  1. Das sind die wertvollsten Spieler des 1. FC Köln
  2. 6. Platz, der leichtfüßige Kölner
  3. 5. Platz, der Modeste Ersatz
  4. 4. Platz, der robuste Linksfuß 
  5. 3. Platz, der skandinavische Abräumer
  6. 2. Platz, der sichere Rückhalt
  7. 1. Platz, der Ruhepol des FC
  8. Alle FC-Profis in der Marktwert-Tabelle
nächste Seite Seite 1 von 8

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?