Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Nach Thomas-Cook-Pleite: Kölner Reiseveranstalter „Tour Vital“ meldet Insolvenz an

Flughafen

Urlauber stehen an einem Check-In-Schalter am Düsseldorfer Flughafen an. (Symbolbild)

Foto:

picture alliance/dpa

Köln -

Der Kölner Reiseveranstalter Tour Vital hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen verwies in einer Erklärung, die am Samstag bekannt wurde, auf Auswirkungen der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook, mit dem Tour Vital offensichtlich zusammenarbeitete. Wie es weiter hieß, wurde vom Amtsgericht Köln ein Insolvenzverwalter bestellt, der Verkauf von Reisen sei vorerst gestoppt worden.

Bereits gebuchte Reisen, bei denen Kunden die Anreise auf eigene Faust organisieren wollten, würden zunächst bis zum 30. September abgesagt, teilte Tour Vital mit. Bei den übrigen Reisen bis zu diesem Datum „schätzen wir das Risiko einer nicht ordnungsgemäßen Leistungserbringung am Reiseziel als gering ein“, hieß es weiter. Dieses könne aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Rückholung aller Reisenden ist sichergestellt

Tour Vital wies darauf hin, dass bereits geleistete Zahlungen für Reisen durch den von Thomas Cook beauftragten Versicherer Zurich Insurance bis zu einer Gesamthöhe von 110 Millionen Euro abgesichert seien. Sei der Schadensbetrag höher, würden sich allerdings die einzelnen Erstattungsbeträge verringern.

Die Rückholung aller Reisenden, die bereits unterwegs seien, sei jedoch sichergestellt. Der britische Reisekonzern Thomas Cook hatte am Montag Insolvenz angemeldet. Von der Pleite betroffen ist auch der Ferienflieger Condor, für den aber zunächst ein staatlicher Überbrückungskredit gewährt wurde. Am vergangenen Mittwoch meldete auch die deutsche Tochter von Thomas Cook Insolvenz an. (afp)


Newsticker