30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fahrradstellplätze: Sichere Parkplätze für Radfahrer

Entlang der Neusser Straße sollen weitere Radnadeln aufgestellt werden.

Entlang der Neusser Straße sollen weitere Radnadeln aufgestellt werden.

Foto:

Martina Goyert

Weidenpesch/Nippes -

Das Parken im Stadtbezirk dürfte in absehbarer Zeit fast kein Problem mehr darstellen - zumindest dann, wenn man auf zwei Rädern unterwegs ist. Insgesamt 425 sogenannte Fahrradnadeln - doppelte anthrazitfarbene Säulen für je zwei Räder, deren Spitzen U-förmig miteinander verbunden sind, um ein Herausheben angeketteter Fahrräder zu verhindern - sollen im Stadtbezirk in nächster Zeit sukzessive installiert werden. Den hierzu von SPD, Bündnis 90/Grünen und CDU gemeinsam eingebrachten Antrag beschloss die Bezirksvertretung Nippes nun einstimmig.

Zuvor hatten die drei Fraktionen Anregungen aus den Stadtteilen zusammengetragen, an welchen Stellen noch Radnadeln fehlen. Die Vorschläge haben sie nun in einem einzigen Antrag zusammengefasst. Hintergrund war eine Bitte des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik, von Anträgen zu einzelnen Standorten für Fahrradnadeln künftig abzusehen und lieber eine Gesamtübersicht für den Bezirk vorzulegen - um den Aufwand zu verringern und eine längerfristige Planung der Arbeiten zu ermöglichen. "Denn es bringt nichts, wenn das Amt sich jedes Mal neu mit Radnadeln an Einzelstandorten beschäftigen muss", erläuterte SPD-Fraktionschef Horst Baumann. "Die Verwaltung kann nun als Moderator des weiteren Verfahrens eine Art Prioritätenliste aufstellen - weil sie am besten überblicken kann, wo der dringendste Bedarf besteht", so Baumann. Auch die Fraktion Bündnis 90/Grüne zeigte sich zufrieden. "Wir haben ein Paket geschnürt, damit müsste Ruhe im Karton sein", ergänzte Fraktionschef Herbert Clasen in der Sitzung.

Fahrradnadeln für jedes Veedel

Am meisten - sowohl absolut als auch erst recht in Relation zur Einwohnerzahl - profitiert das kleine Mauenheim von der Initiative. Hier, wo es bisher kaum richtige Abstellmöglichkeiten für Räder gibt, sollen gleich 125 der praktischen Nadeln nachgerüstet werden - vor allem rund um den Nordfriedhof und die Grundschule Nibelungenstraße. Bei letzterer sollen zum Teil etwas kleinere Fahrradnadeln zum Einsatz kommen, die für Kinder geeigneter sind. Auch Bilderstöckchen ist mit 120 neuen Ständern gut vertreten. Nippes, wo besonders viele Bürger ihr Rad im Alltag oder zum Einkaufen nutzen, es allerdings auch schon viele Radnadeln gibt, ist mit 115 Exemplaren dabei. Sie sind vor allem an verschiedenen Abschnitten der Neusser Straße, dem Wilhelmplatz, den Schulen am Niehler Kirchweg und dem Eingang des Nordparks geplant. In Weidenpesch, Niehl und Riehl soll eine eher überschaubare Zahl an Fahrradnadeln hinzukommen; ganz leer geht laut der Bezirksvertretungs-Liste Longerich aus. "Falls dort ein Wunsch nach Stellplätzen besteht, ist es aber sicher möglich, noch nachträglich ein paar Standorte zu bestimmen", schätzt Baumann.