25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Person im Wasser: Großeinsatz am Rhein

Mit Hubschraubern und Tauchern wurde nach der Person gesucht. Passanten hatten die Einsatzkräfte alarmiert: angeblich soll eine Person von der Drehbrücke in den Rhein gesprungen sein.

Mit Hubschraubern und Tauchern wurde nach der Person gesucht. Passanten hatten die Einsatzkräfte alarmiert: angeblich soll eine Person von der Drehbrücke in den Rhein gesprungen sein.

Foto:

Arton Krasniqi

Poll -

Mit einem Großaufgebot haben Polizei und Feuerwehr am Dienstagnachmittag in Poll nach einer Person gesucht, die in den Rhein gesprungen sein soll.

Gegen 17.10 Uhr erreichte die Feuerwehr ein Notruf: Passanten hatten angeblich gesehen, wie eine Person von der Drehbrücke heruntersprang. Mit Tauchern und mit Unterstützung der Wasserschutzpolizei sowie zweier Hubschrauber suchte die Feuerwehr zwischen Drehbrücke und Bastei rund eine Stunde lang im Wasser nach besagter Person. Die Aktion wurde erfolglos aufgegeben. An der Severinsbrücke wurde zwischenzeitlich ein herrenloser Rucksack gefunden - eine Zuordnung war bislang nicht möglich.

Aktuell schließen die Einsatzkräfte einen Fehlalarm nicht aus. Laut Feuerwehr habe es in den vergangenen Tagen mehrfach Anrufe verunsicherter Passanten gegeben, die Menschen im Wasser vermuteten. Aufgrund des Hochwassers werde Geröll aufgewühlt - im Wasser treibende Baumstämme könnten dabei schnell mit Personen verwechselt werden. (ksta)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?