24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Streik bei der Bahn: Zahlreiche Züge fielen aus

Viele Fahrgäste müssen heute auf ihre Züge warten.

Viele Fahrgäste müssen heute auf ihre Züge warten.

Foto:

dpa

Region -

Im Rhein-Erft-Kreis war vom Bahnstreik vor allem die Strecke zwischen Aachen und Köln betroffen. Dort wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Brühler Bahnhof kam es zu Teils starken Verspätungen, vor allem in Richtung Bonn. Die Züge in Richtung Köln waren kaum betroffen.

Auch die Leverkusener bekamen den Streik zu spüren. Bis auf wenige Ausnahmen fuhren die Regional- und S-Bahnen nur unregelmäßig. Für den RE 1 nach Hamm (Westfalen) zum Beispiel gab die Bahn auf ihrer Internetseite Verspätungen von mehr als eineinhalb Stunden an.

Im Rhein-Sieg-Kreis waren vor allem die Züge, die aus Richtung Köln kamen betroffen. Die S-Bahnen in Richtung Hennef und Au hatten zum Teil bis zu 90 Minuten Verspätung. Viele fielen ganz aus. Auch im Fernverkehr machte sich der Streik bemerkbar. Am Siegburger Bahnhof hatten die ICE-Züge in Richtung Frankfurt bis zu einer halben Stunde Verspätung. Eine Leserin aus Siegburg dagegen berichtete auf Facebook, dass die ICE-Züge mehr als eine Stunde lang im Bahnhof standen.

Der Streik betraf im Rheinisch-Bergischen-Kreis vor allem die Strecke ins Oberbergische. Am Rösrather Bahnhof fuhren die Regionalzüge mit bis zu 90 Minuten Versptäung. In Bergisch Gladbach dagegen fuhren die S-Bahnen der Linie 11 weitgehend pünktlich. (rem)