Abo

Benefizaktion
Läufer sorgen für Rekordspende

Gabriele Dein, Torsten Krall, Dieter Fabisch-Kordt und Marion Kerzl-Päßler (vorn v.l.) dankten den am Spendenlauf Beteiligten.

Gabriele Dein, Torsten Krall, Dieter Fabisch-Kordt und Marion Kerzl-Päßler (vorn v.l.) dankten den am Spendenlauf Beteiligten.

  • Unterstützung für die Flüchtlingsinitiative

Dellbrück/Höhenhaus –  Ein Rekordergebnis kam beim Spendenlauf der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) zusammen. Die Teilnehmer erliefen insgesamt 11 463,05 Euro. Vor wenigen Tagen wurde das Geld am Teilstandort Dellbrück der Gesamtschule symbolisch je zur Hälfte an die Willkommensinitiative Höhenhaus-Dünnwald und an den Förderverein der Gesamtschule überreicht. Gleichzeitig wurden die besten Spendenläufer mit Urkunden und kleinen Geschenken geehrt.

"Beim vorherigen Spendenlauf vor drei Jahren hatten wir schon einmal einen Rekord geknackt, erzielten aber im Vergleich zu den 7 500 Euro von diesem Jahr, wenig", sagt Schulleiter Dieter Fabisch-Kordt. Er sei überrascht gewesen, dass am Ende alle Erwartungen übertroffen wurden.

Der Förderverein verzichtete auf einen Teil seines Geldes und rundete damit den Anteil der Willkommensinitiative auf 6 000 Euro auf. Gabriele Dein und der evangelische Pfarrer von Dünnwald, Torsten Krall, die sich in Dünnwald und Höhenhaus in der Flüchtlingshilfe engagieren, waren sehr erfreut. "Ich hätte nicht mit einer so hohen Summe gerechnet", betont Dein, die die Initiative koordiniert hatte. Die Summe könne man allerdings nicht so einfach im Tagesgeschäft ausgeben: "Dafür denken wir uns ein Projekt aus."

Krall hat auch schon eine erste Idee: "Von den etwa 420 Flüchtlingen, die wir betreuen, ziehen viele schon in eigene Wohnungen um." Damit würden die Bedingungen für die Arbeit der Flüchtlingshilfe aber komplizierter, denn es sei einfacher, eine Sammelunterkunft zu betreuen. Krall: "Doch hier beginnt die eigentliche Hilfe zur Integration."

Mein Ort