Abo

Schreckmoment an Rosenmontag
Frau stürzt auf Bahngleis im Kölner Hauptbahnhof

Lesezeit 1 Minute
Die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof. (Symbolbild)

Die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof. (Symbolbild)

Die Frau wurde bei dem Sturz in das Gleisbett eingeklemmt zwischen einem Zug. Der Fall ging nach ersten Informationen aber glimpflich aus. 

Eine Frau ist an Rosenmontag im Kölner Hauptbahnhof auf die Gleise gestürzt und leicht verletzt worden. Wie ein Sprecher der zuständigen Bundespolizei auf Anfrage bestätigte, war die Frau gegen 17.30 Uhr zwischen einem stehenden Zug kurzzeitig eingeklemmt.

Rosenmontag in Köln: Deutlich mehr Rettungskräfte und Polizei im Hauptbahnhof im Einsatz

Schlimmeres blieb aber wohl aus: Die Frau, die nach Angaben des Sprechers wohl alkoholisiert war, war nach wenigen Momenten wieder aus dem Gleisbett befreit. Alarmierte Rettungssanitäter versorgten die leichten Verletzungen der Frau.

Auswirkungen auf den Bahnverkehr hatte der Vorfall nach Bundespolizei-Angaben kaum. Der Kölner Hauptbahnhof ist wegen des großes Ansturms zum Karneval und dem Rosenmontagszug viel besucht. „Wegen des Karnevals sind noch deutlich mehr Rettungskräfte und Polizistinnen und Polizisten im Einsatz, da war die Sache schnell erledigt und es ist zum Glück nichts schlimmeres passiert“, kommentierte der Polizeisprecher den Vorfall. (mab)