„Brillanter Sinn für Humor“Schauspielerin Cindy Williams ist tot

Lesezeit 1 Minute
Man sieht Cindy Williams von der Seite in Nahaufnahme, sie lächelt.

Cindy Williams auf den jährlich stattfindenden TV Land Awards in New York 2012.

Die US-Schauspielerin sei laut Familie nach kurzer Krankheit am Montag gestorben, die wurde 75 Jahre alt.

US-Schauspielerin Cindy Williams, aus TV-Serien und Filmen wie „American Graffiti“ und „The Conversation“ bekannt, ist tot. In einer Mitteilung gaben ihre Kinder Zak und Emily Hudson am Montag (Ortszeit) laut US-Medien bekannt, dass Williams nach kurzer Krankheit gestorben sei. Die Schauspielerin wurde 75 Jahre alt. Sie habe einen „brillanten Sinn für Humor“ gehabt, zitierten der Sender CNN und der „Hollywood Reporter“ unter anderem aus dem Statement.

Cindy Williams: „Walk of Fame“-Stern wird zum Andenken mit Blumen geschmückt

Ihr 2004 verliehener „Walk of Fame“-Stern sollte zum Andenken mit Blumen geschmückt werden, teilten die Verleiher der Sternenplaketten in Hollywood mit. Erste Filmerfolge feierte Williams in den 1970er Jahren unter der Regie von George Lucas in „American Graffiti“ und in Francis Ford Coppolas Krimi „Der Dialog“ („The Conversation“) an der Seite von Gene Hackman.

„Laverne & Shirley“ machte Cindy Williams berühmt

Bekannt wurde sie durch die Sitcom „Laverne & Shirley“, die von 1976 bis 1983 in den USA ein Hit war. Williams und die 2018 gestorbenen Schauspielerin und Regisseurin Penny Marshall begeisterten darin als Freundinnen und Mitbewohnerinnen, die in einer Brauerei arbeiten.

Von 1982 bis zur Scheidung im Jahr 2000 war Williams mit dem Musiker und Schauspieler Bill Hudson verheiratet, dem Ex-Ehemann von Schauspielerin Goldie Hawn. (dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren