Abo

Schwarzes Profilbild
Jennifer Lopez löst das Rätsel um gelöschte Instagram-Bilder auf

Jennifer Lopez mit schwarzem Cowboyhut bei der Ralph-Lauren-Show.

Jennifer Lopez hatte in der vergangenen Wochen für Wirbel in den sozialen Netzwerken gesorgt.

Rätselraten um JLo – die Sängerin und Schauspielerin hatte letzte Woche ihre kompletten Bilder auf Instagram gelöscht. Ein schwarzes Profilbild gab ebenfalls Rätsel auf. Nun meldete sie sich zu Wort.

Die sozialen Netzwerke der Schauspielerin („The Cell“) und Sängerin („Jenny from the Block“) wurden seit Dienstag, dem 22. November, ohne Vorankündigung oder Erklärung geändert. Alle vorherigen Posts auf Jennifer Lopez‘ verifizierten Instagram-Konto wurden gelöscht. Außerdem wurde das Profilbild der 53-Jährigen durch ein neutrales, schwarzes ersetzt – oft ein Ausdruck von Trauer in den sozialen Netzwerken.

Nun gab Lopez Entwarnung und kündigte ein neues Album an. „This is Me … Now“ soll das neue Werk heißen, eine Anspielung auf ihr 2002 veröffentlichtes Album „This is Me … Then“, das sich seinerzeit rund sechs Millionen Mal verkauft hatte. Die Ankündigung fand großen Anklang bei ihrer Instagram-Community und erreichte auf Anhieb über eine Million Likes sowie annähernd 20 Millionen Aufrufe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für ihre Fans gab es auch bereits eine vollständige Trackliste. Im Anschluss postete JLo ein Reel mit Eindrücken ihrer Thanksgiving-Feierlichkeiten.

Schwarzes Profilbild und Löschungen

Lopez' Löschungen von Bildern und anderen Inhalten in den sozialen Netzwerken hatte in der vergangenen Woche unter Fans und Medien für Aufruhr gesorgt. Auf TikTok (15,4 Millionen Follower) und Twitter (45,5 Millionen Follower) wurde ein schwarzes Profilbild eingesetzt, ihre Posts wurden allerdings nicht gelöscht. Auf Facebook ersetzte JLo ihr Profilbild am Mittwoch gegen ihren Schriftzug auf schwarzen Hintergrund und beließ ebenfalls alte Veröffentlichungen in ihrem Kanal.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Facebook, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Facebook angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum sie für die sozialen Netzwerke unterschiedliche Bilder und Löschvorgänge wählte, ist nicht bekannt.

Fans: „Es muss etwas Großes passieren“

Ihre Follower reagierten mit Verwirrung auf die unkommentierte Aktion. „Es muss etwas Großes passieren“, twitterte ein Fan-Account. Andere zogen nach und setzten ihre Bilder ebenfalls auf Schwarz. Auf Facebook bekundeten viele Fans ihr Beileid – in der Annahme, die schwarze Farbe stehe für Trauer. In der Tat sind solche „Blackouts“ von Künstlern oft ein Zeichen dafür, dass neue Projekte anstehen. So setzte Beyoncé im Sommer 2022 ihre Social-Media-Kanäle auf Schwarz, nur um später ihr neues Album „Renaissance“ anzukündigen. Selbst Schlagerstar Helene Fischer löschte im Juli 2021 vor der Veröffentlichung ihres Albums „Rausch“ sämtliche Posts in ihrem Instagram-Account. 

Jennifer Lopez: Neues Album soll kommerzielle Misserfolge ausgleichen

Lopez' neues Album soll 2023 erscheinen. Ihr letztes Album war der Soundtrack zum Kinofilm „Marry Me – Verheiratet auf den ersten Blick“ gewesen, der im Sommer 2022 nur Platz 135 der US-Charts erreicht hatte. Ihr letztes Studioalbum war 2014 unter dem Titel „A.K.A.“ erschienen. Es hatte sich international nur wenige Wochen in den Charts halten können und war kommerziell weit hinter ihren vorherigen Erfolgen zurückgeblieben. Besser lief es privat: Sie ist seit dem Sommer 2022 mit ihrem Schauspielkollegen Ben Affleck („Argo“) verheiratet. (jag)

Mein Ort