Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Mysteriöser Fund Menschliche Knochenteile im Vatikan entdeckt

Vatikan dpa neu

Blick auf den Peterspaltz in Rom.

Rom – Der Fund menschlicher Knochenteile auf einem Grundstück des Vatikan hat Hoffnungen genährt, Licht in zwei 35 Jahre alte Kriminalfälle zu bringen. Der Vatikan teilte am Dienstag mit, bei Restaurierungsarbeiten in einem Nebengebäude der diplomatischen Vertretung des Vatikan in Rom seien Teile menschlicher Knochen gefunden worden.

Die Knochen werden jetzt von der Polizei untersucht. Die Ermittler wollen vor allem herausfinden, ob die DNA zu zwei 1983 in Rom verschwundenen Mädchen, Emanuela Orlandi und Mirella Gregori, passt. Die 15-jährige Orlandi, Tochter eines Vatikanpolizisten, war am 22. Juni 1983 verschwunden und nie wieder aufgetaucht.

Erpressung von Vatikanverantwortliche?

Eine Theorie lautet, dass sie von Mitgliedern einer Verbrecherorganisationen entführt wurde, um Druck auf Vatikanverantwortliche auszuüben, geliehenes Geld zurückzuzahlen. Einer anderen Theorie zufolge wurde sie entführt, um eine Freilassung des Türken Mehmet Ali Agca zu erzwingen, der 1981 ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. verübt hatte.

Mirella Gregori war 40 Tage vor Orlandi verschwunden. Die Ermittler schlossen damals nicht aus, dass beide Fälle zusammenhängen könnten. (dpa)