Für starke Leistungen ausgezeichnetDas sind die Sportler des Jahres in Burscheid

Lesezeit 3 Minuten
Sportlerehrung Burscheid 2022_001

Leichtathlet Micha Frickenschmidt und die Tischtennis-Spielerinnen des Turnerbundes Gross-Oesinghausen.

Burscheid – Gemeinsam mit der Stadt Burscheid würdigt der Stadtsportverband jedes Jahr sportliche Leistungen und Engagements. Auf der Kuno-Hendrichs-Sportanlage in Hilgen wurden am vergangenen Freitag die Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 von Bodo Jakob, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, und Bürgermeister Dirk Runge ausgezeichnet. Beide sind sich einig: „Burscheids sportliche Leistungen können sich kreisweit sehen lassen."

„Eine detektivische Aufgabe“

„Ein bisschen war es eine detektivische Aufgabe, die besten der besten Sportler ausfindig zu machen“, sagte Moderator Ekkehard Rüger. Doch alle Vereine hätten wunderbar mitgeholfen. Die erste Auszeichnung ging an die Tischtennisspielerinnen des Turnerbunds Gross-Oesinghausen. Das Damen-Team wurde „Mannschaft des Jahres 2021“. Sophie Pies, Angelika Zybarth, Monika Otto, Bärbel Lang, Ulrike Birkenbeul und Heike Fischer belegten in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der Bezirksliga, nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer.

Abgesehen von Pies sind die Spielerinnen in einem stolzen Alter von 60 bis 78 Jahren. Ihre einhellige Meinung: „Es macht Spaß, den jungen Teams einen auszuwischen.“ So viel Erfahrung wie dieses Team bringe kein zweites mit.

„Sportler des Jahres 2021“ ist Läufer Micha Frickenschmidt, der 2020 von der Burscheider TG zum TSV Bayer 04 Leverkusen gewechselt ist. „Dort war dann jeder Lauf über 800 Meter eine neue Bestleistung“, erinnert er sich zurück. Nachdem er sich über 300 Meter für die Deutschen U16-Meisterschaften qualifiziert, schaffte er es auch ins Finale über 800 Meter. Der Leichtathletik-Verband Nordrhein hat ihn aufgrund dieser Leistung bei den Deutschen Meisterschaften in den Landeskader berufen.

Sechs Mal die Woche zum Training

Frickenschmidt sei sich anfangs gar nicht sicher gewesen, ob er das alles überhaupt wolle, sagt er: „Sechs Mal die Woche trainiere ich nun, aber ich habe einfach großen Spaß am Laufen.“ Als nächstes knacke er die zwei Minuten, kündigt er am Freitag an – und lässt am Tag danach in Dortmund Taten folgen: 1:59,17 Minuten braucht Frickenschmidt und verpasst die Qualifikation für die U-18-Meisterschaft damit nur um 17 Hundertstel.

„Sportlerin des Jahres 2021“ ist Handballerin Lucy Jörgens. Die bei der Turngemeinde Hilgen 04 ausgebildete 19-Jährige ist Teil der U21-Nationalmannschaft und schaffte es als Spielerin des HSV Solingen Gräfrath in die 2. Bundesliga. Die Verleihung verpasst sie. Aus gutem Grund: Sie ist beim Spiel der Nationalmannschaft.

Sportlerehrung Burscheid 2022_002

Horst Noruschat wurde als „Ehrenamtler im Sport des Jahres 2021“ ausgezeichnet.

Horst Noruschat vom Burscheider Schützenverein wird als „Ehrenamtler im Sport des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Der 85-Jährige engagiert sich als Berater und Trainer und nimmt seit Jahren mindestens einmal in der Woche die 500-Kilometer-Strecke aus dem Emsland nach Burscheid und zurück mit dem Auto auf sich: „Ich mache etwas entweder ganz oder gar nicht.“ Und das alles, um Anfängern im Schießsport seine Waffen zur Verfügung zu stellen und seine Kenntnisse als ehemaliger Deutscher Meister im „Revolver 44 Magnum“ zu vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch Olaf Hoppe ist Ehrenamtler des Jahres. Er ist erster Vorsitzende des Hundevereins Burscheid und engagiert sich besonders für den Hundeplatz in – natürlich – Bellinghausen. „Corona-Hunde“, die unüberlegt angeschafft wurden, seien ein großes Problem, erklärt er: „Die Leute hätten sich besser ein neues Fahrrad geholt.“ Er biete zwei Mal die Woche Trainings an, da könne jeder hin kommen und mitmachen.

Für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit im Handball ging der Ehrenamtstitel auch noch an die Familie Jörgens und an Werner Endert. Dieser war von 1981 bis 1994 der erste Vorsitzende des Turnerbund Gross-Oesinghausen und über-nahm von da an die Hobby-Volleyball-Gruppe als Wart und als Trainer. Trainer war er dann bis Ende 2019, Hobby-Volleyball-Wart ist er noch heute.

Sportlerehrung Burscheid 2022_003

Hans Krazik hat 2021 sein 50. Sportabzeichen erlangt.

Eine besondere Würdigung erfuhr Hans Krazik. Der Senior holte sich stolz sein fünfzigstes Sportabzeichen ab. Erst am Vortag sei er mit einem neuen Hüftgelenk aus dem Krankenhaus gekommen, bald schon mache er sich an sein nächstes Abzeichen, kündigte er an.

Nachtmodus
KStA abonnieren