Den "Baui" für die Saison fit gemacht

Lesezeit 3 Minuten
Viele helfende Hände machten den Rheindorfer Bauspielplatz fit für die kommende Saison.

Viele helfende Hände machten den Rheindorfer Bauspielplatz fit für die kommende Saison.

  • Kleine und große Helfer trafen sich am Wochenende auf der Anlage - Unterstützung von Bayer 04 und der Lebenshilfe

Knapp 50 kleine und große Helfer trafen sich auf dem Bauspielplatz in Rheindorf und räumten in Teamarbeit gemeinschaftlich auf. Mit vereinten Kräften machten sie die Anlage fit für die neue Saison. Unterstützt wurde der Aktionstag von Bayer 04 Leverkusen, in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Leverkusen.

Bereits morgens früh standen die ersten Helfer vor den Türen des Bauspielplatzes. Die Organisatorin seitens Bayer 04 Leverkusen. Elisabeth Scholz zeigte sich beeindruckt über die Motivation: "Manche unserer Helfer sind aus ganz anderen Ecken von Leverkusen hier her gekommen, einfach nur um mit zu helfen und anzupacken". Sitzschalen aus der BayArena wurden auf einer Empore angebracht, der selbst gebaute Pizzaofen erhielt einen Unterstellplatz und der Kompost wurde sortiert. Die Lebenshilfe kümmerte sich derweil um die Grünanlagen. Bereits am Vortrag hatten sie erste Vorbereitungen getroffen und Bäume beschnitten, Grünschnitt und Äste weggeräumt.

"Wir hatten uns eine Prioritätenliste für den Tag überlegt. Davon haben wir jetzt schon deutlich mehr geschafft, als wir dachten" erzählte Elisabeth Scholz. Wenige Meter entfernt bauten zwei Helfer des Bauspielplatzes, mit vier Kindern gemeinsam ein Hochbeet. Hier sollen frische Kräuter wie Petersilie und Basilikum Platz finden. Für den Kochtag am Dienstag können die Kräuter ab sofort genutzt werden. Die Kräuter, jegliches Werkzeug und die Materialien für die Workshops spendierte Bayer 04 Leverkusen. Dazu verschenkte der Verein an die ersten Helfer als Dankeschön Freikarten für das Fußballspiel am gleichen Abend in der BayArena. Als Stärkung für alle Helfenden wurden mittags Würstchen gegrillt und Waffeln gebacken. Parallel fanden zwei Workshops statt. Die erste Trainingseinheit vom "KID-Smiling - Fußballprojekt" durch Bayer 04 Leverkusen stand an. Trainer Henry Krämer trainiert dafür künftig einmal die Woche Kinder und Jugendliche aus der Umgebung auf dem Bolzplatz neben dem Bauspielplatz. Das Ziel ist, Kinder durch den Teamsport zusammen zu bringen und den Anschluss zu erleichtern. Für das Training sponserte der Sportartikelhersteller Jako Fußbälle, Leibchen und Hütchen.

Auch Moos sowie alte Sträucher und Äste mussten verschwinden, damit das Spielen wieder Spaß macht.

Auch Moos sowie alte Sträucher und Äste mussten verschwinden, damit das Spielen wieder Spaß macht.

Ein kreativeres Austoben stellte der ganztägige Graffitiworkshop dar. Nach vorheriger Anmeldung lernte die Gruppe von zehn Kindern zunächst alles zum Thema Graffiti. Danach waren die Kinder kaum noch zu halten: "Sie wollten unbedingt raus und waren total aufgeregt los zu sprayen", berichtete der Workshopleiter und hauptberufliche Kunstlehrer Carsten Klett. Verschönert wurde ein alter Container. Dazu malte der Leiter ein Muster vor, das von den Kindern in kunterbunten Farben ausgemalt wurden. Danach durften die Kinder eigenständig eigene Motive sprayen. Der Bauspielplatz ist ein Ort für die jungen Bürger aus Leverkusen, im Alter von sechs bis 14 Jahren. Je nach Thementag bietet der "Baui" kostenlose und wechselnde Freizeit- und Spielangebote auf dem pädagogisch betreuten Spielplatz an. "Besonders beliebt bei den Kleinen sind natürlich die selbst gestalteten Bauhäuser", berichtete der Helfer Jonas Inden und zeigte auf die knapp zehn individuellen Holzhäuser.

Eingeladen sind alle Kinder unter der Woche von 15.30 bis 18.30 Uhr auf den Bauspielplatz zu kommen, um einfach Kind zu sein: sprich zum Basteln, Bauen und sich austoben. Beteiligt sind an der Einrichtung die vier Träger Katholische Pfarrgemeinde Sankt Aldegundis, die Evangelische Kirchengemeinde Rheindorf, der Evangelische Kirchenkreis Leverkusen und die Katholische Jugendagentur.

Nachtmodus
KStA abonnieren